Dass die Jungen bei diesem Turnier eine besondere Rolle spielen, zeichnete sich schon früh ab. Jetzt hat das easyCredit BBL Final-Turnier seinen Rekord und der lautet: Jacob Patrick ist mit 16 Jahren der jüngste Bundesliga-Scorer seit Erfassung der BBL-Spieldaten in 1998. Und was sagt ein 16jähriger Rekordträger (8 Punkte gegen Frankfurt), wenn der Papa John Patrick heißt und sein Trainer bei Ludwigsburg ist: „Das ist so nebenbei was Schönes. Ich freu mich einfach, dass ich mit der Mannschaft spiele und auch offensiv helfen kann.“ Papa John war erst mal froh über einen engen 80:77-Sieg gegen die FRAPORT Skyliners. Team-Kamerad Knight sagt über Jacob: „Er hat richtig gutes Potential!“ Zuvor erklärte der FIBA-Generalsekretär Kamil Novak bei MagentaSport: „Ganz Europa schaut nach Deutschland!“

Bei Verwendung der Zitate - bitte verwenden sie die Quelle MagentaSport

MHP Riesen Ludwigsburg – FRAPORT Skyliners 80:77: Frankfurts Matthew McQuaid verpasste den Dreier zum Sieg, weil er sehr, sehr, sehr knapp auf der Linie und somit im Aus stand – selbst nach der 3. Zeitlupe war´s auch für ihn nicht zu erkennen, also sprach er: „Es ist wie´s ist. Unser wichtigstes Spiel ist gegen Vechta!“  Am Donnerstag, ab 16.15 Uhr live bei MagentaSport. Marcos Knight, nicht nur wegen seiner 25 Punkte Matchwinner bei Ludwigsburg: „Mein Fokus liegt auf: Gewinnen!“ Vor dem Top-Spiel gegen Bamberg (Donnerstag, ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport) sei der Sieg gegen Frankfurt deshalb „sehr wichtig gewesen!“ „Wir waren heute nicht so heiß und stark in der Defense wie im ersten Spiel!“ Und was sagt der 30jährige Knight über den 16jährigen Jacob Patrick? „Er hat richtig gutes Potential und die Möglichkeit, ein starker Scorer zu werden. Er hat heute ein richtig gutes Spiel gemacht!“ 

„Ganz Europa schaut nach Deutschland!“

In der Halbzeit des Spiels war Kamil Novak, Generalsekretär der FIBA, bei MagentaSport zu Gast. Novak zum Turnier: „Ich sehe eine große Chance für die Bundesliga – ganz Europa schaut nach Deutschland!“ Novak hofft auf einen Boom für den Basketball: „Ich glaube, die Leute haben es ein bisschen satt, ständig Netflix zu schauen. Von daher: so ein gutes Bundesliga-Spiel, das tut allen gut!“ Überrascht ist der Tscheche, der mit Frankfurt 2004 Meister wurde, vom guten Niveau nach drei Monaten Trainingspause: „Hier ist viel Energie bei den Teams. Hier kann jede Mannschaft überraschen!“


Ulm wird Meister? Goodwin sagt: „Deshalb sind wir hier!“

Nachklapp Ulm gegen Oldenburg: Dickes Lob für Ulms Neuen von Ulms Legende. Per Günther sagte bei MagentaSport über seinen Team-Kollegen Thomas Klepeisz: „Das ist ein Vorzeige-Profi, ein Bilderbuch-Profi und ein Teamplayer. Den kannst du in jede Mannschaft stecken.“ Klepeisz war gegen Oldenburg wieder ein Aktivposten, seine Bilanz nach dem 85:66: „Es gibt noch keinen Grund zu feiern. Wir können uns in eine gute Position bringen!“ Zum erstaunlichen Ulmer Start ins Turnier: „Die Trainer haben einen großartigen Job gemacht. Wir fühlen uns ziemlich frisch und gut vorbereitet.“ Archie Goodwin, mit einer Ausbeute von 14 Punkten, über die Ulmer Titelansprüche: „Deshalb sind wir hier!“ Morgen spielt Doppelsieger Ulm gegen die noch sieglosen Crailsheimer. Oldenburgs Nathan Boothe, laut Per Günther der beste Vierer der Liga, war nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei, schied aber dann mit einer blutenden Kopfverletzung zwischenzeitlich aus: „Das ist nichts Schlimmes, keine Kopfschmerzen, das muss nur im Hotel richtig behandelt werden.“ Boothe mit 19 Punkten bester Werfer, wollte die Niederlage nicht überbewerten. Dagegen war Rasid Mahalbasic schon eher angefressen: „66 Punkte sind unser niedrigster  Score seit Jahren!“ Der Österreicher in Diensten der Oldenburger gratulierte den Ulmer zu einem verdienten Sieg, meint aber auch: „Dieses Turnier ist ein Marathon, kein Sprint. Wir werden uns noch steigern!“


EasyCredit BBL Final-Turnier Tag 5 - so geht´s am 10. Juni LIVE weiter bei MagentaSport: 

Ab 16.15 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – Göttingen anschließend Analyse, Interviews, News mit Jan Lüdeke, MagentaSport-Experte Alex Vogel, den Reportern Michel Körner und Markus Krawinkel. Dazu Hintergrund-Stories aus dem Team-Hotel mit Sascha Bandermann. 

Ab 20.15 Uhr: ratiopharm Ulm – HAKRA Merlins Crailsheim – anschließend Analyse, Interviews, News mit Jan Lüdeke, MagentaSport-Experte Alex Vogel, den Reportern Michel Körner und Markus Krawinkel. Dazu Hintergrund-Stories aus dem Team-Hotel mit Sascha Bandermann.


Das ist MagentaSport
MagentaSport ist anbieterunabhängig nutzbar Alle Inhalte stehen über das TV-Angebot MagentaTV sowie auf Magentasport.de im Web oder über Apps für Tablet, Smartphone, TV Streaming und Smart TVs zur Verfügung. Sportfans sehen mit dem Angebot unter anderem alle Spiele der 3. Liga, der Basketball-Bundesliga und der Deutschen Eishockey Liga. Telekom Kunden erhalten das Angebot 12 Monate kostenlos. Für Kunden ohne Telekom Vertrag ist MagentaSport im Jahresabo für 9,95 Euro monatlich erhältlich. Im Monatsabo kostet das Angebot für Nicht-Telekom-Kunden 16,95 Euro. Telekom Kunden erhalten bei Buchung von MagentaSport mit Sky Sport Kompakt für 9,95 Euro/Monat zudem alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League sowie alle Spiele der LIQU MOLY Handball-Bundesliga. Im aktuellen Angebot sind die ersten sechs Monate sind inklusive.

Mehr zu MagentaSport unter: MagentaSport.de

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de