• Fischer: „Möglichkeit zu gewinnen, wäre da gewesen“
• Müller über Konzentrationsschwächen: „Machen uns das Leben selber schwer“
• Prömel erzielt ersten Bundesliga-Treffer: „Widme ich meinem Papa“
• Sky Experte Matthäus: Union hat sich Unentschieden „mehr als verdient“

Unterföhring, 12. Dezember 2020
- Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 11. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Union Berlin und dem FC Bayern München 1:1 (1:0) bei Sky.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...
... zum Gegentor:
„Wir haben die Standards des Gegners eigentlich genau analysiert. Normalerweise haben wir in dieser Situation jemanden dort stehen, der den Ball blockt oder wegspielt. Aber in den ersten Minuten waren wir ohnehin nicht so auf dem Platz, wie wir uns das vorgenommen haben.“
… zum Spiel: „Uns hat gerade in der ersten Halbzeit etwas das Selbstvertrauen gefehlt. Das haben wir in der Pause angesprochen, mit dem zweiten Abschnitt war ich dann auch schon zufriedener. Aber wir können besser Fußball spielen. Es wird eine schwere Saison, das haben wir vorher gewusst.“
… zur Auswechslung von Leon Goretzka: „Er hat beim Sprint hinten etwas gespürt. Wir können es jetzt noch nicht genau sagen, in München werden wir Bilder machen. Hoffentlich ist es keine schwere Verletzung.“
... zur Rückkehr von Joshua Kimmich (vor dem Spiel): „Es ist angedacht, dass er nächste Woche wieder ins Training einsteigt. Aber es ist auch wichtig, dass wir keinen Schritt zu früh machen, sondern abwarten, wie der weitere Verlauf der Genesung ist. Aktuell sind wir damit sehr zufrieden. Aber wir haben auch nichts dagegen, wenn er ‚erst‘ ab Januar wieder auf dem Platz steht. Es ist wichtig, dass wir ihm die Zeit geben, die er braucht, damit er wieder bei 100 Prozent ist.“

Urs Fischer (Trainer Union Berlin) …
… zum Spiel:
„Die Möglichkeit, um zu gewinnen, wäre heute da gewesen. Aber wir waren zu unpräzise und vielleicht auch ein bisschen zu unruhig. Wir haben unsere Chancen nicht konsequent zu Ende gespielt. Zum Schluss hätte es auch bei uns nochmal einschlagen können. Daher bin ich sehr zufrieden mit dem Punkt.“
… zur Torwartsituation (vor dem Spiel): „Es bestand nicht die Notwendigkeit, auf der Position etwas zu verändern. Ich habe zwar gesagt, dass ich den Auftritt von Andreas (Luthe, d. Red.) gegen Hertha unglücklich fand, aber wir haben die Gegentore insgesamt schlecht verteidigt. Am Ende gewinnen wir zusammen als Mannschaft und wir verlieren zusammen als Mannschaft.“

Christopher Trimmel (Union Berlin) zum Spiel: „Das Unentschieden ist unterm Strich gerecht. Wir hatten zwar in der ersten Halbzeit ein paar gute Chancen, aber zum Schluss hätten auch die Bayern noch gewinnen können. Heute haben wir sehr gut gespielt und einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht.“

Manuel Neuer (Torhüter FC Bayern München) zum Spiel: „Wir haben in der ein oder anderen Situation nicht gut ausgesehen. Es wäre schon möglich gewesen, uns heute zu schlagen, aber wir hätten auch selber noch den Lucky-Punch setzen können. Natürlich hätten wir heute gerne zu null gespielt, wir wissen aber auch, dass Union eine schwer zu bespielende Mannschaft ist, gerade auswärts. Aber es sind auch einfach Fehler, die uns nicht passieren dürfen.“

Thomas Müller (FC Bayern München) zur Frage, ob die Konzentration eine Rolle spielt: „Da muss ich leider zustimmen. Wir sind relativ oft in den letzten Wochen in Rückstand geraten. Heute ging das sehr schnell. Wir haben ja schon nach unter einer Minute eine Torchance zugelassen. Und wenn du dann hier in Berlin auf diesem Platz früh in Rückstand gerätst, dann wird es schwer. Wir haben uns in den ersten 20 Minuten das Leben aber auch selber schwer gemacht. Dann musst du wieder anlaufen, um zurück zu kommen. Diese Qualität haben wir zwar, aber dann reicht es manchmal nur zu einem Unentschieden und das ist für unsere Ansprüche nicht genug. Aufgrund der ersten Halbzeit ist der Punkt für Union unterm Strich verdient.“

Grischa Prömel (Torschütze Union Berlin) ...
... zu seinem ersten Tor in der Bundesliga:
„Wir haben das unter der Woche trainiert und Christopher Trimmel bringt die Bälle punktgenau. Daher bin ich ziemlich glücklich darüber, dass es geklappt hat. Mein Papa hat mir vor dem Spiel geschrieben, dass es langsam Zeit wird für meinen ersten Treffer, von daher widme ich meinem Papa dieses Tor.“
... zum Spiel: „Man hat gesehen, dass wir als Mannschaftsgefüge intakt sind. Wir stehen sehr kompakt, sind gut organisiert und spielen darüber hinaus teilweise auch guten Fußball. Das hat man heute gesehen und da müssen wir weiter machen.“

Sky Experte Lothar Matthäus ...
... zum Spiel:
„Union hat es sehr gut gemacht. Wären sie konsequenter in der Chancenwertung gewesen, hätten sie auch verdient gewonnen. Sie haben sich dieses Unentschieden mehr als verdient.“
... zur 1:5-Niederlage des BVB gegen den VfB Stuttgart (vor dem Spiel): „Das, was der BVB heute gezeigt hat, war nicht BVB-Like. Man weiß, dass sie Qualität haben, aber sie zeigen sie zu wenig. Nach zwei Heimniederlagen in Folge und einem Punkt aus den letzten drei Spielen sieht man, dass beim BVB einiges nicht stimmt. Und nach dieser blamablen Leistung gegen Stuttgart wird natürlich eine Diskussion über den Trainer aufkommen.“

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/lj
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de