Hamburg / Hennef, 12. Oktober - In Hamburg fand am Wochenende der dritte Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga statt. Die Zuschauer am Borgweg sahen insgesamt vier hochklassige Partien. Vier Begegnungen konnten Corona-bedingt nicht ausgetragen werden. Im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft treffen der FC St. Pauli und der MTV Stuttgart aufeinander. Die Partie findet im Rahmen des Saisonfinales am 24. Oktober 2020 in Magdeburg statt.

Der Spieltag begann mit der Partie Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04. Das Revierderby war beim vorangegangenen Spieltag in Dortmund Corona-bedingt ausgefallen. Mit seinem Treffer zum 1:0 brachte der Dortmunder Kapitän Ted Altbunas seine Mannschaft verdient in Führung. Die zweite Halbzeit war zu Beginn durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Erst in der Schlussphase drehte der FC Schalke 04, insbesondere in Person von Katharina Kühnlein, auf und kam zu einigen vielversprechenden Abschlüssen. Ein Tor sollte jedoch nicht mehr fallen.

Torhüterin Marie Schmidt feiert Liga-Debüt

Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn aus Marburg und Stuttgart erwischte zu Beginn die Mannschaft des MTV Stuttgart um Routinier Alexander Fangmann den besseren Start. Fangmann traf in der 12. Spielminute zum umjubelten Führungstreffer. Der amtierende Meister aus Marburg tat sich in seinen Offensivaktionen schwer und konnte im ersten Durchgang lediglich einmal gefährlich werden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wieder die Stuttgarter, die sich einige Chancen herausspielen konnten. In der Schlussviertelstunde übernahmen dann die Titelverteidiger aus Hessen das Spiel und starteten zahlreiche Angriffsaktionen. Am Ende sicherte insbesondere der starke Schlussmann van Aken den 1:0-Erfolg der Stuttgarter.

Am Samstagabend stand das Duell des Erstplatzierten FC St. Pauli gegen den FC Schalke 04 auf dem Spielplan. Die Rollen in diesem Spiel waren von Beginn an klar verteilt. St. Pauli drückte, Schalke verteidigte und versuchte über Koparan und Kühnlein Nadelstiche zu setzen. Nach der Verletzung von Fabian Daus kam Marie Schmidt zu ihrem ersten Bundesliga-Einsatz im Schalker Torwarttrikot. Mit zwei Treffern in der sechsten und elften Spielminute entschied Narjes das Duell zu Gunsten der Hamburger und machte somit den Finaleinzug perfekt.

MTV Stuttgart siegt sich ins Endspiel um die Meisterschaft

Im letzten Spiel des Wochenendes ging es für den MTV Stuttgart um den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Nach einem kurzen Abtasten in der Anfangsphase übernahmen die Schwaben schnell die Spielkontrolle, scheiterten aber mit einigen Halbchancen an der starken Gelsenkirchener Torhüterin. Erst ein Doppelschlag nach einer guten Viertelstunde brachte den MTV auf die Siegerstraße. Die Schalker Mannschaft kämpfte bis zum Schluss aufopferungsvoll. Am Ende hieß es aber deutlich 5:0 für den Rekordmeister aus Baden-Württemberg. Der Stuttgarter Routinier Lukas Smirek freut sich auf den Saison-Höhepunkt und betont: „Im Hinblick auf das Finale müssen wir uns nicht verstecken. Wir wissen, was wir können und werden die nächsten Wochen im Training nochmal voll durchziehen.“ Am 24. Oktober 2020 gegen 17.30 Uhr steht fest, ob die begehrte DFB-Meisterplakette in diesem Jahr nach Hamburg oder Stuttgart geht.


Ergebnisse in der Übersicht
Borussia Dortmund – SG PSV Köln/Hertha BSC – Ausfall
Borussia Dortmund – FC Schalke 04 1:0
SF BG Blista Marburg – MTV Stuttgart 0:1
FC St. Pauli – FC Schalke 04 2:0

SF BG Blista Marburg – Borussia Dortmund - Ausfall
SG PSV Köln / Hertha BSC – FC Schalke 04 - Ausfall
MTV Stuttgart – FC Schalke 04 5:0
FC St. Pauli – SG PSV Köln/Hertha BSC – Ausfall


Tabelle
Platzierung – Verein – Spiele – Differenz – Punkte

1. MTV Stuttgart 5 12:3 12
2. FC St. Pauli 4 6:0 12
3. SF BG Blista Marburg 4 13:3 6
4. Borussia Dortmund 3 1:2 3
5. SG PSV Köln/Hertha BSC 2 2:13 0
6. FC Schalke 04 4 0:13 0



Kontakt für Rückfragen
DFB-Stiftung Sepp Herberger
Mandana Büscher / Sachbearbeiterin
Sövener Str. 50
53773 Hennef
Tel. 02242 - 918 85 15
Fax 02242 - 918 85 21
Mobil 0175 / 510 5918
E-Mail mandana.buescher@sepp-herberger.de
Internet www.sepp-herberger.de
Facebook www.facebook.com/seppherbergerstiftung