• Bitter glücklich „Wir hatten immer eine passende Antwort“
• Sky Experte Martin Schwalb „Stuttgart war die drei Tore besser als Göppingen“

Stuttgart, 23. Februar 2020 –
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen dem TVB 1898 Stuttgart und FRISCH AUF! Göppingen (29:26).

Jürgen Schweikardt (Trainer TVB 1898 Stuttgart) ...
... zum Spiel:
„Wir haben dieses Jahr bereits viel durchgemacht, vor allem in der ersten Saisonhälfte. Die Mannschaft hat sich im Februar gesagt, dass es jetzt drauf ankommt. Es ging uns im ersten Moment nicht um die Ergebnisse, sondern um die Art und Weise, wie wir in die Spiele gehen. Jeder Spieler weiß, wie wichtig Siegeswille, Leidenschaft und Einsatz sind. Gerade in dieser Liga ist es besonders wichtig, wo jede Mannschaft auf einem Niveau liegt. Das hat meine Mannschaft in den letzten Wochen hervorragend umgesetzt und darauf bin ich sehr stolz.“

Manuel Späth (TVB 1898 Stuttgart) ...
... zum Spiel und über seine Zukunft:
„Wir sind im Allgemeinen variabler geworden und haben nun einen kompletten Kader. Wir können aktuell unsere Kräfte komplett verteilen, das bedeutet, dass jeder Spieler, der auf der Platte steht, kann Vollgas geben und das merkt man auch an den Ergebnissen. Ich gebe meine Leistung auf dem Feld, versuche dem Team damit zu helfen. Ich denke, dies gelingt mir ganz gut. Alles Weitere müssen andere entscheiden und die Entscheidung des Vereins ist, dass der Verein meinen Vertrag nicht verlängern wird. Ich habe die ein oder andere Option und entscheide mit meiner Familie, wie es nun weiter geht. Ob ich professionell weiterspiele oder ob ich einen Schritt zurück gehe und den beruflichen Schritt tätige, wird sich zeigen.“

David Schmidt (TVB 1898 Stuttgart) ...
... über seine Verletzung (in der Halbzeitpause):
„Die Wunde ist gut verheilt und die Schwellung ist auch weg. Ich hoffe, dass es nun schnell geht und ich wieder eingreifen kann. Wir hoffen, dass es für Balingen reicht, aber da steht noch ein Fragezeichen hinter. Für mich ist aktuell nur wichtig, wieder vollständig fit zu werden.“

Johannes Bitter (Torhüter TVB 1898 Stuttgart) ...
... zum Spiel:
„Mein Ziel ist es, als Torhüter von Anfang an zu dominieren. Wenn es dann gut klappt, ist es für uns als Mannschaft einfacher. Wir waren von Beginn an dominant und hatten eine gute Körpersprache. Göppingen konnte machen, was sie wollten, aber wir hatten immer eine passende Antwort darauf. Wir haben es endlich geschafft, kompakt in der Abwehr zu stehen und das macht es auch für mich leichter.“
... über seine Person (vor dem Spiel): „Mir macht der Handball immer noch Spaß und seitdem wir nun wieder punkten, macht es auch im Training natürlich noch mehr Freude. Wenn man dann zusätzlich nicht mehr der älteste Spieler ist, dann fühlt sich das alles schon sehr gut an.“

Christian Zeitz (TVB 1898 Stuttgart) ...
... über seine Zukunft (vor dem Spiel):
„Man sollte niemals nie sagen. Nach der Saison ist für mich noch nicht Schluss mit dem Handball, aber die Bundesliga ist für mich dann doch zu anstrengend. Die ganzen Reise Strapazen und die ganzen Spiele im Drei-Tage-Rhythmus, das ist alles nichts mehr für mich.“

Hartmut Mayerhoffer (Trainer FRISCH AUF! Göppingen) ...
... zum Spiel:
„Uns hat nicht nur die physische Frische gefehlt, sondern auch unsere geistige Frische. Unsere ersten Aktionen haben wir leichtsinnig verworfen. Wir haben es nicht geschafft, die einfachen Tore aus dem Rückraum zu verhindern. Fakt ist, dass wir personell stark eingeschränkt sind und da merkt man, dass so etwas schon eine große Rolle spielt. Die Mannschaft ist in allen Spielen an ihr Limit gegangen und gegen Stuttgart haben wir es nicht geschafft. Stuttgart hat verdient gewonnen.“
... über Daniel Rebmann (vor dem Spiel): „Daniel Rebmann ist von der Art zu halten ein sehr unkonventioneller Torhüter. Er hat sich diese Spielzeit und sein Standing aktuell verdient, weil er eine enorme Zeit in die Vorbereitung auf die Spiele steckt und in jedem Training Vollgas gibt. Wenn er in der Halle ist, gibt er alles für den Erfolg und dadurch hat er sich seine gute Leistung auch erarbeitet.“

Jacob Bagersted (FRISCH AUF! Göppingen) ...
... zum Spiel:
„Wir sind sehr schlecht in das Spiel hineingekommen und haben viele technische Fehler begangen. Die personellen Voraussetzungen sollen keine Entschuldigung sein, da wir bereits länger mit einem kleineren Kader gespielt haben. Bei einem Derby hätte die Frische da sein müssen und Stuttgart hatte den größeren Willen, dieses Derby zu gewinnen. Es ist nicht schön, gegen Stuttgart zu verlieren.“

Sky Experte Martin Schwalb ...
... zum Spiel:
„Von der ersten Minute an haben die Stuttgarter diese Partie dominiert. Sie waren stabiler und auch die drei Treffer besser als Göppingen. Die Göppinger Abwehr und auch der Torhüter hatten nicht den besten Tag und dann verliert man so eine Partie.“
... über die aktuelle Situation von Stuttgart und Göppingen (vor dem Spiel): „Der Kampf um den Klassenerhalt bleibt immer ernst. Die Stuttgarter wissen es von Saison zu Saison immer, dass sie in die untere Tabellenregion hineinrutschen können. Für die Göppinger ist es keine gute Situation, weil sie damit normalerweise nicht rechnen. Allerdings sind beide Teams auf dem richtigen Weg, sich auch zu retten und werden vermutlich nicht in größere Nöte kommen.“
... über die Trennung der Rhein-Neckar Löwen von Kristjan Andresson (vor dem Spiel): „Wenn eine Gemeinschaft nicht mehr zusammenpasst, muss man eine Reißleine ziehen. Man hat von Beginn an gemerkt, dass die Mannschaft und der Trainer nicht auf der gleichen Kommunikationsebene agieren. Die Verantwortlichen haben dann eine Entscheidung zu treffen, die sie nun endgültig getroffen haben.“


Für Rückfragen
O-Ton-Service HBL/mw
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de