• Leverkusen rutscht in Tabelle ab: "Es war ein Kampf"
  • Nagelsmann über Upamecano: Er "hat noch einen Job bei uns zu erledigen"
    Gulacsi "sehr stolz" auf 150 Bundesligaspiele
    Sky Experte Matthäus zur Tabelle: "Bayern lässt sich das nicht nehmen"

    Unterföhring, 30. Januar -
    Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 19. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen (1:0) bei Sky.

    Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender RB Leipzig) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir wollen in die Champions League. Mit dem Ziel sind wir in die Saison gestartet. Wir mussten in Mainz einen harten Dämpfer hinnehmen, haben eine Reaktion gezeigt und verdient die drei Punkte bekommen."

    ... zu Dayot Upamecano: "Ich kann ihnen bestätigen, dass ich mit Karl-Heinz Rummenigge diese Woche telefoniert habe, wir haben ein vernünftiges Verhältnis. Er hat gesagt, dass da Interesse an dem Spieler ist. Wir sind so verblieben, dass wenn es konkreter wird, sprechen wir noch einmal, da werden wir vorab informiert. Das ist bisher noch nicht passiert. Ich freue mich, dass Upamecano eine ganz starke Leistung gezeigt hat. Alles andere werden wir sehen, er hat eine Ausstiegsklausel, das ist ja mittlerweile bekannt, aber wichtig ist, dass wir ihn mindestens noch diese Saison haben."

    ... zu Timo Werner: "Timo Werner hatte eine fantastische Zeit bei uns, ist vom Bankdrücker zum Nationalspieler geworden und hat sich mit einer fantastischen Saison hier verabschiedet. Ich habe viele Phasen erlebt, da wurde auch Timo Werner von der Presse totgeschrieben, dann ist er wieder auferstanden. Dementsprechend habe ich volles Vertrauen, dass er sich auch in der Premier League durchsetzt. Wir haben gesehen, dass es schwer ist, einen solchen Spieler Eins-zu-Eins zu ersetzen. Aber Julian Nagelsmann hat es geschafft, mit sehr viel Flexibilität im System zu überraschen. Alexander Sörloth hat sicher noch Potential, was er noch nicht abgerufen hat. Da muss er an sich arbeiten, das Vertrauen werden wir ihm weiter schenken."

    ... zum Champions-League-Spiel gegen den FC Liverpool: "Es ist ein Thema, das uns noch ein bisschen Bauchschmerzen bereitet, aber ich bin mir sicher, dass wir eine Lösung finden und dann auch das Heimspiel in Leipzig haben."

    Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...

    ... zum Spiel:
    "Für Diaby ist es schon eher rot, wie er mit voller Wucht ins Gesicht geht. Am Ende hat es nichts gegeben, ist auch gut. Wenn man gewinnt, sitzt man auf der Seite, wo man das lockerer sagen kann. Es war insgesamt ein sehr intensives Spiel, aber ich glaube, das ist auch normal, wenn beide Teams ein wichtiges Spiel haben. Wir haben viele Ballgewinne gehabt, die haben wir nicht so konsequent zu Ende gespielt. Wir haben sehr leidenschaftlich verteidigt, ich glaube auch reichlich Konter gehabt, wo wir Tore hätten schießen können."

    ... zu den Stürmern (vor dem Spiel): "Ich vertraue den Spielern, die wir haben. Uns war bewusst, dass es etwas Zeit braucht. Ich habe betont, dass es nicht so leicht ist, einen sofortigen Eins-zu-Eins-Ersatz für Timo Werner zu finden. Dafür müssten wir das gleiche Geld investieren, dass andere Vereine investieren, um den zu holen. Deshalb müssen wir Spieler entwickeln und das braucht eben ein bisschen."

    ... zu Upamecano (vor dem Spiel): "Das ist nicht meine Baustelle. Ich konzentriere mich auf meinen Job und mische mich nicht in Beratertätigkeiten ein, das ist deren Job. Ich habe eine sehr gute Verbindung zu Upamecano, der hat einen Job bei uns zu erledigen und das wird er auch nach bestem Wissen und Gewissen tun."

    Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig) ...
    ... zum Spiel: "Das war sehr wichtig für uns. Wir wollten zurück zur Erfolgsspur, das haben wir getan. Wir haben verdient gewonnen. Wichtig ist, dass wir drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten geholt haben und auf 150 Spiele bin ich sehr stolz. Ich habe heute nicht viel zu tun gehabt, es war wichtig, dass wir die Null halten. Als Mannschaft haben wir sehr gut verteidigt. Ich habe meinen Teil dazu beigetragen."

    ... zur Tabelle: "Komfortabel ist das für uns nie. Wenn man sieht, welcher Druck von hinten kommt, ist das wichtig, dass wir uns auf uns konzentrieren und unsere Spiele gewinnen. Nach vorne schauen können wir erst, wenn Bayern auch Punkte verliert. Das ist noch kein Thema bei uns."

    Kevin Kampl (RB Leipzig) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir haben ein super Spiel abgeliefert als Mannschaft, extrem leidenschaftlich verteidigt und Bayer kaum Platz gegeben, ihre Schnelligkeit vorne auszuspielen. Nach vorne haben wir uns einige sehr gute Aktionen herausgespielt, vorm Tor sind wir mit ein paar Sachen nicht so gut umgegangen. Nichtsdestotrotz hat unsere Mannschaft ein Top-Spiel abgeliefert, verdient gewonnen und das gegen eine Top-Mannschaft. Das war extrem wichtig nach der Niederlage gegen Mainz. Hut ab."

    ... zu seiner Verfassung: "Ich bin ein bisschen angeschlagen ins Spiel gegangen. Ich habe eine Schleimbeutelentzündung im Knie, die macht mir Probleme. Das wirkt sich beim Laufen aus, die Wade ist zugegangen. Ich habe versucht, mich durchzubeißen. In solchen Spielen ist es für mich wichtig, auf dem Platz zu stehen, der Mannschaft zu helfen, sich aufzuopfern, das ist mein Job im Team."

    Benjamin Henrichs (RB Leipzig):

    ... zu RB Leipzig (vor dem Spiel):
    "Ich hoffe, dass ich sobald wie möglich wieder auf dem Platz sein kann und rechtfertigen kann, dass das nicht nur eine Leihe ist und ich bleiben kann. Ich bin extrem zufrieden in Leipzig."

    ... zur Tabelle (vor dem Spiel): "Bayern holt extrem gute Ergebnisse und wenn du ein paar Ausrutscher hast, dann sieht es schnell nicht mehr so eng aus in der Tabelle."

    Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Es war viel drin, es war ein Kampf. Am Ende müssen wir vielleicht auch das Tor machen. Wir sind schlecht reingekommen, da hatten wir keinen Zugriff, dann haben wir besser gespielt. Dann waren wir auf Augenhöhe, ohne gut Fußball zu spielen. Wir haben es am Ende mit einem zusätzlichen Stürmer und Mittelfeldspielern versucht. In so einem Topspiel bekommt man keine 15 Großchancen, die die man bekommt, muss man einfach reinmachen und das haben wir nicht gemacht."

    Kerem Demirbay (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben ein bisschen Anlauf gebraucht, sind dann aber gut ins Spiel gekommen. Wir hätten unsere Kontermöglichkeiten besser ausspielen und einen Abschluss erzwingen müssen. Das ist uns nicht gelungen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, waren nicht zwingend genug am Ende und RB hat es bei dieser einen Möglichkeit gut gemacht. Wir haben im Moment personelle Probleme, wir sind in der Breite aber dennoch gut aufgestellt. Der ein oder andere ist noch nicht bei 100 Prozent, aber die Jungs haben es gut gemacht."

    Sky Experte Lothar Matthäus ...

    ... zum Spiel:
    "Bayer Leverkusen ist eine Mannschaft, die gegen Top-Mannschaften gewinnen kann, ist aber einfach nicht stabil. Da fehlt mir die letzte Entschlossenheit. Es wird für Leverkusen noch ein hartes Stück Arbeit einen Champions-League-Platz zu ergattern."

    ... zur Meisterschaft: "Dass Bayern den Vorsprung hergibt, glaube ich nicht. Sieben Punkte sind eine Menge. Sie müssen zwar noch nach Leipzig, aber trotzdem. Ein Funken Hoffnung ja, aber grundsätzlich lässt sich Bayern das nicht nehmen."

    Für Rückfragen: O-Ton-Service Sky
    Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de