Bonn, 31. Januar - Besser, spannender und denkwürdiger konnten die Crailsheimer Merlins den 35. Geburtstag ihres Klubs nicht begehen. Die Merlins gewinnen mit 105:103 beim FC Bayern, der in dieser Woche zwei Moskauer Konkurrenten in der EuroLeague besiegt hatte. Der erste Erfolg in der Vereinsgeschichte in München, freute sich Trae Bell-Haynes: "Das ist ein gutes Geburtstagsgeschenk für den Club."

Es war "ein unglaubliches Spiel", erklärte Crailsheims Trainer Iisalo ungewohnt euphorisch. ALBA spürt die Dauer-Belastung durch die EuroLeague ebenso wie der FCB, gewinnt eine wilde Achterbahnfahrt gegen Vechta. "Momentan ist jedes Spiel schwer, weil wir nur am Spielen und Reisen sind", erklärte Trainer Aito Garcia Reneses und ergänzte: "Das ist ermüdend". Oldenburg stellt beim 124:84 gegen Würzburg den Vereinsrekord ein. Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des 15. Spieltags - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Bereits am Dienstag steht das nächste Spiel für ALBA an. Ab 20.15 Uhr heißt der Gegner BG Göttingen - live bei MagentaSport.

FC Bayern München - HAKRO Merlins Crailsheim 103:105 OT

Kurz vor Schluss in die Verlängerung gerettet, dann aber doch verloren. Bayerns Nick Weiler-Babb über das Spiel:
"Wir haben gekämpft, aber es war nicht gut genug. Deshalb können wir nicht zufrieden sein mit unserem Spiel. Jetzt müssen wir beim nächsten Spiel zurückkommen." Weder eine schlimme Verletzung von Tim Coleman noch ein Ausgleich drei Sekunden vor Schluss hindert Crailsheim am ersten Sieg gegen die Bayern. Trainer Tuomas Iisalo schwärmte, es war "ein unglaubliches Spiel. Die Jungs haben so viel Charakter gezeigt. Wir haben die ganze Zeit an den Sieg geglaubt." Ein Sieg an einem besonderen Tag. Matchwinner Trae Bell-Haynes überglücklich: "Es fühlt sich großartig an. Heute ist der 35. Geburtstag des Vereins und es ist unser erster Sieg gegen Bayern. Das ist ein gutes Geburtstagsgeschenk für den Club. Wir haben immer an uns geglaubt. Es gab schwierige Phasen während des Spiels, aber wir haben uns immer an den Game-Plan gehalten und das hat sich ausgezahlt." Cr ailsheims Geschäftsführer Martin Romig erinnerte sich vor dem Spiel an die Entstehungsgeschichte der HAKRO Merlins Crailsheim: "Es gab so viele Meilensteine mit Hallenwechsel und so weiter. Wir haben vom Abzug der US-Streitkräfte bei uns profitiert. Wir haben Partys geschmissen, da kamen tausende Besucher. Wir wurden überrannt, die Brauerei wurde leergetrunken. Das war eine wilde Zeit, die wir nicht vergessen wollen."

ALBA Berlin - RASTA Vechta 86:70

Aus 9-Punkte-Rückstand mach 16-Punkte-Sieg. Trainer Aito Garcia Reneses ist wieder gesund, das sind die guten Nachrichten:
"Wir wussten, dass es schwer wird, weil Vechta die letzten drei Spiele gewonnen hat. Momentan ist aber auch jedes Spiel schwer, weil wir nur am Spielen und Reisen sind ohne die Möglichkeit auf Training. Das ist ermüdend." Seine Corona Erkrankung beeinträchtigt ihn nicht mehr: "Das ist komplett weg. Damit habe ich keine Probleme mehr." Vechta verliert das erste Mal seit drei Spielen wieder. Dennis Clifford erklärte: "Es ist sehr schwierig gegen ALBA zu spielen. Sie bewegen den Ball sehr gut und man weiß nie genau, was sie spielen. Mental muss man auf der Hut sein... Wenn man verliert ist es einfach zu sagen, dass man mehr machen musste. Aber wir sind immer noch ein neues Team und haben noch nicht die Erfahrung. Wir müssen aus diesem Spiel lernen."

MHP Riesen Ludwigsburg - Gießen 46ers 99:85

Ludwigsburg weiter Top, Gießen weiter Letzter. Lange hält der Tabellenletzte aber gut mit. Für den Spitzenreiter war es der 12. Sieg in Serie, wenn auch kein glanzvoller, fand Lukas Herzog:
"Das wichtigste ist, dass wir heute gewonnen haben. Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen und von Spiel zu Spiel denken. Ich glaube, am Anfang haben wir ein bisschen verschlafen. Dann wurden ein paar Spieler reingebracht, die viel Energie gegeben haben und dann wurden wir immer besser und haben am Ende verdient gewonnen." Gießens Alen Pjanic: "Wir haben phasenweise sehr gut gespielt und zum Ende hin nicht aufgegeben. Aber wir müssen den Druck auf den Gegner 40 Minuten hochhalten und zusammenspielen... Gegen Würzburg zählt es jetzt."

EWE Baskets Oldenburg - s.Oliver Würzburg 124:84

Oldenburg mit Lehrstunde und Vereinspunktrekord. Keith Hornsby brillierte an seinem 29. Geburtstag mit 31 Punkten und erklärte:
"Das Team hat vorher schon gescherzt: "Vielleicht schaffst du heute 29 Punkte:" Da habe ich dann zwei zu viel gemacht. Ich weiß nicht warum. Ich habe einfach noch einen Wurf mehr genommen. Aber es war ein großartiger Sieg. Sowas am Geburtstag ist nochmal ein kleines Geschenk." Würzburgs Joshua Obiesie ordnete die Niederlage ein: "Passiert. Wir sind jung und das gehört dazu. Es passiert beim Basketball, dass man mit 40 Punkten verliert. Das passiert auch guten Mannschaften. Jetzt müssen wir weiter machen."

Basketball LIVE bei MagentaSport
Dienstag, 02.02.2021

Ab 20.15 Uhr: BG Göttingen - ALBA Berlin
Mittwoch, 03.02.2021
Ab 18.45 Uhr: Brose Bamberg - SYNTAINICS MBC
Ab 20.15 Uhr: s.Oliver Würzburg - FC Bayern München
Donnerstag, 04.02.2021 EuroLeague
Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas - Roter Stern Belgrad
Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv - Khimki Moskau
Ab 20.45 Uhr: Barcelona - Anadolu Efes, Valencia - ZSKA Moskau
Freitag, 05.02.2021
Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce - Zenit St. Petersburg
Ab 19.45 Uhr: Olympiakos - Panathinaikos
Ab 20.15 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN - ALBA BERLIN
Ab 20.30 Uhr: Villeurbanne - Mailand
Ab 20.45 Uhr: Real Madrid - Baskonia
BBL Ab 18.45 Uhr:
Hamburg Towers - medi Bayreuth
Samstag, 06.02.2021 Ab 17.45 Uhr:
Gießen 46ers - HAKRO Merlins Crailsheim
RASTA Vechta - FRAPORT Skyliners
Ab 20.15 Uhr: s.Oliver Würzburg - BG Göttingen
Sonntag, 07.02.2021 Ab 14.45 Uhr:
EWE Baskets Oldenburg - MHP Riesen Ludwigsburg
Löwen Braunschweig - ratiopharm Ulm
ALBA Berlin - NINERS Chemnitz
Ab 17.45 Uhr: Brose Bamberg - FC Bayern München


Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause,Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de