• Keiner glücklich, vor allem Kwasniok nicht

    Bonn, 01. Februar 2021 -
    Halle und Saarbrücken trennen sich am Montagabend mit einem 1:1. Am Ende waren beide Seiten mit dem Unentschieden unzufrieden. Bei Halle, weil nach einem 0:1 zur Pause, die zweite Halbzeit mit dicksten Chancen dem HFC gehörte. „Natürlich wollten wir das Spiel komplett drehen“, meinte Trainer Schnorrenberg, der in der Pause laut wurde. Richtig angefressen war Saarbrückens Trainer Kwasniok: „Wir haben zum wiederholten Male den Gegner nicht gekillt. Wenn ich das so sagen darf. Das Spiel muss nach 20, 25 Minuten vorentschieden sein!“ Der Aufsteiger purzelte von der Tabellenspitze nach 11 Spielen mit nur einem Sieg auf den 9. Rang. „Es gab in der ganzen Rückserie wirklich kein Spiel wo wir in den ersten Minuten nicht zwei, mindestens zwei hochkarätige Chancen hatten, um das Spiel vorzuentscheiden“, so Saarbrückens Trainer weiter. 

    Nachfolgend die Stimmen zum Montagsspiel – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Den Auftakt zum 23. Spieltag bestreiten Hansa Rostock gegen Verl am Freitag ab 18.30 Uhr.  MagentaSport zeigt alle Spiele der 3. Liga live.

    Hallescher FC – 1. FC Saarbrücken 1:1

    Halles Trainer Florian Schnorrenberg:
     „Es war tatsächlich etwas lauter als gewöhnlich. Weil ich tatsächlich nicht einverstanden war. Wir wissen, dass bei jedem Rückpass von uns, Saarbrücken auch presst. Und dann bei den Bedingungen. In der 2. Halbzeit haben wir dann den langen Ball gesucht und Fußball gespielt. In der 1. Halbzeit, müssen wir ehrlich sein, kann es Saarbrücken entscheiden. In der 2. Halbzeit sind wir zurückgekommen, wir haben auch einiges liegengelassen. Dann finde ich das ein gerechtes Ergebnis. Natürlich wollten wir das Spiel komplett drehen.“

    Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok: „Wir haben zum wiederholten Male den Gegner nicht gekillt. Wenn ich das so sagen darf. Das Spiel muss nach 20, 25 Minuten vorentschieden sein. Deswegen können wir mit dem Punkt natürlich nicht zufrieden sein. Mit der Leistung ja, mit dem Ergebnis nicht…..Es gab in der ganzen Rückserie wirklich kein Spiel wo wir in den ersten Minuten nicht zwei,  mindestens zwei hochkarätige Chancen hatten, um das Spiel vorzuentscheiden. Wenn du so viel am Anfang investierst, fehlen dir irgendwann auch mal die Körner.

    Saarbrückens Torschütze zum 1:0, Julian Günther-Schmidt, seinem 1. Treffer seit einem Jahr: „So wie wir ins Spiel gegangen sind, ist das Ergebnis wieder enttäuschend. Wir hätten in der 1. Halbzeit den Sack früher zumachen müssen. Dass Halle noch die Riesendinger hat und wir Glück haben, dass sie nicht schon früher den Ausgleich machen – ja, wieder nur ein Unentschieden. War mehr drin. Aber geht auf unsere eigene Kappe. Kotzt einen natürlich an, nur dieser eine Punkt.“    

     
    Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport 23. Spieltag

    Freitag, 05.02.2021

    Ab 18.30 Uhr: FC Hansa Rostock – SC Verl
    Samstag, 06.02.2021
    Ab 13.45 Uhr live als Einzelspiel und in der Konferenz: 
    SV Waldhof Mannheim – 1. FC Kaiserslautern
    SV Meppen – SpVgg Unterhaching
    VfB Lübeck – TSV 1860 München
    FC Ingolstadt – Viktoria Köln
    FSV Zwickau – Hallescher FC
    1. FC Magdeburg – SG Dynamo Dresden
    Sonntag, 07.02.2021
    Ab 12.45 Uhr: FC Bayern München II – KFC Uerdingen 05
    Ab 13.45 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – Türkgücü München
    Montag, 08.02.2021
    Ab 18.45 Uhr: 1. FC Saarbrücken – MSV Duisburg


    Für weitere Rückfragen / MagentaSport
    Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
    Mob.: +49 170 2268024
    Mail: joerg.krause@thinxpool.de