Bonn, 08. Januar 2021 - Wieder mal gestürmt, wieder nur ein Punkt. Waldhof Mannheim verpasst nach 2:0-Führung einen Sieg: am Ende sogar ein glückliches 2:2 gegen den SC Verl. Die erste Verarbeitung des Spiels fiel recht unterschiedlich bei Waldhof - jetzt Platz 13, sechs Punkte hinter Verl - aus. "Wir haben wieder einen Punkt geholt nach drei Niederlagen. Das war wichtig", bilanzierte Trainer Patrick Glöckner bei MagentaSport. Marcel Seegert gab sich dagegen frustriert auf die Frage, wie er das 2:2 empfinde: "Ganz ehrlich, sehr deprimierend." MagentaSport-Experte Rudi Bommer hatte in seinem Saisonausblick zu Mannheim erklärt: "Ich mache mir Gedanken um Waldhof. Nur mit Schönspielen bleibst du nicht drin."

Der 18. Spieltag - MagentaSport zeigt alle Spiele der 3. Liga live. Morgen stehen das Derby TSV 1860 München gegen FC Bayern II, Lautern gegen Köln sowie Meppen gegen Saarbrücken im Fokus. Alexander Klich und Christian Strassburger haben Trainer Lukas Kwasniok zum Start der 3. Liga interviewt.

Der Beitrag kann unter diesem Link abgerufen werden: https://thinxpool.files.com/preview/f/2194164d4d5c24df/3L_TopThemen/3L_Top-Themen_E1.mp4

Waldhof Mannheim - SC Verl 2:2

Mannheims Trainer Patrick Glöckner: "Das ist immer sehr ärgerlich, wenn du eine 2:0-Führung noch abgibst. In der Summe muss man sagen, ist das Ergebnis gerecht." Glöckner zur 2. Halbzeit, die vom Ausscheiden von Martinovic geprägt war: "Es war so, dass der Gegner die Zwischenräume unheimlich gut gespielt hat. Da ist es wichtig, dass man am Mann dranbleibt, durchverteidigt. Da sind uns am Ende vielleicht die Körner ausgegangen. Die Mannschaft hat einen Superfight abgeliefert. Wir haben wieder einen Punkt geholt nach drei Niederlagen. Das war wichtig." Mannheims Kapitän Marcel Seegert: "Wenn man 2:0 führt, dann 2:2 spielt, ja - da geht man natürlich nicht mit einem guten Gefühl nach Hause. Die 2. Halbzeit haben wir uns anders vorgestellt. Lassen so einen Distanzschuss zu. Da sind ein bis zwei Meter, die manchmal den Unterschied in der 3. Liga ausmachen." Wie wichtig wäre ein Sieg gegen Verl gewesen: "Sehr wichtig. Ganz ehrlich, das ist sehr deprimierend. Wir haben jetzt ein Horror-Programm vor uns: vier Spiele in zehn Tagen." Verls Trainer Guerino Capretti: "Wenn man 2:0 hinten liegt, kommt aus der Halbzeit raus und legt dann so ein Spiel hin, dann kann man natürlich zufrieden sein. Womit wir nicht zufrieden sind, ist die erste Halbzeit. Ich bin froh, dass meine Mannschaft die Moral gezeigt hat."

3. Liga live bei MagentaSport - Der 18. Spieltag
Samstag, 09.01.2021


Ab 13.45 Uhr live in der Konferenz oder als Einzelspiel: TSV 1860 München - FC Bayern II, 1. FC Kaiserslautern - Viktoria Köln, Hansa Rostock - SpVgg. Unterhaching, SV Wehen Wiesbaden - Hallescher FC, SV Meppen - 1. FC Saarbrücken, 1. FC Magdeburg - KFC Uerdingen

Sonntag, 10.01.2021

Ab 12.45 Uhr: FC Ingolstadt - MSV Duisburg
Ab 13.45 Uhr: FSV Zwickau - VfB Lübeck

Montag, 11.01.2021
Ab 18.45 Uhr: Türkgücü München - Dynamo Dresden

Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de