Köln (pps), 07. Juni - Alba Berlin, Titel-Favorit Nummer 2 beim easyCredit BBL Final-Turnier, tat sich gegen FRAPORT Skyliners sehr schwer. MagentaSport-Experte Alex Vogel: "Berlin war heute absolut schlagbar! Die individuelle Klasse hat das Spiel entschieden" Berlins Jo Thiemann bilanzierte: "Ich hoffe, das war jetzt der Probedurchlauf. Ab jetzt sind wir im Rhythmus!"

Wichtige O-Töne rund um das Spiel - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport angeben

Kuriosum beim Spiel um Frankfurts Quantez Robertson wegen eines Schuhs: Beim Warmmachen riss ihm ein Stück Sohle, Robertsons Fußwerk musste mit viel Klebband notdürftig versorgt werden, ehe ein Betreuer eilig ein Ersatzpaar besorgte. Das Spiel-Fazit des 36-Jährigen: "Ich hatte den Jungs gesagt, geht ran, sprecht miteinander und seid aggressiv!" Am Ende habe Frankfurt "Fehler in der Defense" gemacht. Team-Kollege Richard Freudenberg hatte schon vor dem Spiel gegen Alba angekündigt: "Wir verstecken uns nicht. Wir sehen auch unsere Chancen!"
"Das war ein wirklich hartes Stück Arbeit. Wir waren am Anfang nicht wach genug. Die Frankfurter waren physischer als wir", so Johannes "Jo" Thiemann bei MagentaSport. Er glaubt, dass Berlin nun drin sei im Turnier: "Ich hoffe, das war jetzt der Probedurchlauf. Ab jetzt sind wir im Rhythmus! Wir werden uns von Spiel zu Spiel steigern"

Alba-Geschäftsführer Marco Baldi prognostizierte vor dem mühevollen 81:72-Auftaktsieg: "Das Team, das es schafft, einen Spirit aufzubauen, das hat sehr gute Titelchancen!" Baldi ergänzte bei MagentaSport mit Blick auf Berlins Titelambitionen: "Wir haben in drei Jahren einen guten Spirit aufgebaut!"

Der Anreise-Meister
Wenn es einen Preis für die mühsamste Anreise zum Turnier geben sollte, dann müsste der vermutlich an Berlins Rokas Giedriatis gehen: 19 Stunden brauchte er mit der Fähre von Litauen nach Kiel, vier Stunden dann nach Berlin - fast ein Tag, um in München dabei zu sein. Gegen Frankfurt pausierte der Litauer noch.
Nach der Auftaktpleite gegen Ulm steigt der Meister FC Bayern morgen wieder ins Geschehen ein.

Tag 3 - so geht´s weiter beim easyCredit BBL Final-Turnier LIVE bei MagentaSport
Ab 16.15 Uhr: EWE Baskets Oldenburg - ratiopharm Ulm; anschließend Analyse, News und Hintergrund aus dem Team-Hotel mit Sascha Bandermann.
Ab 20.15 Uhr: HAKRO Merline Crailsheim - FC Bayern

Das ist MagentaSport
MagentaSport ist anbieterunabhängig nutzbar Alle Inhalte stehen über das TV-Angebot MagentaTV sowie auf Magentasport.de im Web oder über Apps für Tablet, Smartphone, TV Streaming und Smart TVs zur Verfügung. Sportfans sehen mit dem Angebot unter anderem alle Spiele der 3. Liga, der Basketball-Bundesliga und der Deutschen Eishockey Liga. Telekom Kunden erhalten das Angebot 12 Monate kostenlos. Für Kunden ohne Telekom Vertrag ist MagentaSport im Jahresabo für 9,95 Euro monatlich erhältlich. Im Monatsabo kostet das Angebot für Nicht-Telekom-Kunden 16,95 Euro. Telekom Kunden erhalten bei Buchung von MagentaSport mit Sky Sport Kompakt für 9,95 Euro/Monat zudem alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League sowie alle Spiele der LIQU MOLY Handball-Bundesliga. Im aktuellen Angebot sind die ersten sechs Monate sind inklusive.

Mehr zu MagentaSport unter: MagentaSport.de

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de