• Wiegerts Magdeburger Team "musste heute viel Mist fressen"
• Sky Experte Brand von Prokop-Entlassung "sehr überrascht"

Magdeburg, 06. Februar 2020 –
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen SC Magdeburg und TSV Hannover-Burgdorf (30:30).

Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) ...
... zum Spiel:
„Mir fehlen im Moment ein bisschen die Worte, was wir da machen. Ich habe das Gefühl, dass wir über 50 Minuten die bessere Mannschaft sind und am Ende fühlen wir uns wie die Verlierer. Man musste heute viel Mist fressen, dann fällt die Technik aus bei einem Tor. Das ist das Tor, das uns am Ende vielleicht fehlt, trotzdem dürfen wir es nicht auf dieses Tor ankommen lassen.“
... zur Tabellensituation: „Am besten man guckt gar nicht mehr auf die Tabelle, denn wir müssen unsere Spiele gewinnen. Es wird noch enger, Melsungen ist wieder rangekommen. Für den Zuschauer interessant, für uns super aufreibend. Auch, mit den vielen Spielen, die richtige Balance zwischen Be- und Entlastung zu finden.“

Gisli Kristjansson (SC Magdeburg) ...
... zum Spiel:
„Wir hatten das Spiel komplett im Griff, wir haben zwischenzeitlich mit sieben Toren geführt.“
... zu seiner erneuten Schulterverletzung: „Es geht mir besser als Sonntag. Das war ein echt trauriger Abend für mich. Die ganze Rehaphase über habe ich mich gefreut, wieder Handball zu spielen. Dann passiert mir so etwas, da kommt die ganze Emotion durch. Das wird ca. sechs Monate dauern, diese Saison ist für mich vorbei.“

Timo Kastening (TSV Hannover Burgdorf) ...
... zum Spiel:
„Einen Punkt aus Magdeburg mitzunehmen, ist für Hannover immer ein super Gefühl. So, wie das heute zustande gekommen ist, ist so ein Unentschieden fast noch schöner. Dass ich da mit 13 Toren etwas zu beitragen konnte, ist natürlich klasse.“
... zur Aufholjagd: „Unser Glück war es heute, dass das Spiel so früh entschieden war. Ich glaube, dass Magdeburg die Viertelstunde vor dem Ende das Spiel im Kopf schon gewonnen hat, wir haben weitergespielt. Manchmal läuft das dann so. Das war eine unglaublich geile Aufholdjagd und am Ende können wir da sehr stolz drauf sein.“
... zur Entlassung von Bundestrainer Christian Prokop: "Christian hat es mir ermöglicht, mein erstes Turnier zu spielen, mein erstes Länderspiel zu machen. Da werde ich ihm immer dankbar für bleiben."

Fabian Böhm (TSV Hannover Burgdorf) ...
... zur Entlassung von Bundestrainer Christian Prokop:
"Es war schon eine Überraschung für mich, besonders nach dem Turnier und den Äußerungen, die so gemacht wurden. Ich wurde nicht mit eingebunden, ich weiß nicht, wie das bei anderen Spielern war."
... zu den Erwartungen an den neuen Bundestrainer Alfred Gislason: "Das ist schwer. Wir haben wenig Zeit und jetzt im April ein ganz, ganz wichtiges Olympia-Qualifikationsturnier. Ich denke, er wird sich jetzt die nächsten Monate die Spieler anschauen, die in Frage kommen und Veränderungen vornehmen, denn anscheinend war der Verband ja nicht zufrieden.“

Sven-Sören Christophersen (Sportlicher Leiter TSV Hannover Burgdorf) ...
... zum Spiel:
„Ich glaube, man hat zwei Mannschaften gesehen, die mit ihren ersten Aufstellungen nicht so klargekommen sind. Riesen Kompliment an die Mannschaft. Wir schauen von Spiel zu Spiel, wir hatten ein schweres Auftaktprogramm nach der EM. Wir besinnen uns auf unsere Aufgaben und bewerten das Ganze dann nach 34 Spieltagen.“

Sky Experte Stefan Kretzschmar ...
... zum Spiel:
„Ich habe denen nichts mehr zugetraut und dann eine überragende Schlussphase von Hannover, durch die offensive Deckung. Da oben geht es eng zur Sache.“
... zur Entlassung von Bundestrainer Christian Prokop: "Natürlich hat mich das überrascht. Am heutigen Tag schlagen zwei Herzen in meiner Brust, weil ich mit beiden Protagonisten gut befreundet bin. Auf der einen Seite tut es mir wahnsinnig leid und ich bin sehr traurig über die Entscheidung gegen Christian. Auf der anderen Seite freut es mich natürlich für Alfred."
... zur Frage, ob es weitere Konsequenzen beim DHB geben müsse: "Ich gaube, man sollte das jetzt nicht dem DHB in die Schuhe schieben. Prokop hat den Kampf gegen die Windmühlen verloren. Es war immer eine latente Unzufriedenheit mit ihm und seiner Person als Bundestrainer zu spüren, über Fehler von ihm möchte ich hier jetzt nicht sprechen. Ich weiß nicht, ob man jetzt den Kopf von Hanning oder Michelmann fordern und eine neue Sau durchs Dorf treiben soll. Über Gislason möchte ich mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern, ich bin emotional noch zu aufgewühlt."

Sky Experte Heiner Brand ...
... zur Entlassung von Bundestrainer Christian Prokop:
„Ich bin sehr überrascht. Zum einen war das Turnier nicht schlecht, zum anderen sind mir die Äußerungen im Kopf, die immer pro Christian waren. Da konnte man wirklich nicht mit rechnen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Trennung für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, so eine Entscheidung hätte man wenn, dann früher treffen müssen. Jetzt werden wieder die Diskussionen anfangen, warum man Christian damals eingestellt hat.“
... zum neuen Bundestrainer Alfred Gislason: „Er hat hervorragende Arbeit in den Vereinen geleistet, in denen er gearbeitet hat. Alles andere müssen wir abwarten, er ist natürlich von Ergebnissen abhängig, wie jeder Trainer. Es wird eine interessante Herausforderung für Alfred. Er hat sicherlich den Vorteil, dass er eine gestandene Persönlichkeit ist, anerkannt in allen Bereichen. Aber wir wissen ja auch um die Defizite der Mannschaft.“


Für Rückfragen
O-Ton-Service HBL/sc

Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de