• MAGENTASPORT - 3. Liga - 29. Spieltag, 3. Juni 2020 - Stimmen

    Bonn, 03. Juni 2020
    - Was für eine verrückte 3. Liga: Jena klaut dem Spitzenreiter Duisburg einen Punkt, dafür greifen Braunschweig und die Zweite des FC Bayern ganz vorne an. Lieberknechts Appell nach nur einem Punkt aus 2 Spielen: Trübsal blasen verboten, "dafür ist gar keine Zeit!" Der TSV 1860 München bleibt beim 1:1 in Kaiserslautern auch im 16. Spiel ungeschlagen. Geschäftsführer Gorenzel bilanziert: "Wir haben uns nicht belohnt!"

    Die wichtigsten Zitate vom Mittwochabend nachfolgend. Wir bitten bei Verwendung um die Angabe der Quelle MagentaSport.

    MagentaSport-Experte Rudi Bommer hat für sich einen Aufstiegsfavoriten erkoren: "Auch wenn Braunschweig in Halle etwas glücklich gewonnen hat - für mich zählt die Eintracht zu den heißesten Aufstiegskandidaten. Gute Spielanlage, hinten raus waren sie schon immer gut, jetzt klappt´s auch im Angriff."

    1.FC Kaiserslautern - TSV 1860 München 1:1

    Lauterns Trainer Boris Schommers schnelle Bilanz:
    "Gutes Spiel von beiden Seiten, mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Wir sind mit 1:0 in Führung gegangen, können danach nochmal nachlegen. Wenn wir das 2:0 machen, ist das sicher auch eine Geschichte."

    Sechzig-Geschäftsführer Günther Gorenzel: "Ich habe ein sehr, sehr gutes Spiel gesehen. Leider haben wir uns nicht belohnt. Wir haben Lautern klar dominiert, vielleicht ein paar Konter zu viel zugelassen... Ich schaue weniger auf den Punkt, sondern vielmehr wie die Mannschaft aufgetreten ist - und das war sehr gut!"

    MSV Duisburg - Carl-Zeiss Jena 1:1:

    Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht:
    "In der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, was uns stark gemacht hat... Wir werden darüber sprechen, warum uns in der zweiten Halbzeit die Positionsdisziplin fehlt." Lieberknecht nimmt seine Mannschaft trotz des bislang verpatzen Re-Starts mit nur 1 Punkt in Schutz: "Von mir gibt's null Vorwurf, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Die Jungs sollen auf keinen Fall Trübsal blasen, so viel Zeit haben wir gar nicht!"

    "Keiner gibt sich geschlagen, dafür sind wir nicht geboren!"

    Jenas Trainer Rene Klingbeil gab bei MagentaSport zu: am liebsten hätte er zwischenzeitlich mitgespielt. Vor allem in der ersten Halbzeit: "Wir haben uns da sehr lieb angestellt, keine Gelbe Karte, vielleicht mal ein halber Zweikampf." Ein komplett anderes Bild - die zweite Hälfte, Duisburg schien sogar am Rand einer Niederlage. "Es gibt sich keiner von uns geschlagen, dafür sind wir gar nicht geboren. Wir kämpfen um jeden Meter in der Liga. Die Jungs kämpfen um ihre Verträge, es sind Existenzen, die da dranhängen. Keiner von uns wird aufstecken!"

    "Der Fußballgott wird auch mal Verständnis haben!"

    Hallescher FC - Eintracht Braunschweig 0:1:

    Halles Trainer Ismail Atalan:
    "Wir haben vielleicht gegen die beste Offensive der Liga gespielt. Um Braunschweig zu schlagen, brauchst du einen richtig guten Tag und einen richtigen guten Schiedsrichter - beides hatten wir heute nicht!" Halle fühlt sich offenbar benachteiligt von den Schiedsrichtern. "Jede 50:50 Aktion wird sowieso gegen uns gepfiffen!" Über Schiedsrichter Koslowski, der Kapitän Mai mit glatt Rot vom Platz warf, ärgert sich Atalan besonders: "Da passiert gar nix!" Immerhin, Atalan hat noch Hoffnung: "In der Mannschaft ist der eine für den anderen da. Wenn wir weiter so spielen, wird der Fußballgott auch mal Verständnis haben!"

    Braunschweigs Trainer Marco Antwerpen zum ersten Auswärtssieg der Eintracht in 2020: "Wir haben ein überragendes Spiel in der ersten Halbzeit abgeliefert und gehen verdient 1:0 in Führung. Dass es in der 2. Halbzeit auch ein bisschen schwieriger wird in Halle, war klar!" Zur neuen Harmonie in der Mannschaft: "Wir haben einen großen Kader, in dem alle spielen wollen. Dadurch, dass wir dauernd englische Wochen haben, konnten wir jedem eine Rolle geben!"

    Die Kopfsteuerung von Trainer Hoeneß

    FC Bayern 2 - Preußen Münster 3:2:

    FCB-Trainer Sebastian Hoeneß, aktuell mit der besten Rückrunden-Mannschaft, insgesamt auf Platz 4:
    "Aktuell bin ich einfach nur glücklich, weil ich denke, dass es nach der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg ist.... In der ersten Halbzeit konnte man denken, dass wir nicht fit sind. Ich denke, dass man viel über den Kopf steuern kann. Und das haben wir in der zweiten Halbzeit dann getan. Da sah es so aus, als könnten wir so richtig zulegen, waren griffig und aggressiv. Das müssen wir immer wieder versuchen, über den Kopf auch zu steuern."

    3. Liga LIVE bei MagentaSport - so geht es weiter:

    Freitag, 5. Juni, 18.45 Uhr:
  • Magdeburg - Uerdingen

    Samstag, 6. Juni, ab 13:45 LIVE in der Konferenz oder als Einzelspiel bei MagentaSport:
  • Mannheim - Köln
  • Duisburg - Chemnitz
  • 1860 München - Würzburg
  • Braunschweig - FC Bayern 2
  • Zwickau - Halle
  • Meppen - Rostock

    Sonntag, 7. Juni, ab 12.45 Uhr LIVE in der Konferenz oder als Einzelspiel bei MagentaSport:
  • Münster - Unterhaching
  • Jena - Kaiserslautern
  • Ingolstadt - Großaspach

    Flyeralarm Frauen-Bundesliga LIVE bei MagentaSport
  • Donnerstag, 4. Juni, 18 Uhr: Duisburg - Köln
  • Freitag, 5. Juni, 19.15 Uhr: Hoffenheim - Leverkusen
  • Samstag, 6. Juni, 13 Uhr: Wolfsburg - Frankfurt
  • Sonntag, 7. Juni, 14 Uhr: Potsdam - München

    Für weitere Rückfragen / MagentaSport
    Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
    Mob.: +49 170 2268024
    Mail: joerg.krause@thinxpool.de