ALBA im Pech: „Der Spielplan ist die Hölle!“

Bonn, 30. Dezember -
Die Premiere der ersten Basketball-Konferenz ist geglückt – heute geht´s ab 19 Uhr als Free TV-Angebot gleich weiter. Darunter das Spitzenspiel in der EuroLeague: FC Bayern gegen FC Barcelona. Plus 4 Top-Partien aus der easyCredit BBL. Pech indes für ALBA Berlin, das nicht nur mit 71:74 gegen Zalgiris Kaunas verlor, auch Leistungsträger Luke Sikma schied verletzungsbedingt aus. „Der Spielplan ist die Hölle, das ist eigentlich nicht vertretbar“, kritisierte Berlins Geschäftsführer Marco Baldi. Tröstlich, dass der an Corona erkrankte Trainer Aito Garcia Reneses stabil ist, so Baldi: „Hoffen wir, dass es so bleibt.“ Crailsheim und Ludwigsburg siegen, bleiben das BBL-Spitzen-Duo. Ludwigsburgs Trainer John Patrick warnt vor zu viel Euphorie, sieht den außerordentlichen Teamgeist aber als Erfolgsfaktor. „Wir halten immer zusammen“, bestätigte Jordan Hulls nach dem 7. Sieg in Folge.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Spiele am Dienstag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Heute startet um 19.00 Uhr die zweite Konferenz live bei MagentaSport. Unter anderem mit dem Top-Spiel in der EuroLeague zwischen dem FC Bayern München und Barcelona.

ALBA Berlin – Zalgiris Kaunas 71:74 – „Kommt einiges zusammen!“
Berlins Tim Schneider nach der knappen Niederlage: „Ich denke, wir haben einen sehr guten Job gemacht. Zalgiris hat in den letzten Spielen gezeigt, dass sie ein sehr gutes Team sind. Wir haben gut dagegengehalten, trotz vieler Spieler, die gefehlt haben. Luke (Sikma) ist zum Ende auch ausgefallen. Dann noch ohne Trainer. Es kommt so einiges zusammen im Moment. Aber wir haben trotzdem hart gearbeitet und einen guten Job gemacht.“
Simone Fontecchio sah wenige Fehler: „Es war ein sehr physisches Spiel. Wir haben in der ersten Halbzeit vor allem in der Defensive einen sehr guten Job gemacht. Am Ende hatten wir ein paar Fehler, aber wir haben gekämpft. Wir haben gekämpft bis zum Ende. Darauf müssen wir stolz sein.“

„Der Spielplan ist die Hölle!“
Berlins Geschäftsführer Marco Baldi vor dem Spiel zum Gesundheitszustand des positiv getesteten Trainers Aito Garcia Reneses: „So weit, so gut. Hoffen wir, dass es so bleibt.“ Baldi kritisierte die Spiel-Häufung: „Wir haben auch jetzt wieder Leistungsträger, die schon seit ewigen Zeiten nicht mitwirken können. Jetzt sitzt der Coach noch draußen. Es gab Unterbrechungen – wir konnten nicht trainieren wie geplant. Alles ging durcheinander. Der Spielplan ist die Hölle, das ist eigentlich nicht vertretbar. Und wie kann man das alles machen? Ganz einfach: uns trägt der Zusammenhalt und die Geschlossenheit des Teams. Aber auch das ist irgendwann mal endlich, wenn die Energie total ausgeht.“
ALBA tritt morgen im MagentaSport BBL-Pokal gegen die Löwen Braunschweig an – ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport.

MHP Riesen Ludwigsburg – Hamburg Towers 86:65 – „Lehrstunde für uns!“
Der Zusammenhalt im Team war für Ludwigsburgs Jordan Hulls auch in diesem Spiel entscheidend: „Das ist unsere Stärke diese Saison. Egal wer die Punkte macht, wir halten immer zusammen… Wir haben versucht, die Hamburger von ihren Spots wegzuhalten und wollten sie aus dem Takt bringen. Dazu waren wir heute auch in der Lage.“ Zu den Wechselgerüchten von seinem Teamkollegen Elias Harris: „Man muss das machen, was am besten für einen selbst und für die Familie ist. Ich freue mich darauf, mit diesen Jungs zusammen zu spielen. Ich beschäftige mich nicht damit. Ich beschäftige mich damit, Spiele zu gewinnen und ich bin froh, dass wir das dieses Jahr können.“

Hamburgs Maik Kotsar über die Gründe für die deutliche Niederlage: „Sie waren aggressiver. Sie kamen raus und waren bereit, zu kämpfen. Wir müssen mehr als Team zusammenspielen. Ich denke, es war eine gute Lehrstunde für uns.“

Ludwigsburgs Trainer John Patrick warnte vor dem Spiel vor zu viel Euphorie: „Wir sind noch in der Hinrunde und wir müssen gegen alle Mannschaften spielen, bevor wir wissen, wie stark wir wirklich sind.“

HAKRO Merlins Crailsheim – ratiopharm Ulm 86:84 – „Haben uns irritieren lassen“
Die HAKRO Merlins Crailsheim schlagen ratiopharm Ulm in einem dramatischen Spiel mit 86:84. Crailsheims Trainer Tuomas Iisalo musste am Ende des dritten Viertels wegen zwei Technischen Fouls den Innenraum verlassen.
Crailsheims Top-Scorer Haywood Highsmith zum sechsten Sieg in Folge: „Ich bin sehr glücklich. Wir haben gegen ein sehr gutes Team gespielt und der Sieg war wichtig… Wir spielen jedes Mal, um zu gewinnen.“

Ulms Thomas Klepeisz traf in der letzten Sekunde nur den Ring und war dennoch zufrieden nach dem Spiel: „Ich hätte gerne den letzten noch getroffen, dann würde es mich sehr positiv stimmen. Aber das Gefühl kommt jetzt zum Glück wieder zurück. Ich kann wieder mehr auf meinen Wurf vertrauen und das habe ich gebraucht. … Crailsheim hat sehr aggressiv und gut verteidigt. Haben uns die Würfe erschwert. Zum Schluss haben wir uns durch die äußeren Umstände ein bisschen irritieren und rausbringen lassen. Wir haben uns zu wenig auf uns selbst konzentriert.“

Basketball LIVE bei MagentaSport – in der Konferenz heute ab 19 Uhr als Free TV-Angebot und als Einzelspiel für Kunden abrufbar
Mittwoch, 30.12.2020
Ab 19.00 Uhr: KONFERENZ
EuroLeague
Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce – Villeurbanne
Ab 18.45 Uhr: Roter Stern Belgrad – Panathinaikos
Ab 19.15 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN – FC Barcelona
Ab 20.30 Uhr: Mailand – ZSKA Moskau
BBL
Ab 18.45 Uhr: RASTA Vechta – EWE Baskets Oldenburg, Gießen 46ers – FRAPORT Skyliners
Ab 20.15 Uhr: Brose Bamberg – medi Bayreuth, NINERS Chemnitz – SYNTAINICS MBC
Donnerstag, 31.12.2020
MagentaSport BBL-Pokal
Ab 13.45 Uhr: ALBA Berlin – Löwen Braunschweig
Samstag, 02.01.2021
BBL
Ab 17.45 Uhr: ratiopharm Ulm – Telekom Baskets Bamberg, Gießen 46ers – BG Göttingen
Ab 20.15 Uhr: medi Bayreuth – MHP Riesen Ludwigsburg, SYNTAINICS MBC – FRAPORT Skyliners
Sonntag, 03.01.2021
BBL
Ab 14.45 Uhr: Brose Bamberg – EWE Baskets Oldenburg, NINERS Chemnitz – Löwen Braunschweig, s.Oliver Würzburg – HAKRO Merlins Crailsheim
Ab 17.45 Uhr: ALBA Berlin – FC Bayern München


Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de