• Stuttgart sauer: "Der Schiedsrichter hat nicht die glücklichsten Entscheidungen getroffen"
  • Baum sieht den VfB nicht als "normalen Aufsteiger"
  • DAZN-Experte Ralph Gunesch kritisiert Kempf: "Ein unnötiges Foul"

    Köln (pps), 30. Oktober
    - Berlin/München, 30. Oktober 2020 - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie FC Schalke 04 gegen VfB Stuttgart (1:1) - das Freitagsspiel am 6. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

    Manuel Baum (Trainer FC Schalke 04) ...

    ... zum Spiel:
    "Die Analyse fällt sehr unterschiedlich aus. Die erste Halbzeit war okay, sowohl mit als auch gegen den Ball. Wir haben auch die ein oder andere spielerische Lösung an den Tag gelegt. Problem ist dann nur, dass wir im letzten Drittel zu harmlos sind. Wir schießen zwar ein Standardtor, aber haben auch Situationen, die wir dann verstolpern, sodass der Kobel am Ende gar keinen Ball halten muss. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann Probleme. Stuttgart hat es dann gut gemacht und wir hatten keinen Zugriff mehr. Auch nach vorne sind wir in alte Muster gefallen und haben sehr wenig zusammengebracht. Eine Halbzeit war offensiv etwas besser, aber bei weitem nicht so gut, wie wir es uns vorstellen."

    ... zum VfB Stuttgart: "Für mich ist Stuttgart kein normaler Aufsteiger. Man sieht die sind mutig, die sind im Flow und können auch zocken."

    ... zu den Umstellungen während der Partie: "Die Jungs sind total bemüht und versuchen das auch umzusetzen. Da kann man ihnen keinen Vorwurf machen. Wir würden nur ein Spiel mal gerne so zu Ende spielen, wie wir es anfangen, aber das ist in der Bundesliga fast nicht mehr möglich."

    ... zu seinen Erwartungen (vor dem Spiel): "Die Erwartungshaltung bei uns ist riesengroß. Wir wollen endlich mal einen Dreier in dieser Saison holen. Es ist wichtig, dass man bestimmte Abläufe hat, aber man muss diese Abläufe auch mit Leben füllen. Das A und O ist, dass wir mit dem Ball aktiv sind, und dass sich jeder Spieler immer wieder freiläuft."

    ... zu Mark Uth (vor dem Spiel): "Er ist ein richtig guter Verbindungsspieler zwischen der Spieleröffnung und dem letzten Drittel und da erwarte ich auch sehr viel von ihm. Auf dem Trainingsplatz und in der Kabine geht er voraus und er ist einer, der in der aktuellen Situation die Verantwortung übernimmt. Das finde ich überragend von Mark."

    Malick Thiaw (Torschütze FC Schalke 04) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir sind natürlich enttäuscht. Ich denke wir sind gut in die erste Halbzeit gestartet. Wir hatten ein gutes Aufbauspiel und waren gut gegen den Ball. Dann haben wir das Tor gemacht. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so konsequent, wie im ersten Durchgang. Stuttgart hat es gut gemacht, aber wir müssen dann ruhiger mit dem Ball sein. Wir wollten heute den Sieg einfahren und haben es nicht geschafft. Wir müssen jetzt optimistisch sein und gut nach vorne blicken."

    ... zu seinem Tor: "Da geht natürlich ein Traum in Erfüllung. In der Bundesliga ein Tor zu machen, davon träumt man als Kind. Aber natürlich hätte es mich mehr gefreut, hätten wir den Sieg geholt. So ist es schön, aber ich bin ein Teamspieler und das Team steht über mir."

    ... zu Manuel Baum: "Ich denke er macht es gut. Er coacht uns viel und das hilft uns auch auf dem Platz. Die ganze Mannschaft steht hinter ihm."

    Mark Uth (FC Schalke 04) ...

    ... zum Spiel:
    "Die Enttäuschung ist schon groß, weil wir uns vorgenommen haben hier zu gewinnen. Wir wollten unbedingt gewinnen, aber es hat leider wieder nicht geklappt. Es war sehr mutig hinten raus, wir haben gut hinten raus gespielt und auch viel riskiert. Ich glaube darauf müssen wir aufbauen. Vorne müssen wir natürlich noch viel besseren Fußball spielen, da wir uns nicht allzu viele Torchancen rausspielen. Ich hoffe, dass wir bald den ersten Sieg holen."

    ... zur Schalker Offensive: "Wir müssen uns besser durch kombinieren. Wir treffen im letzten Drittel oft noch die falsche Entscheidung, auch ich. Das muss einfach besser werden und das wissen wir ganz genau. Wir trainieren es jede Woche und wir müssen weiter hart arbeiten, dann kommt es auch irgendwann im Spiel."

    ... zur Frage, wie es ihm nach seinem Comeback geht: "Es hat sich sehr gut angefühlt, ich hatte keine Schmerzen. Es war natürlich ein Risiko. Ich habe vorher mit dem Arzt gesprochen, der hat es mir ein wenig abgeraten, aber ich wollte heute unbedingt auf dem Platz stehen und der Mannschaft helfen. Deshalb war es für mich unglaublich wichtig heute zu spielen. Im Endeffekt kann man sagen, alles richtig gemacht, es hat geklappt."

    ... zum Verhältnis zwischen Manuel Baum und der Mannschaft: "Das Verhältnis ist sehr gut. Wenn man sieht, wie wir hinten rausspielen, das ist alles Manuel. Er versucht uns im Training das Selbstvertrauen zurückzugeben. Wir müssen genauso weitermachen. Wenn wir weiter hart arbeiten, klappt es auch irgendwann mit dem Sieg."

    Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir nehmen den Punkt auswärts auf Schalke mit, und halten sie auf Distanz. Aber wenn man den Spielverlauf sieht, gerade in der zweiten Halbzeit waren wir sehr dominant. Wir waren viel näher am Tor als Schalke und ein Sieg wäre in Ordnung gewesen, aber wir nehmen den Punkt mit."

    ... zur Frage, was ihm nicht gefallen hat: "Beim letzten Pass hat die letzte Präzision gefehlt, um noch mehr hundertprozentige Chancen vorzubereiten. Das ist ein kleines Manko im Spiel, aber ansonsten war es eine sehr gute zweite Halbzeit."

    ... zur Frage, ob er damit gerechnet hat, nach sechs Spielen auf Platz vier zu stehen: "Ich habe nicht damit gerechnet, ich habe gar nicht gerechnet. Es ist erfreulich, dass wir schon so viele Punkte geholt haben in den ersten sechs Spielen, aber es geht weiterhin darum weiter Punkte zu sammeln, die Saison ist noch lang."

    ... zu seinem Matchplan (vor dem Spiel): "Schalke wird es uns nicht einfach machen. In erster Linie müssen wir dagegenhalten und smarte Entscheidungen treffen. Wir müssen schauen, wie viel Risiko wir gehen können und dann nach und nach die Spielkontrolle übernehmen."

    Gonzalo Castro (Kapitän VfB Stuttgart) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir haben mehr vorgehabt. Wir haben es relativ gut gemacht und kassieren dann ein dummes 1:0. Wie wir aber dann mit den Torchancen aus der Halbzeit gekommen sind, hätten wir es verdient, das Spiel zu gewinnen."

    ... zu seiner Verwarnung: "Ich habe mich sehr über die Schiedsrichterleistung aufgeregt. Ich meckere nach dem Spiel nicht oft über die Schiedsrichter, aber die ersten 60 Minuten fand ich, in meiner Sicht, sehr blaulastig und deswegen habe ich ihm dann öfters meine Meinung gesagt und irgendwann dann auch lauter."

    Marc-Oliver Kempf (VfB Stuttgart) ...

    ... zum Spiel:
    "Am Ende ist es schwer einzuordnen. Ich denke am Ende wäre mehr möglich gewesen. Wir haben in der ersten Hälfte nicht in unser Spiel gefunden und auch keinen richtigen Zugriff gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann gut gemacht, deswegen ist es am Ende bitter, wenn man dann Punkte liegen lässt."

    ... zum Foul vor dem Schalker 1:0: "Für mich ist es kein Foul. Ich spiele vorher den Ball und der Spieler läuft in mich rein. Der Schiri hat heute nicht die glücklichsten Entscheidungen getroffen. Wir müssen damit leben und weitermachen."

    ... zum Zusammenhalt in der Mannschaft: "Wir haben viele Jungs, die kicken können und einfach Spaß haben Fußball zu spielen. Wir sind eine richtig gute Mannschaft und halten gut zusammen. Wir sind zum dritten Mal in der Saison zurückgekommen und haben dabei kein Spiel verloren, bis auf das erste in Freiburg."

    DAZN-Experte Ralph Gunesch ...

    ... zum Spiel:
    "Schalke kann mit dem Ergebnis nicht happy sein, aber auch der VfB wird hier nicht happy sein, nicht die drei Punkte mitgenommen zu haben. Die Möglichkeiten dazu, waren gerade im zweiten Durchgang da. Die Werte an sich sind relativ ausgeglichen, nur bei den Totschüssen, geht es dann relativ deutlich in Richtung VfB."

    ... zur Elfmetersituation: "Er will ihn wegköpfen, aber der Arm ist mindestens auf Schulterhöhe. Da bleibt dem Schiedsrichter nach VAR Eingriff nichts anderes übrig, als den Elfmeter zu geben."

    ... zum Foul vor dem Schalker 1:0: "Für mich ist das erstens ein Foul, und zweitens ein unnötiges Foul. Ich sehe heute nicht die Notwendigkeit, über den Schiedsrichter zu diskutieren."

    ... zur Stuttgarter Tabellensituation: "Wir sind noch sehr früh in der Saison, aber Fakt ist bei Stuttgart, jeder Punkt bringt dich dem Ziel Klassenerhalt einfach näher. Du hast jetzt schon 25% der Punkte, die du brauchst, erreicht."

    ... über die Schalker Probleme (vor dem Spiel): "Das Hauptproblem ist, dass du als Trainer gar nicht weißt, wo du anfangen musst. Jetzt kommst du als Trainer neu dahin, siehst die Zahlen und denkst, jetzt fangen wir erstmal an hinten gut zu stehen und weniger Gegentore zu bekommen. Dann sieht man die Zahlen nach vorne und da wird es nicht viel besser. Schalke hat aktuell sehr viele Baustellen."

    ... zum Stuttgarter Offensivspiel (vor dem Spiel): "Sie haben im Angriffsspiel verschiedene Facetten und wenn sie dann mal schnell spielen, dann suchen sie auch gut den Abschluss. Mit Castro haben sie jemanden, der das hinter den Spitzen gut lenkt."

    PR DAZN DACH:

    E-Mail: pr-dach@dazn.com

    Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/

    off/mn