• Gladbach-Trainer Rose: „Müssen uns Ergebnisse erarbeiten“
• Leverkusens Bosz will an „ordentliche Hinrunde“ anknüpfen
• Union-Geschäftsführer Ruhnert: „Mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben“
• Sky Experte Hamann: „Champions League wird es für Gladbach nächste Saison nicht geben“

Unterföhring, 02. Januar 2021 -
Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 14. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Fredi Bobic (Sport-Vorstand Eintracht Frankfurt) ...
... zum Abgang von Bas Dost und einem möglichen Ersatz:
„48 Stunden vor Heiligabend ging es sehr schnell. Ich war selbst auch überrascht, dass Bas sich dann auf seinen Wunsch hin verändern wollte. Er hat sich für einen anderen Klub entschieden. Für uns war das von wirtschaftlicher Seite ein sehr gutes Paket. Dementsprechend sind wir jetzt auf der Suche nach einem Ersatz. Sportlich hätte ich ihn am liebsten gar nicht gehen lassen. Wir müssen in diesen besonderen Zeiten auch ein bisschen anders denken. Für mich ist wichtig, dass der neue Spieler uns sportlich weiterhilft. Aber auf gleicher Ebene bewegt sich auch die wirtschaftliche Komponente. Also die Frage, ob wir das stemmen und uns leisten können. Das muss man abwägen.
... zu einer möglichen Verpflichtung von Joshua Zirkzee: „Er ist ein sehr guter, junger Spieler mit viel Potential. Nach Spielern mit diesem Profil schauen wir. Ob das er ist oder es andere.“
… zum Ersatz von David Abraham: „Wir werden Abraham sportlich ersetzen. Tuta ist mit seinen 21 Jahren jetzt so weit, man muss auch jungen Spielern eine Chance geben. Abraham ist ein erfahrener Spieler, der nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine eine absolute Führungsperson war. Es ist schade, niemand verliert gerne so einen Spieler. Aber das muss man respektieren. Wir werden das intern kompensieren können. Da sehe ich bei unserer Struktur mit erfahrenen und jungen Spielern kein Problem.“
… zum europäischen Geschäft in der nächsten Saison: „Es ist ein Wunsch, jeder würde gerne in Europa spielen. Wir werden versuchen, das Beste herauszuholen. Wir haben gegen gute Mannschaften bisher gute Spiele gemacht und auf Augenhöhe gespielt.“

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
... zur vierwöchigen Auszeit von Max Eberl:
„Er fehlt, aber wir werden das trotzdem hinbekommen. Er hat sich das verdient. Wir sind im stetigen Austausch.“
... zu den Gladbacher Problemen in der Bundesliga: „Es wäre schon wichtig, auch in der Bundesliga mal wieder dreifach zu punkten. Die Probleme sind auch hausgemacht. Wir geben die Punkte mit vielen eigenen Fehlern ab, mit Passivität nach Führungen, mit Inkonsequenz. Wir haben grundsätzlich immer gute Phasen in jedem Spiel, aber belohnen uns dann hinten raus zu wenig. Für unsere Ansprüche ist das zu wenig, das ist ganz klar. Wir müssen uns die Ergebnisse und das Spielglück erarbeiten.“
... zum Fehlen von Alassane Plea in der Start-Elf: „Plea hat sich am Ende des letzten Jahres eine Zerrung zugezogen. Er hat angegeben, dass er sich noch nicht bei 100 Prozent sieht. Deshalb ist es wichtig, dass wir ein bisschen aufpassen.”

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen) ...
… auf die Frage, wie er die Niederlage gegen den FC Bayern verdaut hat:
„Ich habe einige Tage gebraucht, weil wir danach nicht mehr gespielt oder trainiert haben. Das hat ein bisschen gedauert.“
… zur aktuellen Saison: „Vergangene Saison hat nichts mit dieser zu tun. Ich glaube, wir haben eine ordentliche Hinrunde gespielt und wollen das weiter machen.“
… zur Tatsache, dass zuletzt sieben seiner Spieler Väter geworden sind: „Wir haben das oft geübt im Training und das lässt etwas erwarten für die kommenden Jahre.“

Oliver Ruhnert (Geschäftsführer Sport Union Berlin) ...
... zur Entwicklung von Union Berlin:
„Es läuft bisher wirklich gut und wir freuen uns darüber. Aber wir wissen auch, wo wir herkommen und was wir bringen müssen, um zu punkten. Deswegen tun wir gut daran, mit beiden Beinen auf dem Boden zu bleiben.“
... zu möglichen Transfers: „Wir haben einige Ausfälle, gerade in der Offensive. Wir werden schauen müssen, auch, weil viele Spiele auf uns zukommen, dass wir uns nochmal aufstellen. Wir haben schon die ein oder andere Idee. Aber wir müssen sehen, was zu uns passt. Es geht nicht darum, spektakuläre Transfers zu machen, sondern welche, die uns auch weiterhelfen. Ich bin überzeugt, dass uns das gelingt. Wir brauchen noch einen Stürmer und da sind wir dran. Aktuell ist es aber noch ziemlich offen.“
... zum Comeback von Max Kruse: „Wir denken, dass er im Februar wieder zur Verfügung steht. Realistisch ist, dass es Mitte bis Ende Februar wird.“

Horst Heldt (Geschäftsführer Sport 1. FC Köln) ...
... zur Heimbilanz:
„Wir haben im vergangenen Jahr viele Spiele unentschieden gespielt, die wir auch hätten gewinnen können. Von daher müssen wir weiter daran arbeiten, zuhause zu punkten. Das ist die letzte schlechte Statistik, die wir haben.“
... zum Fehlen von Modeste in der Startaufstellung: „Anthony Modeste ist auf jeden Fall eine echte Option. Er hat uns im Pokal weitergeschossen. Thielmann und Duda haben das vorne sehr gut gemacht. Wir brauchen eine aggressive Anlauf-Situation im Angriff, das ist unsere Basis, damit wir punkten.“
... zu möglichen Transfers: „Ich denke es ist wichtig, sich immer alle Optionen offen zu halten. Wir werden sicherlich im Januar schauen, wie wir agieren werden. Das Thema Verletzung spielt natürlich auch immer eine Rolle. Deswegen möchte ich da eigentlich noch keine Richtung angeben.“

Frank Baumann (Geschäftsführer Sport SV Werder Bremen) ...
... zu möglichen Abgängen von Milot Rashica und Yuya Osako:
„Grundsätzlich ist es richtig, dass wir eher Spieler abgeben wollen bzw. müssen. Es liegt nichts auf dem Tisch und wir würden nur abgeben, wenn wir es sportlich verkraften können und der Preis stimmt. Es sind zwei wichtige Spieler für uns, die wir nur sehr ungerne abgeben wollen. Aber wenn der Preis stimmt, werden wir uns damit auseinandersetzen müssen.“
… über Davie Selke und Niclas Füllkrug: „Beide waren einige Wochen raus. Ich glaube, dass Davie Selke aktuell ein bisschen mehr im Tank hat. Beide sind sehr wichtige Spieler und Stammplatzkandidaten. Aufgrund ihrer Verletzungen werden sie erstmal von der Bank kommen. Aber je nach Spielverlauf sind das gute Optionen für uns in der Offensive.“

Sky Experte Dietmar Hamann...
… zu Borussia Mönchengladbach:
„Mit dem Titelkampf wird es für Gladbach diese Saison nichts. Die ersten drei Mannschaften sind einfach sehr viel gefestigter. Ich glaube, dass sie mit Dortmund und Wolfsburg um die Platze vier, fünf, sechs kämpfen. Champions League wird es meiner Meinung nach für die Gladbacher nächste Saison nicht geben. Ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft am Limit ist und zudem sehr viele Punkte in der Vorrunde liegengelassen hat.“
… zu den Abgängen von Bas Dost und David Abraham bei Eintracht Frankfurt: „Dost ist schon ein Verlust, aber Abraham ist ein riesiger Verlust. Weil Abraham natürlich nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Verein und der Kabine eine Identifikationsfigur ist. Er ist ein Spieler, zu dem alle aufschauen und der mit gutem Beispiel vorangeht. So einen Spieler in der heutigen Zeit zu ersetzen, ist die größere Aufgabe, als Dost zu ersetzen.“
… zum SC Freiburg: „Wie Streich es immer wieder schafft, Spieler hochzubringen, das Maximale aus ihnen herauszuholen, das ist beeindruckend. Freiburg ist aus dem Gröbsten noch nicht heraus, es ist ein langer Weg. Aber die Vorzeichen sind sehr gut und sie stehen sehr viel besser da als viele andere Mannschaften in der Bundesliga.“
... zum neuen Schalke-Trainer Christian Gross: „Du brauchst einen alten Haudegen, einer der erfahren ist, der diese Situationen schon durchlaufen hat. Ich glaube, wenn Christian Gross das erste Mal in die Kabine kommt, stehen die Jungs stramm. Der Respekt vor dem Trainer ist in so einer Situation das Wichtigste. Er ist ein Trainer, der als Schweizer mehrere Sprachen sprechen kann. Es ist vielleicht auch wichtig, dass er in der Landessprache mit dem ein oder anderen sprechen kann. Ich halte seine Verpflichtung für eine hervorragende Entscheidung und glaube, dass die Schalker mit ihm da unten rauskommen können.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/mr
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de