• Bender glücklich: „Ein verdienter Sieg“
• Petersen enttäuscht: „Gegentreffer war vermeidbar“
• DAZN-Experte Ralph Gunesch: „Havertz kann eben den Unterschied ausmachen“

Berlin/München, 29. Mai 2019 -
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen der Partie SC Freiburg gegen Bayer 04 Leverkusen (0:1) - das Freitagsspiel am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.


Sven Bender (Bayer 04 Leverkusen) ...
... zum Spiel:
„Es war ein verdienter Sieg. Wir haben über die erste Halbzeit diese Partie dominiert und auch in der zweiten Hälfte ordentlich gespielt. Wenn man nur mit einem Tor führt, ist es natürlich immer eng. Freiburg hat eine stabile Truppe, die eine sehr gute Saison spielt. Aber bis auf eine Chance, haben sie nicht viel zeigen können. Nun schauen wir auf das nächste Spiel. Die Bayern haben in der Rückrunde gezeigt, dass sie schwer zu schlagen sind. Allerdings spielen wir ebenfalls eine ordentliche Rückrunde, spielen im eigenen Stadion und es wäre schön, wenn wir die Bayern in der nächsten Begegnung noch einmal ärgern könnten.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...
... zur aktuellen Situation ohne Zuschauer (vor dem Spiel):
„Es ist so, dass wir Fußball spielen dürfen, während alle anderen in Europa es nicht dürfen. Alle schauen uns zu, weil sonst keine Begegnungen laufen und wir sind extrem froh, dass wir spielen können. Aber Freitagabend in Freiburg, die Menschen haben nun Wochenende und wollen einen Fight sehen. Es ist ein Flutlicht-Spiel, bei dem alle Lust haben, diese Partie im Stadion zu verfolgen. Das schmerzt viel mehr, als die anderen absolvierten Geisterspiele bisher. Aber wenn man die Orte Eibar oder Bergamo betrachtet, dann müssen wir einfach dankbar sein, dass wir überhaupt hier stehen dürfen.“

Christian Günter (Kapitän SC Freiburg) …
… zum Spiel:
„Diese Niederlage ist extrem Bitter, denn wir haben gegen eine gute Leverkusener Mannschaft, ein sehr gutes Spiel gezeigt. Am Ende hätten wir zumindest einen Punkt verdient gehabt. Wir haben drei hundertprozentige Torchancen, die wir eigentlich machen könnten und es ist schade, dass diese nicht den Weg ins Tor gefunden haben. Es sind Kleinigkeiten, die dieses Spiel entschieden haben.“

Nils Petersen (SC Freiburg) …
… zum Spiel:
„Kai Havertz war der einzige Spieler, der den Ball über die Linie gedrückt hat. Es war natürlich ein bitterer Gegentreffer, den wir uns ins eigene Nest gelegt haben. Man kann gegen Leverkusen immer mal einen Gegentreffer kassieren, aber dieser Treffer war sicherlich vermeidbar. Am Ende waren sie wohl dieses eine Tor besser. Wir haben den Rückschlag eigentlich gut weggesteckt und versucht, noch mehr Chancen zu kreieren. Aber man kann uns nicht vorwerfen, dass wir nicht alles versucht haben. Es hat für uns einfach nicht gereicht.“

Jochen Saier (Sportvorstand SC Freiburg) …
… zur Planung für die neue Saison und zum neuen Stadion (in der Halbzeitpause):
„Es herrscht noch zu viel Unsicherheit und auch auf dem Markt ist noch keine Bewegung zu erkennen. Ich schätze, erst wenn die Saison vollendet ist, wird Bewegung eintreten. Allerdings auf einer anderen Art und Weise. Es sind viele Fragezeichen in der Luft und alle beobachten im Hintergrund. Geistig beschäftigen wir uns natürlich mit sehr vielen Dingen und auch mit Anbahnungen hinter den Kulissen. Der Bau unseres neuen Stadions geht gut voran, trotz der aktuellen Corona Situation. Aber unser Ziel ist es, erst dann umzuziehen, wenn auch wieder Zuschauer zugelassen werden. Dies sollte Hand in Hand geschehen, denn alles andere macht für uns und für die Fans keinen Sinn.“

DAZN-Experte Ralph Gunesch...
… zum Spiel:
„Leverkusen hat dieses Spiel erarbeitet. Die Chance, die den Treffer nach sich gezogen hat, war nicht so groß, wie die Chancen der Freiburger. Aber sie haben eben einen Kai Havertz, der den Unterschied ausmachen kann und den Ball ins Tor stochert. Es war ein gestocherter Sieg.“
… über die Verletzung von Kai Havertz: „Ein möglicher Ausfall von Kai Havertz im nächsten Spiel gegen die Bayern, wäre natürlich ein großer Verlust. Wir wünschen es ihm nicht und hoffen, dass es nur eine leichte Blessur ist. Er ist der Schlüsselspieler, der für Leverkusen den Unterschied ausmachen kann.“


PR DAZN DACH
E-Mail: pr-dach@dazn.com
Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/