• Magdeburgs Trainer Wiegert: „Haben viel investiert und viel Aufwand betrieben“
• Sky Experte Pascal Hens zu der Coronainfektion von Heinevetter: „Das ist natürlich brutal“

Wetzlar, 22. Dezember 2020
– Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit der Partie HSG Wetzlar – SC Magdeburg (24:24).

Kai Wandschneider (Trainer HSG Wetzlar) ...
... zum Spiel:
„Wir haben am Anfang emotionslos gespielt und keine Tiefe im Angriff gehabt. Wir haben durch Fehlpässe direkte Konter bekommen. Aber es ist großartig, dass wir danach wieder auferstanden sind. Wir sahen wie der sichere Verlierer aus. Die Wechsel haben das Signal zur Aufholjagd gegeben. Für unsere Verhältnisse ist ein Punkt gegen Magdeburg richtig geil. Ohne Zuschauer ist die Mannschaft ganz alleine wieder aufgestanden und hat Moral bewiesen. “

Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) ...
... zum Spiel:
„Mir ist bewusst, dass wir das Spiel am Ende auch verlieren können. In Unterzahl können wir das aber auch noch gewinnen. Wir haben viel investiert und viel Aufwand betrieben. Ich habe das Gefühl, dass wir mehr als einen Punkt verdient haben.“
… zur zweiten Hälfte: „Wir haben in der zweiten Halbzeit leider nur noch eine Parade. Dann wird es schwierig. Deswegen kommen auch 14 statt 10 Gegentore zustande. Wir sind Sonntag nach dem letzten Spiel direkt nach Wetzlar gereist. Nicht mal 48 Stunden später hätte ich mir einen Punkt mehr für die Mannschaft unter dem Weihnachtsbaum gewünscht.“

Lukas Mertens (SC Magdeburg) ...
... über den starken Dezember
(vor dem Spiel): „Wir haben zu unserer alten Stärke zurückgefunden. Der November war nicht gut, wir haben viele Spiele verloren. Aber jetzt haben wir im Dezember unser Tempospiel wiedergefunden.“
… über seine neue Rolle in Abwesenheit von Matthias Musche (vor dem Spiel): „Für mich ist es eine neue Situation. Ich weiß, was Musche durchmachen muss und fühle mit ihm. Wir haben uns sehr gut ergänzt in den Jahren in denen ich hier bin. Ich versuche jetzt, das Beste für mich und für den SCM zu machen.“

Sky Experte Pascal Hens ...
... zu der Coronainfektion von Silvio Heinevetter
(vor dem Spiel): „Das ist natürlich brutal. Wenn er genesen ist, dann hat er in diesem Jahr zwei Monate in Quarantäne verbracht. Das ist sehr bitter. Ich hoffe, dass er schnell wieder fit ist.“
... zum Spiel: „Am Anfang war das Spiel ausgeglichen, dann hat man gedacht, dass Magdeburg es locker macht, weil sie super drauf waren. In der zweiten Hälfte war es ein Kampf auf Augenhöhe, es ging hin und her. Am Ende ist das Unentschieden das gerechte Ergebnis, mit dem aber wohl keiner zufrieden sein wird.“


Für Rückfragen:
O-Ton-Service HBL/xfk
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de