• Lucic rational: “Bei dem Spielplan gibt es nur ein Ziel in der BBL - jedes Spiel zu gewinnen!“

    Bonn, 4. Februar 2021 - Bayern Münchens Generalprobe vor dem deutschen EuroLeague Duell am Freitag gegen ALBA Berlin (ab 20.15 Uhr live) ging gerade nochmals gut:
    mit 74: 70 gewann der FCB in Würzburg. Trainer Andrea Trinchieri brachte nach dem 27:33-Rückstand zur Pause „seine großen Jungs, die erste Garde der EuroLeague, unter den Korb“, wie es MagentaSport-Reporter Michael Körner formulierte. „Wenn man die Bayern schon mal so knapp hat, dann will man das Ding auch gewinnen. Deshalb ist es extrem schade“, ärgerte sich Felix Hoffmann, dessen Würzburger den Sieg in der Schlussphase buchstäblich mehrfach wegwarfen. „Bei einem Spielplan wie wir ihn haben, gibt es für uns in der BBL nur ein wichtiges Ziel- jedes Spiel zu gewinnen“, erklärte der wieder genesene Vladimir Lucic, der auf die Frage, ob er gegen ALBA wieder fit sei, mit einem lässigen Augenzwinkern antwortete: „I am, I am!“

    Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Mittwochabend – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Freitag steigt das deutsche Duell in der EuroLeague: der FC Bayern gegen ALBA Berlin. Ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport. Unsere Experten Pascal Roller und Alex Vogel haben das Duell Zipser (FCB) und Olinde (ALBA) gecheckt. Hier zum Reinschauen: https://thinxpool.files.com/f/584d5a774dcbe7bb

    s.Oliver Würzburg – FC Bayern München 70:74

    Einer der wichtigsten Spieler für den FC Bayern war wieder dabei - Vladimir Lucic, der 12 Punkte erzielte:
    „Jedes Team in dieser Liga ist besonders motiviert gegen uns, zeigen sich in der besten Verfassung. Einige Spieler waren angeschlagen, müssen jetzt erst wieder ihren Rhythmus finden. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr haben wir uns gefunden. Bei einem Spielplan wie wir ihn haben, gibt es für uns in der BBL nur ein wichtiges Ziel: jedes Spiel zu gewinnen.“
    Auf die Frage, ob Lucic wieder fit für das Freitagsspiel gegen ALBA sei, sagte Lucic: „I am, I am“ – „Bin ich, bin ich“ und verabschiedete sich mit einem Augenzwinkern.

    Würzburgs Felix Hoffmann: „Wir waren sehr nah dran. Wenn man die Bayern schon mal so knapp hat, dann will man das Ding auch gewinnen. Deshalb ist es extrem schade.“ Der FCB setzte in der 2. Halbzeit seine erste Garde unterm Korb ein: „Die sind ja alle etwas größer als wir. Wenn die noch mal was physisch draufpacken, dann merken wir das natürlich. Aber wir haben gut dagegengehalten.“

    Basketball live bei MagentaSport:
    Donnerstag, 04.02.2021 EuroLeague

    Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas – Roter Stern Belgrad
    Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv – Khimki Moskau
    Ab 20.45 Uhr: Barcelona – Anadolu Efes, Valencia – ZSKA Moskau
    Freitag, 05.02.2021
    Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce – Zenit St. Petersburg
    Ab 19.45 Uhr: Olympiakos – Panathinaikos
    Ab 20.15 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN – ALBA BERLIN
    Ab 20.30 Uhr: Villeurbanne – Mailand
    Ab 20.45 Uhr: Real Madrid – Baskonia
    BBL
    Ab 18.45 Uhr: Hamburg Towers – medi Bayreuth
    Samstag, 06.02.2021
    Ab 17.45 Uhr:

    Gießen 46ers – HAKRO Merlins Crailsheim
    RASTA Vechta – FRAPORT Skyliners
    Ab 20.15 Uhr: s.Oliver Würzburg – BG Göttingen
    Sonntag, 07.02.2021 Ab 14.45 Uhr:
    EWE Baskets Oldenburg – MHP Riesen Ludwigsburg
    Löwen Braunschweig – ratiopharm Ulm
    ALBA Berlin – NINERS Chemnitz
    Ab 17.45 Uhr:
    Brose Bamberg – FC Bayern München


    Für weitere Rückfragen / MagentaSport
    Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
    Mob.: +49 170 2268024
    Mail: joerg.krause@thinxpool.de