• Mainz-Trainer Lichte sieht Konfrontation im Team positiv: „Die Mannschaft lebt“
• Leipzigs Krösche kritisiert Länderspiel-Abstellungen: „Müsste eine klare Regelung geben“
• Herthas Preetz plant keine Transfer-Offensive: „Werden wir sicherlich nicht nochmal machen“
• Sky Experte Dietmar Hamann nach Blitzer-Fotos von Max Kruse: „Er sollte vorsichtiger sein“


Unterföhring, 7. November 2020 -
Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 7. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Manuel Baum (Trainer Schalke 04)…
… zum Spiel gegen Mainz:
„Wir wollen unbedingt mit einem Dreier nach Hause fahren. Das Wichtigste ist, dass unsere Spieler heute dagegenhalten. Wir müssen schauen, dass wir über den Kampf auch zu den spielerischen Elementen kommen.“
… zum Gehaltsverzicht: „Das war eigentlich nicht so ein Thema, wie es nach außen dargestellt wurde. Omar Mascarell und Jochen Schneider haben ihre Statements dazu abgegeben und für die Mannschaft war es kein Thema.“
… zur Torwartfrage: „Für mich war nach der Verletzung von Ralf Fährmann der Plan, dass Frederik Rönnow bis zur Länderspielpause im Tor steht. Danach werden wir uns zusammensetzen und dann legen wir uns auch fest.“
… zum Comeback von Ozan Kabak nach seiner Spuck-Attacke: „Wer Ozan kennt, ist über diese Szene verwundert. Ich war damals noch nicht da und habe seitdem nicht mit ihm darüber geredet, weil er ein ganz feiner, zurückhaltender Junge ist.“

Jan-Moritz Lichte (Trainer FSV Mainz 05) ...
... zum Kommunikationsbedarf der Mannschaft unter der Woche:
„Ja, es gab Konfrontation, die verbal und im Rahmen ablief. Es war alles so, wie es in dieser Situation sein muss. Die Mannschaft lebt, das ist das, was man als Trainer positiv herauszieht. Wir müssen es heute auf den Platz bringen, reden reicht nicht.“
… zur Rotation zum letzten Spiel: „Die Jungs, die reingerutscht sind, waren in den letzten Wochen schon nahe dran. Nach dem letzten Spiel und nach der Trainingswoche habe ich mir gesagt: Das sind die Jungs, die das auf dem Platz verkörpern, was heute sehr wichtig ist.“
… zum Zweikampfverhalten gegen Schalke: „Ich erwarte, dass wir die Zweikämpfe offensiv wie defensiv annehmen. Schalke wird das ähnlich machen, da gilt es dagegen zu halten. Wenn wir das heute nicht schaffen, wird es schwer.“

Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig) ...
... zur Abstellung von Nationalspielern:
„Grundsätzlich gibt es eine Abstellungspflicht. In Bremen und Bielefeld hat das Gesundheitsamt eine andere Auslegung der Quarantäneregeln, bei uns müssen die Jungs nach der Rückkehr nicht direkt in Quarantäne. Deswegen hoffen wir, dass unsere Jungs gesund zurückkommen.“
... zu den Abstellungsänderungen der FIFA: „Es ist schwierig, aber die FIFA hat die Abstellungspflicht nun einmal beibehalten. Ich glaube, dass es eine klare Regelung geben müsste, dass man Spieler nicht in Risikogebiete abstellen muss. Als Verein ist es immer ein Risiko, weil sich die Spieler auf den Reisen infizieren können.“

Michael Preetz (Hertha BSC Berlin) ...
... zu den nicht getätigten Zahlungen von Investor Lars Windhorst:
„Am Ende ist es ein ganz normaler Vorgang. Es wurden neue Zahlungsziele vereinbart und kommuniziert. Das ist auch schon alles.“
… zum Verhältnis zu Windhorst: „Um den Austausch mit Tennor, Lars Windhorst und Jens Lehmann braucht man sich keine Sorgen machen. Das ist alles in Ordnung.“
… zu möglichen Wintertransfers: „Es geht für uns vor allem darum zu punkten, das ist ganz wichtig. Transferbemühungen sind im Moment noch ein Stück weg. Wir haben im letzten Winter für Hertha BSC relativ viel investiert, das werden wir sicherlich nicht noch einmal machen.“

Thomas Hitzlsperger (Sportvorstand VfB Stuttgart) ...
... zu Stürmer Sasa Kalajdzic:
„Sasa ist ähnlich wie Peter Crouch, mit dem ich in England zusammengespielt habe. Er ist in der Luft gut, aber er kann auch mit dem Ball am Fuß etwas. Wenn Sasa immer so mit Bällen gefüttert wird und weiter Tore macht, freuen wir uns noch mehr. “
... zum Erfolg der jungen VfB-Mannschaft: „Das liegt an der Ausrichtung, die wir maßgeblich beeinflusst haben. Sven Mislintat hat die Fähigkeit, immer wieder junge Spieler zu finden, die ein Riesen-Potenzial haben.“
… zu einem möglichen ersten Heimsieg gegen Frankfurt: "Ich wage keine Prognose. Wenn wir in dem Modus so weiterspielen, dann werden wir auch bald einen Heimsieg hinbekommen. Wenn es heute klappt, freut es mich umso mehr."

Sky Experte Dietmar Hamann ...
… zu Leipzigs Sieg gegen Paris unter der Woche:
„Die Leipziger Buben sind Männer geworden. Der Sieg war aller Ehren wert, sie sind in der Bundesliga und der Champions League jetzt in einer Riesen-Position."
… zu den letzten Spielen von Schalke: „Ich weiß nicht, wann sie das letzte Mal zu Null gespielt haben. Obwohl du diese Unzulänglichkeiten in der Offensive hast, weißt du, dass du vorne zwei Tore schießen musst, um Spiele zu gewinnen. Und wo die zwei Tore herkommen sollen, ist mir schleierhaft."
… zu den Blitzerfotos von Unions Max Kruse: "Das sind Sachen, die der Verein mit ihm klären muss. Das war mit Sicherheit unglücklich. Er hat eine Vorbildfunktion und sollte etwas vorsichtiger sein. Wir sind aber froh, dass wir solche Charaktere in der Bundesliga haben, er ist ein hervorragender Spieler.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/hn
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de