• Köln gewinnt Abstiegsduell: „Ein ganz wichtiger Sieg“
• Poulsen euphorisch nach Sieg gegen Bremen: „Es macht einfach Spaß“
• Stuttgart überrolt BVB – Kobel: „Geiles Spiel“
• Sky Experte Hamann: „Luft für Favre wird extrem dünn.“

Unterföhring, 12. Dezember 2020
- Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 11. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Mats Hummels (Borussia Dortmund) zur Frage, ob es daran liege, dass der BVB nicht die gleiche Siegermentalität wie der FC Bayern hat: „Es ist auf jeden Fall ein Teil des Ganzen. Es geht natürlich auch um geistige Frische, die wir im Moment nicht haben, weil es natürlich auch nicht einfach ist zurzeit. Aber dann geht es darum, Automatismen im Spiel zu haben, konzentriert zu sein und sinnvollen Fußball zu spielen. Sinnvoll heißt, Risiko da einzugehen, wo es angebracht ist. Oft können wir Dinge durch individuelle Klasse kompensieren, heute ging das gnadenlos schief.“

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) zum Spiel: „Stuttgart war uns in allen Belangen überlegen. Sie haben alles gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Wenn wir nicht aggressiv im Anlaufverhalten sind und die Zweikämpfe nicht annehmen, dann laufen wir nur hinterher. Wir sind keine Mannschaft, die gut verteidigen kann, das muss man ganz klar sagen. Es war unterm Strich ein verdienter Sieg für Stuttgart und für uns sehr beschämend. Wir dürfen zu Hause nicht so auftreten. Wir müssen darüber sprechen, was jeder Einzelne vorhatte und, wie wir die letzten drei Spiele bestreiten wollen. Wenn wir sie so bestreiten, dann holen wir nichts mehr.“

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) zum Spiel: „Das war eine Katastrophe. Wir haben viel zu viele große Fehler gemacht. Wir haben die Bälle nicht erobert und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Stuttgart hat gut gespielt, aber wir waren auch sehr schlecht und das geht nicht. Es ist schwer für alle, das zu akzeptieren. Wir müssen jetzt sprechen und das analysieren.“

Gregor Kobel (Torwart VfB Stuttgart) zum Spiel: „Es hat sehr viel Spaß gemacht, es war ein geiles Spiel. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, sie haben von Anfang bis zum Ende Gas gegeben. Grade offensiv waren wir sehr gefährlich, wir waren mutig und haben den Ball laufen lassen. Es ist ein geiler Sieg, der uns sehr viel Selbstvertrauen gibt.“

Philipp Förster (Torschütze VfB Stuttgart) zum Spiel: „Wir haben uns heute viel vorgenommen. Wir haben unsere Torchancen genutzt und am Ende auch verdient gewonnen. Wir hatten einfach den besseren Plan als der Gegner.“

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart) zu Doppeltorschütze Silas Wamangituka: „Sowohl er als auch ein paar andere Spieler in der Mannschaft haben enormes Potenzial. Sie sind nicht abgehoben und geben in jedem Training Vollgas. Bei Silas und bei vielen anderen Spielern ist das Potenzial grenzenlos.“

Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) zum Elfmeter: „Er ist 15 bis 20 Zentimeter größer als ich und ich musste den Kopfball gewinnen. Das habe ich getan, habe ihn dabei aber getroffen. Ich weiß nicht, wie die Regel ist, aber der Schiri hat einen Elfer gegeben.“

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen) zum Elfmeter:„Man kann diesen Elfmeter geben und deswegen waren meine Emotionen an dieser Stelle unangebracht. Dafür entschuldige ich mich beim Schiedsrichter.“

Yussuf Poulsen (RB Leipzig) zum Spiel: „Man hat gesehen, dass wir im Moment richtig Lust haben, Fußball zu spielen. Wir versuchen immer, das nächste Tor zu erzielen und es macht einfach Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen.“

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld) zum Spiel: „In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel eigentlich immer mehr in den Griff bekommen. Es sah auch nicht so aus, dass Freiburg ein Tor macht, es sei denn, wir schenken es ihnen. Und das haben wir getan.“

Timo Horn (Torhüter 1. FC Köln) zum Spiel: „Wir wussten, wie wichtig dieses Spiel heute ist. Gerade vor den kommenden Partien gegen Leipzig und Leverkusen, die zu den absoluten Topmannschaften in der Bundesliga gehören, war das heute ein ganz wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.“

Kevin Stöger (1. FSV Mainz 05) zum Spiel: „So kurz nach dem Spiel nehme ich nichts Positives mit. Es war ein wichtiges Spiel, dass wir zu Hause verlieren. Auch ohne Fans müssen wir hier mindestens einen Punkt holen. Das haben wir nicht gemacht und deswegen war es aus meiner Sicht ein Scheiß-Spiel.“

Danny Latza (1. FSV Mainz 05) zum Spiel: „Das ist das Gute am Fußball: Wir können uns heute noch ärgern und ab morgen fokussieren wir uns schon wieder auf Hertha. Da müssen wir dann wieder alles reinhauen und wollen den nächsten Dreier einfahren.“

Bruno Labbadia (Trainer Hertha BSC Berlin) zum Spiel: „Das Unentschieden geht in Ordnung. Aber trotzdem weiß ich nicht genau, was ich davon halten soll. Wir hatten das Gefühl, ein bisschen näher dran zu sein, das Spiel zu gewinnen. Aber wir hätten es auch verlieren können. Alles in allem ist es ok.“

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) zum Spiel: „Wir hatten heute ein paar Jungs auf dem Platz, die noch nicht so viel gespielt haben in diesem Jahr, die es sehr gut gemacht haben. Deswegen hätten wir natürlich auch gerne gewonnen, das wäre auch wichtig gewesen. Das Ergebnis passt uns nicht so in den Kram. Aber die Leistung: Hut ab.“

Sky Experte Dietmar Hamann zu Borussia Dortmund: “Das war heute eine mutlose, ideenlose, leidenschaftslos und zum Schluss auch hilflose Vorstellung. Ein echter Offenbarungseid. Ich habe schon zuvor gesagt, dass die Dortmunder zwar auf dem Papier gut dastehen, mit der Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League zum Beispiel, die Wahrheit ist aber eine andere. Die Luft für den Trainer wird sehr dünn, denn die Mannschaft hat in den letzten zwölf Monaten keine Fortschritte gemacht. Ich kann mir vorstellen, dass ernsthaft über den Trainer diskutiert wird, weil es nach zwei so lustlosen Spielen wie gegen Köln und Stuttgart unglaublich schwer wird, mit dem Trainer weiter zu machen.“

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/lj
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de