• Süle feiert Pflichtspiel-Comeback: „Froh, dass die Leidenszeit vorbei ist“
  • Doppeltorschütze Lewandowski warnt vor Barcelona: „Müssen ab der ersten Minute aufpassen“
  • Lampard hadert mit dem Ergebnis: „Ein bisschen zu hoch“
  • Sky Experte Matthäus adelt Lewandowski: „Er ist das Nonplusultra im Weltfußball“

    Unterföhring, 8. August 2020
    - Die wichtigsten Stimmen zu den Nachhol-Rückspielen im Achtelfinale der Champions League, FC Bayern München – FC Chelsea (4:1) und FC Barcelona - SSC Neapel (3:1), bei Sky.

    Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel: „Ich bin sehr zufrieden. Wir wollten gewinnen und da anknüpfen, wo wir aufgehört haben. Chelsea hat eine spannende Mannschaft mit wahnsinnig Speed in der Offensive und deswegen war ich ein bisschen angespannt. Wir wollten die Tür nicht noch einmal aufmachen. Aber die Mannschaft hat das hervorragend gemacht und Chelsea hatte kaum Aktionen zu Beginn.“

    ... zum Tor von Corentin Tolisso und wie die ganze Mannschaft mit ihm gejubelt hat: „Er war lange verletzt und deswegen hat es uns alle gefreut. Das zeigt, wie die Atmosphäre in der Mannschaft ist. Das muss uns jetzt Kraft geben für Portugal.“

    ... zum angeschlagenen Jerome Boateng: „Ich denke, es ist nicht so schlimm.“

    ... zum nächsten Gegner FC Barcelona: „Wir haben den notwendigen Respekt. Wir werden uns gut vorbereiten und hoffen, dass wir dann unsere Stärke wieder zeigen können.“

    ... zu seiner Entscheidung, Ivan Perisic statt Philippe Coutinho aufzustellen (vor dem Spiel): „Ivan hat rein körperlich aktuell mehr Dynamik, aber bei Philippe ist es definitiv so, dass er auf einem sehr guten Niveau ist, er ist fußballerisch top, physisch ist er auf dem besten Niveau in den letzten Monaten. Aber wir wollten heute so anfangen, wissen aber auch, wenn wir ihn bringen, dass er ein Spieler ist, der uns sehr viel Ballbesitz garantiert. Das wollten wir in der Hinterhand haben.“



    Robert Lewandowski (Doppeltorschütze FC Bayern München) …

    … zum Spiel: „Wir haben es in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht. Nach der Halbzeit hatten wir ein paar zu viele Fehler, aber das kann passieren.“

    ... zum nächsten Gegner FC Barcelona: „Barcelona ist immer gefährlich und spielt immer überragenden Fußball. Wir müssen ab der ersten Minute aufpassen. Es ist nur ein Spiel und die bessere Mannschaft wird weiterkommen.“

    ... zur Frage, ob der Champions-League-Sieg sein großes Ziel ist: „Ich denke für jeden Spieler ist das ein großes Ziel. Aber zuerst müssen wir Barcelona schlagen und dürfen nicht darüber nachdenken, was danach passieren könnte.“



    Leon Goretzka (FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel: „Es war für uns nicht ganz einfach mit der Pause. Aber wir sind sehr gut reingekommen und haben gleich gezeigt, dass für Chelsea nichts geht. Es hat heute noch nicht alles gestimmt, aber wie soll das auch gehen beim ersten Spiel.“

    ... zur Frage nach dem möglichen Triple: „Das ist unser Ziel am Ende, aber es ist ein ganz besonderer Modus. Das hat schon ein bisschen einen Charakter einer EM oder WM. Aber wir sind total heiß und freuen uns auf die Reise.“

    ... zu Robert Lewandowski: „Er ist tatsächlich ein Phänomen. Wenn ich sehe, wie er letzte Woche trainiert hat, da hatte ich mir zwischenzeitlich gedacht: ‘Soll ich ihn mal ansprechen, warum er nicht läuft?‘ Er hat aber nur gesagt: ‘Bleib ruhig. Samstag ist wichtig.‘“



    Niklas Süle (FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel: „Es ist ein toller Tag für mich, hier mein Pflichtspiel-Comeback zu geben nach so einer langen Zeit. Ich hoffe, dass es nicht allzu schlimm bei Jerome ist. Na klar, kam ich deswegen zu meinem Comeback, aber ich hoffe, dass bei ihm alles ok ist, denn wir brauchen ihn in dem Turnier. Trotzdem bin ich über mich sehr glücklich.“

    ... zur Frage, ob die Mannschaft ihn während seiner Verletzungspause versucht hat aufzumuntern: „Wir haben alle untereinander einen sehr starken Draht. Das spiegelt sich auch in unseren Ergebnissen. Ich war jeden Tag im Austausch mit den Jungs, das hat mir schon geholfen. Jetzt bin ich froh, dass die Leidenszeit vorbei ist.“

    ... zur Frage, ob Bayern München die Champions League gewinnt: „Ja.“



    David Alaba (FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel: „Wir können zufrieden sein. Es war das erste Spiel nach einem Monat. Es ist nicht immer so einfach, direkt den Rhythmus zu finden.“

    ... zur Frage, wo man sich noch verbessern kann: „Ich glaube, dass es noch mal intensiver wird in den nächsten Wochen und deswegen wollen wir uns in Portugal gut vorbereiten, damit wir bereit sind.“

    ... zum nächsten Gegner FC Barcelona: „Die Vorfreude ist natürlich riesig. Barcelona hat eine gute Mannschaft, das ist uns bewusst, mit sehr guten, individuellen Spielern, aber wir wollen dagegen halten und fahren mit Selbstbewusstsein nach Portugal. Wir brauchen uns nicht verstecken.“

    ... zu seiner neuen Position als Innenverteidiger: „Was heißt Traumrolle? Ich denke, es passt ganz gut. Ich wollte mehr Verantwortung übernehmen und das tue ich jetzt. Das funktioniert ganz gut.“

    ... zu seiner Zukunft: „Mein Fokus liegt auf den nächsten Wochen und deswegen lasse ich mich von allem anderen nicht ablenken.“



    Herbert Hainer (Präsident FC Bayern München) ...

    ... zur Frage, was die Mannschaft auszeichnet (vor dem Spiel): „Die Mannschaft besteht aus vielen Top-Spielern und dann hat es Hansi Flick geschafft, der Mannschaft die Spielfreude wieder zurückzugeben. Man sieht deutlich seine Handschrift. Wir spielen Ballbesitzfußball, wir spielen offensiv mit viel Pressing, wir haben das nötige Selbstbewusstsein und glauben bis zur letzten Sekunde an uns.“

    ... zur Frage, was die Bayern perspektivisch machen wollen, um stabil unter den Top 5 in Europa zu sein (vor dem Spiel): „Wir wollen auf der einen Seite die Erfolgsgeschichte des FC Bayern aus den letzten Jahrzehnten weiterführen. Auf der anderen Seite müssen wir uns den Veränderungen in der Welt stellen. Wir haben deswegen ein Strategieprozess aufgesetzt unter der Leitung von Oliver Kahn, um die passenden Antworten auf die Fragen der Zukunft zu finden. Aber generell bin ich überzeugt davon, dass Bayern München auch in der Zukunft einer der Top-Klubs in der Welt sein wird.“

    ... zu den Äußerungen von Uli Hoeneß in Richtung von Borussia Dortmund (vor dem Spiel): „Uli wollte ansprechen, dass es in der Bundesliga interessant ist, einen Wettbewerb zu haben und Wettbewerb kann ja nicht dadurch entstehen, dass wir schlechter spielen, sondern dass unsere Gegner stärker spielen. Das wollte er, glaube ich, ansprechen.“

    ... zu einer möglichen Vertragsverlängerung von David Alaba (vor dem Spiel): „Ich hoffe es. David ist ein Bayern-Kind. Er hat seine ganze Karriere bei uns gespielt. Er hat eine tolle Entwicklung, gerade in der Saison, genommen. Wir alle wünschen es uns.“



    Frank Lampard (Trainer FC Chelsea) ...

    ... zum Spiel: „Ein paar Momente waren gut. Natürlich war es eine schwierige Ausgangsposition. Wir haben zudem einen schwierigen Beginn mit den zwei Gegentoren erwischt, aber der Einsatz hat gestimmt. Am Ende war es dann ein bisschen zu hoch, finde ich.“

    ... zur Frage, ob Bayern München ein Favorit auf den Titel ist: „Auf jeden Fall. Sie haben ein tolles Team, einen sehr guten Trainer und sehr viel Erfahrung in der Mannschaft. Auf jeden Fall gehören sie zu den Favoriten.“

    ... zu einem möglichen Transfer von Kai Havertz: „Havertz ist ein super Spieler. Aber er ist nicht unser Spieler. Es gibt viele Spekulationen. Mal sehen.“



    Sky Studiogast Tobias Schweinsteiger (Co-Trainer 1. FC Nürnberg) …

    … zur Frage, ob Quique Setién nächstes Jahr noch Trainer beim FC Barcelona sein wird (vor dem Spiel): „Ich glaube, dass er es ganz schwer haben wird, nächstes Jahr Trainer zu sein. Man hat ein bisschen gehofft, dass man mit einem erfahrenen Quique Setién Ruhe in die Mannschaft bekommt. Es wird aber schwierig für ihn. Ich glaube, dass am Saisonende Schluss ist und er eher ein Notnagel war, um ein halbes Jahr zu überbrücken, um dann einen neuen Trainer zu installieren.“

    ... zur Frage, ob Robert Lewandowski auf einer Ebene mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ist (vor dem Spiel): „Für mich ist er im Moment der kompletteste Mittelstürmer. Er ist kopfballstark, er ist robust, er ist technisch gut, er hat Geschwindigkeit und er ist nie verletzt. Das spricht für absolute Professionalität. Er ist im Moment für mich ein bisschen vor den beiden. Natürlich auf die ganze Dekade gesehen, sind die zwei Ausnahmespieler.“

    ... zur Situation von David Alaba (vor dem Spiel): „Ich denke, es wird definitiv gezockt. Ich glaube, David fühlt sich bei Bayern München sehr wohl, weiß auch um die Wertschätzung. Es wird vom Markt her nicht viel geben, deswegen wird es meiner Meinung nach auf einen Verbleib hinauslaufen. Das wäre für beide Seiten eine gute Sache.“



    Sky Experte Lothar Matthäus …

    ... zum Spiel: „Es war wichtig, wieder den Rhythmus zu finden, auch unter dem Druck der Champions League. Dazu kam ein überragender Lewandowski. Er ist einfach das Nonplusultra im Weltfußball und das hat er heute wieder unter Beweis gestellt. Er ist in einer überragenden Form und auch nach einer Pause sofort wieder im Rhythmus.“

    ... zum FC Chelsea: „Nach vorne haben sie sehr viel Qualität, aber hinten bekommen sie so viele Tore, wie sie vorne gar nicht schießen können. In der Defensive haben sie wahnsinnige Schwierigkeiten. Da müssen sie etwas tun.“

    ... zur Situation von David Alaba (vor dem Spiel): „Ich bin überzeugt, dass Alaba bleibt, denn im Enddefekt haben andere Vereine finanziell nicht mehr die Möglichkeiten. Beide Parteien wissen, was sie aneinander haben und ich glaube, zur Zeit gibt es keinen, der dieses Gehalt und die Ablöse zahlen möchte und deswegen wird er hoffentlich in den nächsten Wochen verlängern.“

    ... zur Situation von Kai Havertz (vor dem Spiel): „Ich habe immer das Gefühl, wenn Chelsea und Abramowitsch einen Spieler haben wollen und der Spieler will auch zu Chelsea, dann findet man immer einen Weg. Ich würde es Havertz gönnen, dass er zu so einem Verein kommt. Ich glaube, dass der Verein eine gute Perspektive für die Zukunft hat. Man muss ihnen ein bisschen Zeit geben.“



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/ms
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de