• Erster Einsatz von Duisburgs neuem Trainer Lettieri: Glück beim 0:0 gegen Halle

    Bonn (pps), 17. November -
    Boyd selbstkritisch: "Halle hat heute gut gespielt, das einzige Problem war, dass sie Terrence Boyd vorne drin hatten"

    Glückliches 0:0 für den MSV Duisburg, denn: acht glasklare Chancen wurden allein bei Halles Stürmer Boyd gezählt. "Halle hat heute gut gespielt, das einzige Problem war, dass sie Terrence Boyd vorne drin hatten", befand ein fassungsloser Mittelstürmer selbstkritisch nach dem Spiel bei MagentaSport,"Am Anfang hatte ich noch dem Keeper gratuliert und habe ihm gesagt: "Hey, jetzt reicht´s aber langsam!" Danach habe ich ja nicht mal mehr aufs Tor getroffen!" Sein Gegenüber, Leo Weinkauf erwiderte trocken: "Man kann auch 0:0 spielen und hat weniger zu tun."

    Die aktuellen Stimmen des Nachholspiels MSV Duisburg gegen Hallescher FC anbei - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport angeben. Schon am Freitag muss der MSV gegen den SC Verl wieder ran. Ab 18.30 Uhr startet MagentaSport die Live-Berichte. Topspiel des 11. Spieltags: Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden - das traditionsreiche Ost-Derby sowie alle weiteren Partien werden ab 13.45 Uhr live als Einzelspiel oder in der Konferenz bei MagentaSport gezeigt.

    MSV Duisburg - Hallescher FC 0:0
    "Wir müssen überall ansetzen", hatte Duisburgs Trainer Gino Lettieri vor dem Spiel bei MagentaSport gesagt. Ein paar Prozentpunkte, keine Radikalkur. Sein Fazit nach dem Spiel: "Großes Kompliment an die Mannschaft. Mit dem Punkt bin ich hochzufrieden. Wir hätten wieder in Führung gehen können in der ersten Halbzeit. Als wir nicht mehr so viel Druck gemacht haben, hatte Halle klare Vorteile."
    Boyds Alptraum hieß an diesem Abend: Leo Weinkauf, der als Keeper beim MSV Duisburg selbstredend in der Logik eines Torhüters sprach: "Für ein 0:0 hatte ich viel zu tun. Ich brauch´ das aber nicht. Man kann auch 0:0 spielen und hat weniger zu tun."
    Mann des Tages, Terrence Boyd, schon deshalb, weil er sich nach seinem Chancenwucher den Fragen bei MagentaSport stellte: "Ich kann mich nur bei der Mannschaft entschuldigen. Da kam nie ein blöder Spruch: Mann, mach das Ding endlich mal rein. Halle hat heute gut gespielt, das einzige Problem war, dass sie Terrence Boyd vorne drin hatten....Am Anfang hatte ich noch dem Keeper gratuliert und habe ihm gesagt: "Hey, jetzt reicht´s aber langsam!" Danach habe ich ja nicht mal mehr aufs Tor getroffen (lacht und schüttelt den Kopf).....Bei so viel Chancen, da musst du doch wirklich mal einen machen. Aber alles, was ich jetzt sage ist sowieso Schwachsinn. Zum Glück haben wir eine englische Woche. Ach, ich bin einfach so enttäuscht, dass ich die Mannschaft so im Stich gelassen habe!" Halles Trainer Florian Schnorrenberg zum Boyd´schen Chancenwucher: "Wir wissen alle, was wir an ihm haben. Wir haben eine lange Heimfahrt, wir richten ihn jetzt schon wieder auf. Der Punkt fühlt sich na türlich so an, als hätten wir hier zwei liegen lassen."
    Prioritäten gesetzt: "Erst trink ich jetzt zwei bis drei Bier im Bus, dann schauen wir weiter." Lübecks 2:1-Siegtorschütze Yannick Deichmann wollte nach dem Erfolg in Verl erst mal den Rest-Abend genießen, eher sich mit dem Gegner FC Bayern 2 beschäftigt.

    Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport
    Freitag, 20.11.2020
    Ab 18.30 Uhr: MSV Duisburg - SC Verl

    Samstag, 21.11.2020
    Ab 13.45 Uhr: Hansa Rostock - Dynamo Dresden, TSV 1860 München - KFC Uerdingen, Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Saarbücken - SV Wehen Wiesbaden, SV Meppen - Türkgücü München, FSV Zwickau - Waldhof Mannheim

    Sonntag, 22.11.2020
    Ab 12.45 Uhr: VfB Lübeck - FC Bayern München2
    Ab 13.45 Uhr: Spvgg Unterhaching - Viktoria Köln

    Montag, 23.11.2020
    Ab 18.45 Uhr: FC Ingolstadt - 1. FC Magdeburg

    Für weitere Rückfragen / MagentaSport
    Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
    Mob.: +49 170 2268024
    Mail: joerg.krause@thinxpool.de