Bonn, 27. November 2020 - Die Mannschaft der Stunde ist - immer noch: der Aufsteiger 1. FC Saarbrücken. Zuletzt mit zwei Unentschieden, aber auch gegen Kaiserlautern (Sonntag, ab 13.45 live bei MagentaSport) als Tabellenführer mit einem festen Vorsatz. "Die zwei Punkte, die wir schon gegen Wehen Wiesbaden und auch heute haben liegen lassen - es wird Zeit, dass wir uns die gegen Lautern zurückholen", sagte Trainer Lukas Kwasniok nach dem 1:1 bei Türkgücü, das am Samstag im Derby gegen den TSV 1860 München antritt. Weiteres Sonntags-Highlight: der MSV Duisburg gegen zuletzt dreimal siegreiche Dresdner. "Es geht schon noch was", hatte Kapitän Mai zum Dynamo-Leistungsniveau festgestellt. Klingt nicht gut für die Konkurrenz.

Der 13. Spieltag wird heute ab 18.30 Uhr mit der Partie KFC Uerdingen gegen SC Verl eröffnet. MagentaSport zeigt alle Spiele der 3. Liga live.

Dresdens positive Entwicklung in den letzten 3 Spielen ist zu einem guten Teil mit Marco Hartmann verbunden. Abwehrkollege Mai lobte den 32-jährigen nach dessen zweitem Treffer im dritten Spiel: "Der hat im Moment echt einen Magneten am Kopf und im Fuß." Marco Hartmann erklärt gemeinsam mit Benjamin Kirsten in der ersten Folge der Mini-Reportage "Groundhopper" den Mythos von Dynamo. Die Reihe läuft als Beitrag im Rahmen der kommenden Live-Spiele bei MagentaSport. Für alle, die schon mal reinschauen wollen - hier ist der Link:
https://www.magentasport.de/event/groundhopper-dresden/676068/263408
.

Bis zum 12. Spieltag hat der 1. FC Kaiserslautern auf den ersten Heimsieg warten müssen. "Der Sieg tut extrem gut", meinte Jeff Saibene nach dem 1:0 gegen Lübeck. Die Stimmung bei den Fans lag darnieder, Saibene befand: "Bei uns war viel Druck." Sieg-Torschütze Marlon Ritter orderte: "Am Sonntag müssen wir nachlegen!" Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok war, wie der gesamte Klub, schon voller Vorfreude auf das Duell gegen Lautern. Man sei "nicht vermessen", so Kwasniok, allerdings: Die zwei Punkte, die sein Team gegen Wehen Wiesbaden und bei Türkgücü liegengelassen habe - "es wird Zeit, dass wir uns die gegen Lautern zurückholen."
Die Münchner Löwen gegen Türkgücü München - das ist auch ein spezielles Duell des Türkgücü-Trainers Alexander Schmidt gegen seinen alten Klub. Dass der Aufsteiger bislang erst einmal verlor und einige Top-Teams ärgerte, sollte ausreichend Warnung sein. Löwen-Trainer Michael Köllner war nach dem 1:1 in Verl mit unruhiger Anreise rechtschaffen angefressen. "Wir haben jetzt nicht glücklich einen Punkt geholt. Und dann ärgert's mich."

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport - 13. Spieltag
Freitag, 27.11.20:

Ab 18.30 Uhr: KFC Uerdingen - SC Verl

Samstag, 28.11.20:
Ab 13.45 Uhr - als Einzelspiel oder in der Konferenz: TSV 1860 München - Türkgücü München, FSV Zwickau - 1. FC Magdeburg, VfB Lübeck - Waldhof Mannheim, SpVgg. Unterhaching - SV Wehen Wiesbaden, Hansa Rostock - FC Bayern München 2, Hallescher FC - Viktoria Köln

Sonntag, 29.11.20:
Ab 12.45 Uhr: MSV Duisburg - Dynamo Dresden
Ab 13.45 Uhr: 1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern

Montag, 30.11.20:
Ab 18.45 Uhr: SV Meppen - FC Ingolstadt

Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de