• Hinze trotz Niederlage zufrieden: „Insgesamt ein ordentlicher Auftritt“
  • Kiel-Geschäftsführer Szilagyi: „Niemand hat einen Masterplan“
  • Sky Experte Heiner Brand: „Gesundheit steht im Vordergrund“

    München, 15. November 2020
    – Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit der Partie Bergischer HC – THW Kiel (27:32).

    Viktor Szilagyi (Geschäftsführer Sport THW Kiel) ...
    ... zur aktuellen Situation (vor dem Spiel):
    „Niemand hat einen Masterplan für diese Situation. Für uns alle ist es aber wichtig, dass wir den Spielbetrieb aufrechterhalten können. Wir kommen immer näher an den Punkt, an dem wir erkennen müssen, dass womöglich nicht alles so funktioniert, wie wir uns das gewünscht haben. Ich habe aber die große Hoffnung, dass wir das in der kommenden Woche lösen können und, dass wir mit dem bestehenden Leitfaden wieder einen geregelten Spielbetrieb auf die Beine stellen können.“
    … zum enger werdenden Terminkalender, bei weiteren Spielabsagen (vor dem Spiel): „Es gibt Unterschiede darin, wie sehr es die Klubs betrifft. Diejenigen Vereine, die nicht international antreten, haben sicherlich eine bessere Möglichkeit, die Spiele nachzuholen. Die Klubs, die international dabei sind, haben natürlich ein größeres Problem. Womöglich kommen wir dann irgendwann an den Punkt, an dem die Tage nicht mehr ausreichen werden. Das wäre dann auch sehr nah an dem Zeitpunkt, an dem es auch den Spielern nicht mehr zumutbar ist. Sowohl wir als auch die Zuschauer wollen eine gewisse Qualität sehen, die einfach nicht mehr zu leisten ist, wenn die Spieler aus dem Flugzeug steigen und ohne Vorbereitungszeit antreten müssen. Ganz zu schweigen von der Regenerationszeit.“

    Filip Jicha (Trainer THW Kiel) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben heute nicht wirklich schön gespielt, sondern eher mit der Brechstange. Das lag vor allem am BHC, die es heute sehr gut gemacht haben. Es war eine schwere Aufgabe für uns. Was zählt ist, dass wir heute gewonnen haben und endlich wieder spielen durften.“
    … zur aktuellen Situation: „Es ist nicht wegzudiskutieren, dass sich unsere Gesellschaft mitten in einer Pandemie befindet. Ich würde mir dennoch wünschen, dass man jetzt nicht hektisch wird. Ich persönlich habe großes Vertrauen in das Hygienekonzept und um den Sport am Leben zu halten, müssen wir jetzt alle an einem Strang ziehen. Am Ende werden auch die Spieler die Entscheidung treffen müssen, denn gerade die Spitzenspieler der Top-Klubs haben einen unglaublichen Terminkalender vor sich.“

    Domagoj Duvnjak (THW Kiel) ...
    ... zum Spiel:
    „Das wichtigste ist, dass wir gewonnen haben. Ich bin mit mir und dem Ergebnis heute sehr zufrieden. Es war eine schwierige Aufgabe, da wir aufgrund der Länderspiele fast zwei Wochen nicht zusammen trainieren konnten. In der ersten Halbzeit hatten wir noch Probleme, in der zweiten Halbzeit haben wir es dann besser gemacht.“

    Harald Reinkind (THW Kiel) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Wir wussten aber schon vorher, dass es heute schwierig wird. An schlechten Tagen zu gewinnen ist aber auch eine Stärke.“
    … zur aktuellen Situation: „Wir müssen von Tag zu Tag schauen, was auf uns zukommt. Mit weiteren Spielabsagen würde der Terminplan aber immer enger werden. Vielleicht müssen wir eine Woche jeden Tag spielen. Ich weiß nicht, wie sie das lösen wollen, aber das ist auch nicht unsere Aufgabe. Ich denke aber, dass es eine gute Idee ist, auch auf die Spieler zu hören und zu schauen, was sie wollen.“

    Niclas Ekberg (THW Kiel) ...
    ... zur Frage, ob er zur WM im Januar fahren würde, nachdem er zuletzt auf eine Länderspielreise freiwillig verzichtet hatte (vor dem Spiel):
    „Wir müssen schauen, wie sich die Situation entwickelt.“

    Sebastian Hinze (Trainer Bergischer HC) ...
    … zum Spiel:
    „Wir haben heute sehr viele technische Fehler gemacht, die sofort bestraft wurden. Teilweise hatten wir Phasen, in denen wir drei, vier Fehler am Stück gemacht haben. In der ersten Halbzeit haben wir es geschafft, davon nochmal zurückzukommen. In der zweiten Halbzeit ist uns das dann nicht mehr gelungen. Da liegt dann auch der Unterschied zwischen uns und den Spitzenmannschaften, denen es gelingt, ein gewisses Level über die Spieldauer zu halten. Trotzdem war es insgesamt ein ordentlicher Auftritt.“

    David Schmidt (Bergischer HC) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir mussten für unsere Tore heute unglaublich viel kämpfen und insgesamt sehr hart arbeiten. In der ersten Halbzeit haben wir es besser gemacht, wenn auch nicht so, wie wir uns das vorgenommen hatten. Kiel war heute aber auch in der Abwehr einfach unglaublich gut vorbereitet und dann wird es schwer.“
    … zur aktuellen Situation: „Es ist natürlich eine ziemlich brenzlige Situation, die sich keiner so gewünscht hat. Ich würde da aber auch nicht unbedingt dem DHB den Schwarzen Peter zuschieben. Man muss es nehmen, wie es ist. Ich hoffe einfach darauf, dass es nicht noch mehr Spielabsagen gibt. Das wäre fatal. Auch über die WM sollte man sich Gedanken machen.“

    Daniel Fontaine (Bergischer HC, derzeit verletzt) ...
    ... zur aktuellen Situation (in der Halbzeitpause):
    „Die vergangene Woche war natürlich ziemlich turbulent. Es kostet uns Kraft und es ist mental schwer, sich darauf einzustellen.“
    … zu möglichen Absagen von Wettbewerben (in der Halbzeitpause): „Wir können nicht leugnen, dass die Entwicklung im Moment schwierig ist. Corona ist in der Bundesliga deutlich angekommen. Es ist aber müßig, Prognosen aufzustellen. Wir müssen die Situation von Woche zu Woche neu bewerten und darauf hoffen, dass alles gut geht und, dass alle gesund bleiben.“

    Sky Experte Heiner Brand ...
    ... zur aktuellen Situation (vor dem Spiel):
    „Der Handball steht nicht im Vordergrund, sondern die Gesundheit. Die Verantwortlichen haben da auch eine gewisse Verantwortung gegenüber den Spielern und deren Familien. Letztlich muss alles gegeneinander abgewogen werden, um zu versuchen, eine Lösung zu finden, die zu verantworten ist.“
    ... zum Spiel: „Der BHC hat gut gespielt, aber eben auch nicht überragend. Sie hatten zudem einige technische Fehler und die kann man sich gegen eine Mannschaft wie THW Kiel nicht erlauben.“

    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/lj
    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de