• Neuer zufrieden: „Es ist ein Weg in die richtige Richtung“
  • Salzburgs Marsch enttäuscht: „Die Qualität von Neuer war zu groß“
  • Gladbachs Rose vorsichtig: „Bin kein Freund von Euphorie“
  • Sky Experte Lothar Matthäus: „Der Sieg der Bayern ist auch Manuel Neuer zu verdanken “

    Unterföhring, 25. November 2020
    - Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochspartien des 4. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. FC Bayern München – FC Salzburg (3:1) und Borussia Mönchengladbach – FC Schachtar Donezk (4:0), bei Sky.

    Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Unser ganz großes Ziel war es, den Gruppensieg klar zu machen. Wir haben uns den Weg etwas schwierig gemacht, weil wir viele leichte Ballverluste hatten. Im zweiten Abschnitt war es dann etwas besser. Auch nach dem Platzverweis hatten wir keine Probleme. Ich bin zufrieden, dass wir das vierte Spiel in Folge in dieser Gruppenphase gewonnen haben. Unsere Ballverluste sind Dinge, die so nicht passieren dürfen. Wir waren etwas zu nachlässig und wir werden es analysieren. Manuel Neuer spielt jetzt seit meiner Zeit als Trainer sensationelle Spiele. Er ist in der Form seines Lebens und was er für eine Ruhe ausstrahlt, da wird es immer schwierig für einen Stürmer, Tore zu erzielen. Ich bin froh, dass er aktuell in dieser Form ist.“
    ... über den Tod von Diego Armando Maradona (vor dem Spiel): „Es ist natürlich sehr traurig, dass Maradona so früh verstorben ist. Er war zu seiner Zeit der beste Spieler der Welt. Er war ein absoluter Künstler und ein genialer Fußballer.“

    Manuel Neuer (Torhüter und Kapitän FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Für mich ist es immer das Wichtigste, ein Rückhalt für die Mannschaft zu sein. Natürlich sind Lobeshymnen von Experten immer positiv für mich und das macht einen auch stolz. Aber für mich ist es wichtiger, dass wir dieses Spiel gewonnen haben und Gruppensieger sind. Es ist ein Weg in die richtige Richtung und das ist das Entscheidende. Wir haben gegen eine starke Salzburger Mannschaft gespielt, hatten zu einfache Ballverluste und das hat uns zu Beginn ein wenig geschadet.“
    ... zum Tod von Diego Armando Maradona: „Es ist natürlich ein trauriger Tag für den Weltfußball. Er ist eine absolute Legende und einer der besten Spieler überhaupt gewesen. Ich weiß natürlich, was für ein Weltklasse Spieler er gewesen ist und dass er den Fußball geliebt hat, hat jeder mitbekommen.“

    Oliver Kahn (Vorstandsmitglied FC Bayern München) ...
    ... über den Tod von Diego Armando Maradona (vor dem Spiel):
    „Wir waren alle geschockt, als uns die Nachricht erreicht hat. Er war der größte Spieler seiner Zeit den man sich vorstellen kann. Er war ein Genie auf dem Feld und ich habe ihn auch öfter persönlich bereits treffen können. Er war immer sehr herzlich und dementsprechend war es eine erschütternde Nachricht für uns alle.“
    ... über die Zukunft von Jerome Boateng (vor dem Spiel): „Wir sind mit Jerome Boateng in Kontakt und wir alle wissen, was er geleistet hat und immer noch leistet. Man muss sich keine Sorgen machen, denn wir werden zu gegebener Zeit auch die Gespräche führen und auch zu einer fairen Entscheidung kommen. Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Er hat großen Anteil am Erfolg der letzten Saison und wir wissen, was wir an ihm haben. Mit solchen verdienten Spielern führen wir natürlich auch Gespräche. Wir schauen dann, was die Zukunft bringt.“
    ... zur Situation beim DFB (vor dem Spiel): „Wir haben natürlich Vertrauen in die handelnden Personen beim DFB und die machen sich aktuell sehr viele Gedanken. Wir gehen davon aus, dass die aktuelle Situation richtig aufgewertet wird und dann Entscheidungen gefällt werden. Die Situation aus der Distanz zu beurteilen, ist nicht ganz einfach.“

    Jesse Marsch (Trainer FC Salzburg) ...
    ... zum Spiel:
    „Es ist sehr schade, dass wir dieses Spiel verloren haben. Aber ich bin schon müde von diesem Thema. Wir haben in beiden Spielen gut gespielt, aber viel zu viele Gegentore kassiert und unsere Chancen nicht genutzt. Am Ende war es dann nicht genug. Die Qualität von Neuer war zu groß. Der FC Bayern hat eine gute Mannschaft, aber wir hatten auch einen guten Matchplan. Wir waren gefährlich und hatten großartige Chancen. Es ist für uns schwer, eine solche Offensive wie die der Bayern dann zu stoppen.“

    Zlatko Junuzovic (FC Salzburg) ...
    ... zum Spiel:
    „Es war in diesem Spiel wieder viel möglich für uns, wenn man die Torchancen betrachtet. Wir haben sehr gut und kompakt gestanden und wenig zugelassen. Wir haben dann aber natürlich ein sehr einfaches Gegentor kassiert. Manuel Neuer ist einfach ein Weltklasse Torhüter und hat es erneut bewiesen. Das muss man auch anerkennen. Wir haben gut gespielt und auch in den Duellen waren wir gut dabei. Aber es sind Kleinigkeiten, die auf so einem Niveau entscheiden sind und da hat Bayern die Tore einfach zum richtigen Zeitpunkt gemacht.“

    Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zum Spiel:
    „Wenn wir erfolgreich sind und dazu noch gut spielen, macht es natürlich viel Spaß. Die Jungs haben sich das Ergebnis verdient und ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Ich bin kein Freund von Euphorie, sondern erst dann, wenn man etwas erreicht hat. Wir haben nun eine sehr gute Ausgangssituation und wissen, dass wir es in der eigenen Hand haben. Dennoch haben wir nun Real Madrid und Inter Mailand vor der Brust. Es sind zwei große Mannschaften, haben gegen beide bereits gespielt und jeweils gepunktet. Wir müssen selbstbewusst unsere Chance nutzen und die Punkte, die wir holen wollen, attackieren.“
    ... über den Tod von Diego Armando Maradona: „Er war ein großartiger Fußballer. Für viele junge Menschen und grundsätzlich für Fußballer, war er ein großes Idol. Alle haben ihn gerne spielen sehen und er hat viele Leute in Extase versetzt. Deshalb sind wir schon alle sehr traurig.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum FC Bayern München:
    „Glückwunsch an den FC Bayern, denn sie können vom ersten Platz nicht mehr verdrängt werden. So etwas ist auch wichtig, was auch das Achtelfinale betrifft. Es war ein erwartet schweres Spiel und Salzburg hat richtig gut gespielt. Für mich hat Salzburg noch besser gespielt, als im Hinspiel. Nur sie haben viele Torchancen liegen gelassen und sind an einem Weltklasse Torhüter gescheitert. Dieser Sieg der Bayern ist auch Manuel Neuer zu verdanken. Ohne ihn hätte es wahrscheinlich das ein oder andere Mal mehr im Kasten der Bayern geklingelt. Es ist einmalig, was für Bälle er hält. Er ist wieder der Manuel Neuer, der vier Mal Welttorhüter war. Für mich ist er das in diesem Jahr automatisch schon wieder und vielleicht sogar Weltfußballer.“
    ... zu Borussia Mönchengladbach: „Borussia Mönchengladbach muss zu Hause gegen Mailand den Punkt holen, den sie noch brauchen. Auf andere brauchen sie nicht zu hoffen, das müssen sie aus eigener Kraft schaffen. Die Mannschaft ist auch im Stande dazu, weil sie gut spielen. Sie haben mit Bayern München die meisten Tore in der Champions League bisher erzielt. Es ist schön, dass unsere deutschen Mannschaften auch die Tore schießen und die Zuschauer begeistern. Selbst nach einer zwei Tore Führung spielen sie immer noch nach vorne und das ist das, was man von Mönchengladbach auch eigentlich kennt. Hinten wieder Mal zu null zu spielen, gibt ihnen ebenfalls eine gewisse Sicherheit.“
    ... über den Tod von Diego Armando Maradona (vor dem Spiel): „Es ist einer der größten Fußballspieler von uns gegangen und das im Alter von 60 Jahren. Es macht mich traurig, denn ich hatte schöne Momente mit ihm auf dem Platz, aber auch neben dem Feld. Er hat uns den Spaß am Fußball nähergebracht. Er war ein lustiger und herzlicher Kollege und hat sich immer für seine Mannschaften eingesetzt. Es ist ein schwerer Moment für den Fußball und ich wünsche der Familie und den Freunden von Maradona alles Gute.“
    ... über Leon Goretzka (vor dem Spiel): „Leon Goretzka hat in den letzten Jahren einen riesigen Schritt beim FC Bayern und bei der Nationalmannschaft gemacht. Er ist einer der wichtigsten Spieler auch für die Zukunft des FC Bayern.“
    ... über Joachim Löw (vor dem Spiel): „Jogi Löw hat von einem zweijährigen Umbruch gesprochen und jetzt sind es bereits zweieinhalb Jahre nach der Weltmeisterschaft. Er hat sich damit selbst unter Druck gesetzt und auch nicht die glücklichsten Entscheidungen getroffen. Ich bin immer ein Fan von ihm gewesen. Aber was in den letzten Jahren passiert ist, ist man von ihm nicht gewohnt. Es ist nun eine Entscheidung zwischen dem DFB und Jogi Löw und das müssen wir alle akzeptieren.“

    Sky Experte Andre Schürrle...
    ... zum FC Salzburg:
    „Salzburg ist ein Verein, mit sehr vielen jungen Talenten. Das Scouting muss überragend sein, weil unheimlich viele Spieler von diesem Verein ausgehen. Es ist ein Verein, der für die größeren Mannschaften natürlich ein Traum ist, um von dort viele gute Talente zu holen.“
    ... zu Borussia Mönchengladbach: „Für Borussia Mönchengladbach ist es immer noch sehr gefährlich. Gegen Inter und Real werden es schwere Spiele. Ich denke, sie werden sich für die KO-Spiele qualifizieren und das wäre auch verdient.“
    ... zum Champions League Tag: „Aus deutscher Sicht war es ein sehr guter Fußball-Abend. Beide deutschen Vereine haben ihre Spiele gewinnen können. Der FC Bayern ist bereits qualifiziert und Borussia Mönchengladbach in einer guten Ausgangslage. Dennoch überschattet der Tod von Diego Maradona jedes Spiel und deshalb fällt es schwer, etwas positives zu sagen, weil die Trauer natürlich größer ist.“
    ... über Hansi Flick (vor dem Spiel): „Dass Hansi Flick es menschlich drauf hat, mit den Akteuren umzugehen, wusste ich schon immer. Er ist ein super Typ und immer sehr nah bei den Spielern. Es ist schon ein wenig überraschend, wie es alles bisher gelaufen ist. Dennoch muss man sagen, dass er es überragend macht. Wenn man hört, wie viel Vertrauen er gibt und wie toll er mit Spielern umgeht, ist es genau das, was ihn auszeichnet.“
    ... über Leon Goretzka (vor dem Spiel): „So wie Leon Goretzka sich positioniert mit einer eigenen Meinung, ist aktuell im Fußball sehr gefragt. Verantwortung zu übernehmen und Dinge anzusprechen, das haben wir viel zu wenig im Fußball. Man sieht es auf dem Feld, denn er weiß, was er macht und die anderen schauen auch auf ihn. Die Mitspieler können sich auf ihn verlassen.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/mw
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de