• Leipzig schlägt die TSG: "Wille und Einstellung haben gepasst"
• Rosen nicht unzufrieden: "Diese Leistung soll der Maßstab sein"
• Grillitsch merkt an: "Wir haben kein schlechtes Spiel gezeigt"
• DAZN-Experte Sebastian Kneißl: "Leipzig war effizienter vor dem Tor"

Berlin (pps), 12. Juni
- Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen der Partie TSG 1899 Hoffenheim gegen RB Leipzig (0:2) - das Freitagsspiel am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

Alexander Rosen (Direktor Profifußball TSG 1899 Hoffenheim) ...
... zum Spiel:
"Wir sind natürlich unzufrieden, dass wir dieses Spiel verloren haben. Dennoch bin ich stolz auf die Mannschaft, weil sonst alles geklappt hat. Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Am Ende geht es dann um Ergebnisse und Leipzig ist eine ganz große Mannschaft. Diese Leistung soll der Maßstab für die nächste drei Spiele sein und dann bin ich mir sicher, dass wir uns auch belohnen werden."
... über die aktuelle Trainerkonstellation (vor dem Spiel): "Es ist eine Lösung Made in Hoffenheim. Es ist eine besondere Form, die es so noch nicht gab. Man muss da nochmals eine Woche zurückblicken, denn es war in keiner Form geplant, dass wir die letzten vier Spiele, mit einer anderen Konstellation bestreiten werden. Wir werden uns alle aufteilen und das hat unter der Woche schon sehr gut funktioniert. Es ist ein richtiges Team und dennoch muss es explizite Rollen geben. Ich bin nach wie vor Sport direktor und werde nicht als Trainer an der Linie stehen. Wir haben den Co-Trainer Matthias Kaltenbach an der Linie, der U19 Trainer unterstützt wird."
... über mögliche Auseinandersetzungen zwischen Spieler und Trainer (vor dem Spiel): "Auseinandersetzungen kann ich nicht bestätigen. Dies ist ein viel zu großes Wort. Ich möchte Alfred Schreuder an dieser Stelle noch einmal für die vollbrachte Leistung danken. Er hat die Mannschaft in die aktuelle Ausgangslage gebracht und die ist hervorragend. Wir haben nichts mehr zu verlieren, in einem Jahr des großen Umbruchs. Es gab oft Meinungsverschiedenheiten, aber das war alles im normalen Bereich."
... über die Entscheidung, Alfred Schreuder zu entlassen (vor dem Spiel): "Es war nicht ein einziges Thema, welches wir einfach benennen könnten. Natürlich haben wir diskutiert, aber es ist wie am Ende einer Saison, bei der man sich kritisch zusammensetzt. Wenn man bedenkt, was alles passiert ist, mit der Corona-Krise und dem ersten Jahr nach Nagelsmann. Es war ein großer Umbruch, mit vielen Spielerverkäufen und dies braucht natürlich Zeit. Das hat man in der Hinrunde gesehen, haben uns allerdings dann auch wieder stabilisieren können. Es kamen zusätzlich noch Zusatzeffekte hinzu, wie die Schmähungen gegen Dietmar Hopp. Wenn man das alles betrachtet, war es ein extrem intensives Jahr für uns. Dieses Buch hat allerdings noch vier Kapitel mit den letzten vier Spieltagen."

Florian Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim) ...
... zum Spiel:
"Wir haben kein schlechtes Spiel gezeigt. Am Ende gewinnt Leipzig aber verdient und hätte noch das ein oder andere Tor noch erzielen können. Zu Beginn hatten wir auch unsere Chancen und wenn man gegen Leipzig die wenigen Chancen nicht nutzt, verliert man diese Partie. Im Spiel versucht man die aktuelle Trainersituation natürlich auszublenden und man hat auch gesehen, dass Jeder für Jeden gekämpft hat."

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...
... über die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte
(vor dem Spiel): "Es war nicht so schwer, die richtige Kabine zu finden. Allerdings parkt man nun auf der anderen Seite, als dass man es drei Jahre zuvor gewohnt war. Natürlich ist es etwas Besonderes, aber mit Zuschauern wäre es schöner gewesen. Aber das ist natürlich selbsterklärend."

Lukas Klostermann (RB Leipzig) ...
... zum Spiel:
"Das wichtigste war, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Phasenweise haben wir gut agiert, allerdings auch zwischendurch ziemlich wild. Aber alles in allem haben bei uns der Wille und die Einstellung gepasst. Deshalb haben wir am Ende auch verdient gewonnen. Die ganze Mannschaft fühlt sich gut, trotz der langen Saison. Das wichtigste ist, dass die Einstellung und Mentalität bei jedem stimmt. Dadurch kann man immer mehr aus seinem Körper herausholen."

Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig) ...
... über die Wechselgerüchte um Timo Werner
(in der Halbzeitpause): "Wir sind froh, dass Timo Werner aktuell noch bei uns ist. Vielleicht wird es auch da eine Veränderung geben, aber das wird die Zeit zeigen. Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir dies dann auch machen. Wir versuchen uns natürlich immer auf jeder Position vorzubereiten, wie wir den Kader ergänzen können. Deshalb ist es keine außergewöhnliche Situation."

DAZN-Experte Sebastian Kneißl
... zum Spiel:
"Vor allem in der ersten Halbzeit hat Hoffenheim ein gutes Spiel gezeigt. Sie haben Torchancen kreiert, aber Leipzig war vor dem Tor einfach effizienter."
... über die Entlassung von Alfred Schreuder (vor dem Spiel): "Wenn es interne kritische Themen gab, war es sicherlich sinnvoll, sich von dem Trainer zu trennen."


PR DAZN DACH:

E-Mail: pr-dach@dazn.com

Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/