Die „Hall of Fame des deutschen Sports“ ist die Ruhmeshalle des deutschen Sports, die 2006 von der Deutschen Sporthilfe initiiert wurde. Hier werden Athleten, Trainer, Funktionäre und Gestalter geehrt, die in der über einhundertjährigen Historie des deutschen Sports durch ihren Erfolg im sportlichen Wettkampf oder ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben.
Zu den derzeit 118 Mitgliedern gehören Persönlichkeiten wie Steffi Graf, Michael Groß, Rosi Mittermeier, Michael Schumacher oder auch Kati Witt. An dieser Stelle informieren wir in den kommenden Wochen über die wichtigsten Jahres- und Geburtstage oder Jubiläen. Zusätzliches Bildmaterial steht über einen speziellen Link bei der Picture Alliance zur Verfügung.


Kalenderblatt 13. Juni 1920
Vor 100 Jahren wird Stuhlfauth Deutscher Meister mit dem 1. FC Nürnberg

Frankfurt, 12. Juni -
Vor 100 Jahren, am 13. Juni 1920, wird Torwart Heiner Stuhlfauth nach dem Ersten Weltkrieg mit dem 1. FC Nürnberg zum ersten Mal Deutscher Meister und somit der erste große Star des deutschen Fußballs. Im Endspiel in Frankfurt am Main siegen die Nürnberger mit 2:0 gegen die SpVgg Fürth. Stuhlfauth lässt in keinem seiner fünf Meisterschafts-Endspiele (1920, 1921, 1924, 1925, 1927) ein Gegentor zu. 21 Mal steht er zudem im Tor der deutschen Nationalmannschaft, ehe er 1931 seine Karriere beendete. Berühmt war Stuhlfauth für sein Stellungsspiel, die Fußabwehr und seine Fangsicherheit. Noch 1956 wurde der gebürtige Nürnberger in einer Umfrage der Fachzeitschrift Kicker zum populärsten deutschen Fußballer gewählt. Bis zu seinem Tode war er Mitglied im Verwaltungsrat des 1. FC Nürnberg; seine Vereinstreue mit 606 Spielen für den Club ist bis heute unübertroffen. Im Jahr 2008 wurde er posthum in die von der Deutschen Sporthilfe initiierte „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen.

Link zur Biographie:
https://www.hall-of-fame-sport.de/mitglieder/detail/Heiner-Stuhlfauth/

Link zum Bildmaterial:
https://portal.picture-alliance.com/portal/complete/94333074


Kontakt für Rückfragen
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Fabian Müller l Manager Kommunikation
Otto-Fleck-Schneise 8 | 60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069/67803-514 | Fax: 069/67803-599
Email: Fabian.Mueller@sporthilfe.de