Fußball-Legende und DFB-Ehrenspielführer Fritz Walter wäre 100 Jahre alt geworden

Die „Hall of Fame des deutschen Sports“ ist die Ruhmeshalle des deutschen Sports, die 2006 von der Deutschen Sporthilfe initiiert wurde. Hier werden Athleten, Trainer, Funktionäre und Gestalter geehrt, die in der über einhundertjährigen Historie des deutschen Sports durch ihren Erfolg im sportlichen Wettkampf oder ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben.
Zu den derzeit 118 Mitgliedern gehören Persönlichkeiten wie Steffi Graf, Michael Groß, Rosi Mittermaier, Michael Schumacher oder auch Kati Witt. An dieser Stelle informieren wir in den kommenden Wochen über die wichtigsten Jahres- und Geburtstage oder Jubiläen.


Kalenderblatt 31. Oktober 1920
Fußball-Legende und DFB-Ehrenspielführer Fritz Walter wäre 100 Jahre alt geworden

Frankfurt, 29. Oktober –
Am 31. Oktober, vor genau 100 Jahren, wird in Kaiserslautern Fritz Walter geboren, der Kapitän der Fußball-Weltmeister von 1954 und erste Ehrenspielführer der Nationalmannschaft. Walter bestritt von 1940 bis 1958 insgesamt 61 Länderspiele, in denen er 33 Tore erzielte. Seinen größten Triumph feierte der Pfälzer bei der WM 1954 in der Schweiz: Als Kopf und Seele der als „Walter-Elf“ titulierten Nationalmannschaft wurde er nach dem 3:2 im Endspiel gegen Ungarn („Das Wunder von Bern“) zur Legende.

Auf nationaler Ebene feierte Walter mit dem 1. FC Kaiserslautern Erfolge, darunter 1951 und 1953 die Deutsche Meisterschaft. Er spielte ab 1930 in der Jugend und ab 1938 bei den Senioren fast 1000-mal für den 1. FCK. Trotz hoch dotierter Angebote aus dem Ausland blieb Fritz Walter Kaiserslautern treu und beendete dort 1959 seine Laufbahn.

Später engagierte Walter sich bis 1997 als Repräsentant der Sepp-Herberger-Stiftung für die Resozialisierung Strafgefangener. 1999 gründeten das Land Rheinland-Pfalz, der Deutsche Fußball-Bund und der 1. FC Kaiserslautern die Fritz-Walter-Stiftung, die talentierte Jugendliche fördert und zur gesellschaftlichen Integration junger Menschen beiträgt. 2008 wurde er posthum in die von der Deutschen Sporthilfe initiierte „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen.

Link zur Biographie
https://www.hall-of-fame-sport.de/mitglieder/detail/Fritz-Walter/


Kontakt für Rückfragen
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Fabian Müller l Manager Kommunikation
Otto-Fleck-Schneise 8 | 60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069/67803-514 | Fax: 069/67803-599
Email: Fabian.Mueller@sporthilfe.de