• "Unnötig spannend gemacht!" - München zittert beim Letzten Nürnberg

    Bonn (pps), 30. Januar
    - Der EHC RB München muss beim Tabellenletzten Nürnberg zittern. Trotz eines "guten Spiels" wurde es "am Ende unnötig spannend", so John Peterka. Das 3:4 war die 6. Niederlage in Folge für Nürnberg. Andrej Bires bedauerte verlorene Punkte: "Heute war mehr möglich." Die Die Kölner Haie finden gegen Wolfsburg wieder in die Erfolgserfolgsspur zurück.

    Nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Freitags- und Samstagsspiele in der PENNY DEL - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen folgen drei weitere Partien des 14. Spieltags. Unter anderem spielen die Eisbären in Wolfsburg 16.45 Uhr. Der Spitzenreiter der Nord-Gruppe Bremerhaven muss bei den Iserlohn Roosters ran - ab 19.15 Uhr live bei MagentaSport.

    Nürnberg Ice Tigers - EHC Red Bull München 3:4

    Münchens John Peterka konnte mit dem Spiel nicht ganz zufrieden sein: "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, aber haben auch zu viele Strafen bekommen und es am Ende unnötig spannend gemacht..." Dennoch eine Steigerung zum letzten Spiel: "Wir hatten hinten eine bessere Zuteilung und haben es auch ein bisschen cleverer hinten raus gespielt." Für Nürnberg war es die sechste Niederlage in Folge.

    Eine unnötige, wie Andrej Bires fand: "Heute war mehr möglich, denke ich. Wir hätten die Tore früher machen müssen. München hat die Überzahl genutzt und dann von einem 1:4 zurückzukommen ist richtig schwer." Dennoch war nicht alles schlecht: "Wir haben uns an das System gehalten und den Matchplan verfolgt. Aber so müssen wir weiterarbeiten."

    0:1-Rückstand nach dem ersten Drittel, aber Nürnbergs Marcel Kurth fand: "Wir können zufrieden sein, grad nach der schlechten Leistung im letzten Spiel in Ingolstadt. Wir haben das, was wir uns vorgenommen haben eigentlich gut umgesetzt, sind gut im Spiel drin und hatten selber große Chancen. Wenn wir so weiter machen, dann wird das noch."

    Nürnbergs Trainer Frank Fischöder sprach vor dem Spiel den Strukturierungsprozess bei seinem Team an: "Wir waren auf einem guten Weg, aber haben uns jetzt selber wieder ein Bein gestellt - und zwar ein massives. Jetzt müssen wir uns wieder sammeln und früher oder später müssen wir anfangen, Spiele zu gewinnen."

    Augsburger Panther - Straubing Tigers 3:2

    Die Augsburger Panther gewinnen das Kellerduell in der DEL Süd und tauschen mit Straubing den Platz. Augsburgs Olivier Roy konnte nach dem Sieg zufrieden sein: "Es ist immer schön zu gewinnen... Wir haben sehr gut gespielt heute... Wir waren in der Offensive selbstbewusster... Die Chancen waren da und wir haben einen Weg gefunden, um ein Tor zu erzielen."

    Straubings Marcel Brandt: "Wir haben uns zwar viele Chancen erarbeitet, aber am Ende waren wir nicht konsequent genug und so schießt man keine Tore."

    Straubings Neuzugang Corey Tropp nach dem zweiten Drittel (2:1): "Ich versuche mich erst mal einzuleben. Das Spiel ist sehr schnell und beide geben ihr Bestes. Es ist mein erstes Spiel und ich bin aufgeregt. Hoffentlich kommen wir im dritten Abschnitt zurück."

    Augsburgs Simon Sezemsky nach einer 1:0 Führung im ersten Drittel: "Wir hatten ein kleines Chancenplus, haben uns einige Chancen gut erarbeitet und müssen schauen, dass wir hinten weiter gutstehen und die Energie weiter mitnehmen."

    Kölner Haie - Grizzlys Wolfsburg 2:1

    Die Kölner Haie schlagen Wolfsburg in einem zähen Spiel. Frederik Tiffels verriet: "So wie es ausgesehen hat, hat es sich auch angefühlt. Die Attraktivität war sehr gering, aber uns ist wichtig, dass wir die drei Punkte mitnehmen."

    Wolfsburgs Max Görtz fand den Grund für die Niederlage: "Man muss auch scoren können. Momentan schaffen wir das nicht. Wir erzielen immer nur ein Tor und das reicht nicht. Wir haben eigentlich recht gut gespielt, aber die Tore fehlen... Darüber müssen wir sprechen."

    Wolfsburgs Steven Raabe nach einem torlosen zweiten Drittel: "Meiner Meinung nach hätten wir das erste Drittel besser anfangen können. Haben aber jetzt ganz gut ins Spiel gefunden. Ich denke, es ist jetzt ausgeglichen. Wir müssen einfach schauen, dass wir das Tor schießen." Kölns Colin Ugbekile nach einer 1:0 Führung im ersten Drittel: "Ich bin super zufrieden. Wir sind froh, dass wir mit der Führung in die Drittelpause gehen können. Wir müssen jetzt weiter ackern und die Führung behalten."

    Die PENNY DEL Live bei MagentaSport

    Sonntag, 31.01.2021

    Ab 14.15 Uhr: Straubing Tigers - ERC Ingolstadt

    Ab 16.45 Uhr: Grizzlys Wolfsburg - Eisbären Berlin

    Ab 19.15 Uhr: Iserlohn Roosters - Fischtown Pinguins Bremerhaven

    Montag, 01.02.2021

    Ab 18.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings - Augsburger Panther

    Ab 20.15 Uhr: Düsseldorfer EG - Krefeld Pinguine

    Für weitere Rückfragen / MagentaSport

    Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

    Mob.: +49 170 2268024

    Mail: joerg.krause@thinxpool.de

    pps/off-fb