• Gnabry dankt Lewandowski für seine Vorlagen: „Habe ihn schon ein paar Mal umarmt“
• Flick über seine Bayern-Zukunft: „Es geht immer um die Mannschaft, dass sie Erfolg hat“
• Lampard enttäuscht: „Habe mehr von unserer Mannschaft erwartet“
• Sky Experte Matthäus: „Ein Riesenerfolg nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für Trainer Hansi Flick“

Unterföhring, 25. Februar 2020 -
Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien im Achtelfinale der Champions League, mit FC Chelsea – FC Bayern München (0:3) und SSC Neapel – FC Barcelona (1:1), bei Sky.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Es war heute über 90 Minuten eine sehr konzentrierte Mannschaftsleistung. Wir haben von Anfang an den Gegner unter Druck gesetzt, wir haben das Spiel bestimmt. Von daher sind wir sehr happy und zufrieden.“
... zu Thomas Müller: „Thomas hat genau das gemacht, was wir gebraucht haben, nämlich die Räume gut zu besetzen. Er ist sehr intelligent, er weiß, wo man sich anbieten muss. Er hat heute wie die ganze Mannschaft ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht.“
... zu Alphonso Davies: „Er bringt seine Stärke mit ins Spiel rein. Er macht sich hervorragend auf der Seite, hat natürlich noch Potenzial. Grundsätzlich ist die Entwicklung, die er macht, phänomenal und schön anzuschauen. Vom Typ ist er einer, der gut integriert ist in die Mannschaft und Spaß reinbringt.“
... zur Frage, wie weit der FC Bayern München kommen will: „Erst einmal ins Viertelfinale und alles, was danach kommt step by step.“
... zur Frage, ob er glaubt, dass sich seine Chance, Cheftrainer über die Saison hinaus zu bleiben, durch das Ergebnis verbessert hat: „Das interessiert mich überhaupt nicht. Es geht immer um die Mannschaft, dass sie Erfolg hat. Alles andere liegt nicht in meiner Hand. Das sind Dinge, die die Zukunft bringt.“
... zur Frage nach der Bedeutung des Spiels (vor dem Spiel): „Es ist unser Ziel, dass wir ins Viertelfinale kommen, deswegen müssen wir in beiden Spielen als Sieger vom Platz gehen. Das ist unsere Aufgabe und unser Ziel.“
... zum FC Chelsea (vor dem Spiel): „Ich finde, sie machen das sehr gut. Sie haben eine junge Mannschaft, gemischt mit ein paar erfahrenen Spielern. Sie können den Gegner schon sehr unter Druck setzen, deswegen ist es wichtig, dass wir hier unser Spiel durchziehen.“

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
... zur Frage, ob die Spieler bereit sind für die K.o.-Runde (vor dem Spiel):
„Die Jungs sind heiß. Wir haben die Tabellenführung, sind im Pokal weiter, wir wollen uns jetzt auch international gut präsentieren und wollen hier, wenn es geht, Auswärtstore machen.“
... zur Frage, ob der Verein den Sprung mindestens ins Viertelfinale erwartet (vor dem Spiel): „International ist es natürlich wichtig, dass wir weiterkommen. Natürlich wollen wir auch, wenn es geht, ins Halbfinale. Aber eins nach dem anderen. Das ist eine gute Mannschaft, sie sind gefährlich, sie haben sich sicher auch etwas einfallen lassen, aber wir wollen konzentriert an die Sache herangehen.“
... zur Frage, ob Hansi Flick mit der Mannschaft mindestens das Viertelfinale erreichen muss, um auch über die Saison hinaus, Trainer zu bleiben (vor dem Spiel): „Für den ganzen Klub ist es das, wo wir hinwollen. Wir wollen, wenn es geht, auch ins Finale und natürlich ist es auch für den Trainer ganz klar wichtig.“

Thomas Müller (FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Das Salz in der Suppe sind die K.o.-Spiele. Sicherlich haben wir ein exzellentes Auswärtsspiel gemacht. Ich glaube, wir hatten maximal ein bis zwei wacklige Szenen defensiv. Aber auch in der ersten Halbzeit hätten wir uns schon mit einem Tor belohnen müssen. Da hat der letzte Tick gefehlt. Es war ein intensives Spiel, aber ein absolut verdientes 3:0. Wir sind auf dem Gaspedal geblieben. Die Mannschaftsleistung war ziemlich gut. Ich bin froh, dass wir es in der zweiten Halbzeit in Tore ummünzen konnten.“
... zu Serge Gnabry und warum er so gerne in London trifft: „Arsenal fragt sich das vielleicht auch, warum er jetzt in London auf einmal trifft wie am Schnürchen. Aber ich bin froh, dass er das erst jetzt tut und nicht vor fünf Jahren, denn sonst wäre er vielleicht gar nicht bei uns.“
... zu Alphonso Davies: „Der Junge ist gesegnet mit einem Körper und einem Sprint. Das hatten wir so noch nicht bei Bayern, deswegen ist der Szenenapplaus absolut berechtigt. Aber was eigentlich beeindruckender ist, dass er in dem letzten Jahr auch taktisch deutlich dazu gelernt hat. Er kam als Linksaußen nach Deutschland, aber seine Weltklasseleistungen hat er links hinten gezeigt und da kann er uns auch am meisten helfen.“
... zur Frage, ob die Revanche für das „Finale dahoam“ vorher ein Thema war: „Jetzt haben wir hier zum Glück ein Ausrufezeichen setzen können. Für mich persönlich war es eigentlich ein ganz gutes Spiel. Ich bin gut ins Spiel reingekommen. Zu einem eigenen Tor hat immer ein kleiner Tick gefehlt, aber solange wir gewinnen, ist alles wunderbar.“
... zur Frage, was die Rivalen nach dem Sieg denken könnten: „Die können davon halten, was sie wollen. Grundsätzlich denke ich, ist der Respekt vorm FC Bayern immer groß, auch wenn unser Ruf in den letzten zwei, drei Jahren ein bisschen gelitten hat, weil wir eben nicht mehr diesen dominanten und überragenden Fußball gespielt haben. Man muss mit uns rechnen, auch wenn in der Champions League immer das Quäntchen Glück dazu gehört. Wir fühlen uns aktuell schon ziemlich gut und vor allem haben wir auch die nötige Demut in der Mannschaft. Wir sind nicht perfekt und deswegen müssen wir hart weiterarbeiten.“
... zur Frage, ob er gerne weiter mit Hansi Flick arbeiten würde: „Ich bin da bei der Entscheidung nicht mit eingebunden. Ich denke, man sieht, welchen Fußball wir spielen. Natürlich fühlen wir uns aktuell ziemlich wohl, wenn man 3:0 hier gewinnt, dann ist das Ausrufezeichen genug.“
... zur Frage nach einer möglichen Vertragsverlängerung: „Es kommt natürlich drauf an, was Karl-Heinz Rummenigge mir noch alles dazu sagt. Eine Pauschalverlängerung gibt es mit Sicherheit nicht. Wir haben keinen Druck. Es geht jetzt darum, dass wir ein paar Runden weiterkommen. Wenn es mal März wird oder April, dann werden wir irgendwann Gespräche führen. Aktuell konzentriere ich mich darauf, was auf dem Platz passiert.“

Serge Gnabry (Doppeltorschütze FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Wir sind stark herausgekommen, haben viel Druck gemacht auf Chelsea und hatten auch das Spiel im Griff. Die Umschaltmomente haben wir zum Schluss gut genutzt. Lewy legt mir zwei Tore auf, wo er vielleicht auch selbst schießen kann, deswegen habe ich die zwei Tore machen können, eins hat er noch gemacht.“
... zu den Vorlagen von Robert Lewandowski: „Ich habe ihn schon ein paar Mal umarmt. Wir freuen uns einfach, es war super von ihm aufgelegt und so haben wir heute gewonnen.“
... zur Frage, ob er sich auch für Robert Lewandowski gefreut hat, dass er wieder in der K.o.-Phase der Champions League getroffen hat: „Ich glaube, Robert hat bis jetzt in fast jedem Spiel getroffen. Er hat uns in dieser Saison bisher soweit gebracht und so viele Tore geschossen.“
... zur Frage, ob die Spiele in London immer etwas besonderes für ihn sind: „Scheint irgendwie so. Es ist auf jeden Fall immer gut zurückzukommen. Viele Freunde sind noch hier, vielleicht verleihen die mir Kraft.“

Alphonso Davies (FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Die Mannschaft hat gut gespielt. Wir waren schon gut in der ersten Hälfte und haben in der zweiten noch eine Schippe draufgelegt.“
... zur Frage, ob er seinen Traum lebt: „Ja, ein Traum wird wahr, hier in diesem Stadion zu spielen.“

Frank Lampard (Trainer FC Chelsea) ...
... zum Spiel:
„Bayern hat ein gutes Spiel gemacht und wir waren nicht so gut, wie wir sein können. Wir wussten, dass es hart wird, denn ich wusste um die Qualität der Bayern individuell und als Mannschaft. Aber ich habe mehr von unserer Mannschaft erwartet. Wir waren in der Defensive nicht gut. Wir müssen ehrlich sein, Bayern hat das gut gemacht und verdient gewonnen.“
... zur Frage, was er im Rückspiel erwartet: „Es ist sehr hart, aber ich werde hier nicht stehen und sagen, dass es vorbei ist. Heute war ein harter Tag, aber wir werden nach München fahren und versuchen, Stolz zu zeigen.“

Boris Becker (ehemaliger Tennisspieler, Fan des FC Bayern München und des FC Chelsea) …
… zum FC Chelsea (vor dem Spiel):
„Es ist eine gefährliche Mannschaft, aber auch eine sehr junge Mannschaft. Hinten haben sie schon einige Schwächen. Ich glaube, Bayern wird das eine oder andere Tore machen.“
... zu Frank Lampard (vor dem Spiel): „Er ist hier ein Gott. Er hat mit dem Verein alles gewonnen, was man gewinnen kann. Als er dann Trainer wurde, haben hier alle gejubelt. Er kann fast nichts falsch machen und hat natürlich auch das Alibi, dass er aufgrund der Transfersperre keine neuen Spieler kaufen konnte. Deswegen hat er auf die Jungen gesetzt und das ist jetzt gut gegangen.“
... zur Frage, ob Hansi Flick Trainer des FC Bayern München bleiben sollte (vor dem Spiel): „Mein Votum hätte er. Er hat bisher alles richtig gemacht. Bei einem schwierigen Klub wie Bayern München ist er ins kalte Wasser gesprungen und hat die Arbeit von Kovac übernommen. Jetzt sieht es gut aus. Aber klar, Bayern ist Favorit, er müsste hier gewinnen.“

Sky Studiogast Stefan Effenberg (ehemaliger Spieler des FC Bayern München) …
… zum Spiel:
„Die erste Halbzeit der Bayern war gut, die zweite war Weltklasse. Absolut verdient, das war wirklich eine Demonstration.“
... zu Thomas Müller: „Bei Thomas Müller muss ich sagen, ich bin froh, dass er seine Lockerheit wieder bekommen hat, seinen Humor wiedergefunden hat. Wir können uns an Phasen erinnern, wo das nicht so war. Das heißt, dass er das Vertrauen spürt vom Trainer. So lieben wir ihn.“
... zu Hansi Flick: „Er besitzt eine extrem hohe soziale Kompetenz und das braucht eine Mannschaft wie der FC Bayern. Das sticht heraus, aber auch diese Ruhe, in guten Phasen nicht abzuheben und in schlechten Phasen auch nicht nervös zu werden – das ist außergewöhnlich.“
... zu Marc-André ter Stegen und zum FC Barcelona: „Zwei Hundertprozentige hat er gehalten. Er ist ein Weltklasse-Torwart. Barcelona hat sich schwer getan. Es ist aber auch nicht einfach in Neapel. Ich sage, auch im Rückspiel ist das noch offen. Ich sehe Barcelona nicht als großen Favoriten.“
... zu Alphonso Davies (vor dem Spiel): „Er ist ein junger Spieler, aber wenn er das Vertrauen bekommt und das bekommt er zu einhundert Prozent, dann kann das zu einer Leistungsexplosion führen und Hansi Flick gibt ihm das Vertrauen, auch wenn er mal in einer schlechteren Phase ist. Wenn du dieses Vertrauen spürst, dann machst du auf einmal Dinge, die unglaublich sind. Das ist gerade der nächste Schritt in seiner Entwicklung.“

Sky Experte Lothar Matthäus …
… zum Spiel:
„Der Sieg ist auch von der Höhe vollkommen verdient, weil sie die spielerische Qualität in Tore umgemünzt haben. Die eine oder andere Torchance haben sie zugelassen. Bayern hat das 3:0 dann aber verwaltet. Sie hatten insgesamt tolle Spielzüge, haben kompakt gespielt, verschiede Mannschaftsteile haben ineinander gegriffen. Da sieht man schon die Handschrift des Trainers. Deswegen ist es auch ein Riesenerfolg nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für Trainer Hansi Flick. In so einem Spiel die richtige Taktik auszugeben und die Mannschaft so einzustellen wie heute, verdient großes Lob.“
... zu Hansi Flick: „Er kommt gut an bei der Mannschaft, denn er ist wirklich tiefenentspannt. So war er schon bei der Nationalmannschaft. Er war nie jemand, der sich in der Vordergrund gespielt hat, hat im Hintergrund immer fleißig gearbeitet. Er weiß genau, was er will. Er will Erfolg haben und er weiß, wenn wir Erfolg haben, wird es automatisch um einen längerfristigen Vertrag bei Bayern gehen und alles andere kann er nicht beeinflussen. Deswegen denkt er von Spiel zu Spiel und versucht jedes Mal, die Mannschaft gut vorzubereiten.“
... zu Antonio Rüdiger (vor dem Spiel): „Er hatte richtiges Verletzungspech. Er ist ein wichtiger Spieler hinten drin, hat Erfahrung, ist deutscher Nationalspieler. Wenn die Mannschaft nicht stabil ist, dann hat die Abwehr meistens die meisten Probleme oder wird schlecht geredet, aber es hängt auch davon ab, wie man von vorne nach hinten mitarbeitet.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/ms
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de