Bonn (pps), 18. September - Dynamo Dresden unterstreicht mit einem 1:0-Sieg in Kaiserslautern seine große Favoritenrolle in der 3. Liga. Der zweite Pflichtspielsieg trotz Unterzahl über mehr als eine Halbzeit. "Was wir heute kämpferisch geliefert haben, war geil", so Dresdens Trainer Markus Kauczinski bei MagentaSport. Lauterns Coach Schommers haderte: "Ich glaube, dass wir das Unentschieden mehr als verdient hätten. Nach dem Platzverweis haben nur noch wir gespielt." Matchwinner Sebastian Mai: "Es waren zuletzt viele Träume, die mir gegönnt waren."

Nachfolgend die Trainer- und Spieler-Stimmen bei MagentaSport. Bei Verwendung bitten wir, die Quelle MagentaSport anzugeben: "Wir wollen eines der Top-Teams von Anfang sein. Wir wollen oben mitspielen", hatte Lauterns Trainer Boris Schommers vor dem Saisonstart bei MagentaSport gesagt. Nach dem 0:1 bilanzierte Schommers: "Ich glaube, dass wir das Unentschieden mehr als verdient hätten. Nach einem Standardtor fehlt hier unglücklich das 1:0. Danach hat eigentlich nur noch eine Mannschaft gespielt. In der zweiten Halbzeit hat sich Dresden mit acht Mann da hinten reingestellt und dann ist es eng. Da fehlt eben der letzte Biss, den Ball reinzudrücken oder eben der Raum. Aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen - sie hat alles versucht." Lauterns Angreifer Marvin Pourie: "Wir müssen uns heute an die eigene Nase fassen. Das war schon schwer, weil sich Dresden nach dem Platzverweis hintenrein gestellt hat. Aber ich glaube nicht, dass sie uns heute heulen sehen werden. Wir we rden alles tun, um den Betze wieder zur Festung zu machen.....Wir müssen galliger werden, um Tore zu schießen. Wir müssen uns viel cleverer anstellen, wenn wir in Überzahl sind. Dass wir vielleicht ein bisschen mehr Ruhe bewahren."
Dresdens Trainer Markus Kauczinski sprach von einem ausgeglichenen Spiel: "Was wir kämpferisch geliefert haben, war geil! Es war sicher nicht unser bester Auftritt heute. Es war auswärts, bei einem guten Gegner, wo wir Probleme hatten, Fußball zu spielen." Siegtorschütze und Dynamo-Kapitän Sebastian Mai: "Das war schon ein schwieriges Spiel. Wir mussten in der zweiten Halbzeit kämpfen, haben das durchgepresst und insgesamt gut gemacht. Wir sind schon ein richtig gutes Team" Zu seinem 1:0: "Das Tor war schon auch ein Zufallsprodukt." Zu seinem aktuellen Hoch: "Es waren zuletzt viele Träume, die mir gegönnt waren. Zum einen der Wechsel, zum anderen das Kapitänsamt, das mich unfassbar stolz macht. Und dann auch zuletzt zwei Tore." Markus Merk, S precher des FCK-Lautern-Aufsichtsrats, im MagentaSport-Interview vor dem Spiel: "Es ist die Stunde null. Wir wollen aufsteigen, müssen aber nicht. Wir bewahren uns eine gewisse Demut!"
MagentaSport-Experte Rudi Bommer: "Die Ampelkarte gegen Will war eine sehr harte Entscheidung. Insgesamt hat Dresden einen guten Auftritt gezeigt. Mit einer guten Spielanlage, ruhig, ein Stück weit abgezockter gespielt. Das war schon überzeugend."

So geht´s weiter - Der 1. Spieltag der 3. Liga komplett LIVE bei MagentaSport
Samstag, 19.09., in der Konferenz und als Einzelspiel: ab 13.45 Uhr: Hansa Rostock - MSV Duisburg, FC Bayern 2 - Türkgücü München, SV Meppen - TSV 1860 München, FSV Zwickau - Unterhaching, SV Wehen Wiesbaden - SC Verl, VfB Lübeck - 1. FC Saarbrücken Sonntag, 20.09 ab 12.45 Uhr: FC Ingolstadt - KFC Uerdingen ab 13.45 Uhr: 1.FC Magdeburg - Hallescher FC Montag, 21.09. ab 18.45 Uhr: Waldhof Mannheim - Viktoria Köln


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

- Abdruck honorarfrei -

Diese Meldung des proSportPresseService ist als kostenloser Download zu finden auf https://www.sportpresseportal.de und https://twitter.com/SID_Marketing.

pps/off-mw