• SCM-Trainer Wiegert zur Belastung: „Alle haben die gleichen Voraussetzungen“
  • Linkaußen Mertens will Siegesserie „bis Weihnachten durchziehen“


    Balingen, 13. Dezember 2020
    - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen der HBW Balingen-Weilstetten und dem SC Magdeburg (26:39).


    Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) …

    … zur hohen Spiel-Belastung
    (vor dem Spiel): „Grundsätzlich haben wir alle die gleichen Voraussetzungen. Wir wollten international spielen und haben uns dagegen nicht gewehrt. Wir wollen diesen Rhythmus optimal gestalten, das ist an manchen Tagen schwieriger, an anderen geht es uns besser von der Hand.“

    … zur Aussagekraft der Tabelle (vor dem Spiel): „Ich schaue im Moment gar nicht so sehr auf die Tabelle. Wir sind in der Vergangenheit relativ gut damit gefahren, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Das Umfeld und wir selbst haben andere Ansprüche, aber es sind auch andere Voraussetzungen. Wir wollen nicht in der unteren Tabellenhälfte bleiben, dazu bedarf es Punkte.“

    … zu einem möglichen Geisterspiel-Effekt (vor dem Spiel): „Wenn man mich nach einem subjektiven Gefühl fragt, dann ist es auf jeden Fall so. Ohne unser fanatisches Heimpublikum fehlt uns etwas. Aber auswärts ist es dafür genau andersherum.“

    Lukas Mertens (Bester Werfer SC Magdeburg) …

    … zum Spiel:
    „Ehrlich gesagt, haben wir das Ergebnis nicht in der Höhe erwartet. Wir haben uns viel vorgenommen und wollten ein gutes Spiel machen, das ist uns sehr gut gelungen. In der Offensive kann man das nicht viel besser machen.“

    … zur aktuellen Form: „Wir sind auf einem aufsteigenden Ast. Wir haben im November relativ viele Spiele verloren und im Dezember eine Siegesserie gestartet. Das wollen wir bis Weihnachten durchziehen.“

    Jens Bürkle (Trainer HBW Balingen-Weilstetten) ...

    ... zum aktuellen Formhoch
    (vor dem Spiel): „In den ersten paar Spielen war nicht alles falsch, da hatten wir auch Ergebnis-Pech. Jetzt kamen ein paar glückliche Momente zusammen. Die Spiele waren gar nicht so unterschiedlich. In der Handball-Bundesliga braucht es ständig Anpassungen, das haben wir gemacht.“

    Marcel Niemeyer (Bester Werfer HBW Balingen-Weilstetten) ...

    ... zu seiner Leistung:
    „Ich hätte lieber das Spiel gewonnen, als sieben Tore geworfen zu haben. Man muss klar sagen, dass Magdeburg in der Höhe verdient gewonnen hat. Wir haben über 60 Minuten keine Abwehrleistung gehabt und unsere Torhüter im Stich gelassen.“

    … zum Magdeburger Angriffsspiel: „Im Prinzip ist es ein simples Angriffsspiel von Magdeburg. Aber das haben sie super gemacht, das müssen wir anerkennen.“

    … zu den restlichen Spielen des Jahres: „Das Gute ist, dass wir am Dienstag wieder spielen und es besser machen können. So wie heute kann man nicht auftreten, wir wollen dann wieder eine Schippe drauflegen.“


    Für Rückfragen:

    O-Ton-Service HBL/hn

    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)

    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de