München, 5. Februar 2021. Hockey meets Football. Trevor Parkes und Chris Bourque zählen zu den besten Eishockeyspielern in Deutschlands Eliteliga und bilden beim EHC Red Bull München ein erfolgreiches Sturmduo. Doch auch abseits der Eisfläche teilen die zwei Nordamerikaner eine große Leidenschaft: American Football. Vor dem Super Bowl (7. Februar), einem der weltweit größten Einzelsportereignisse, kamen die Profis auf die Idee, beide Sportarten zu verbinden. Gemeinsam mit dem Quarterback der Munich Cowboys, Justin Sottilare, entstand ein Wettbewerb der besonderen Art.

Passübungen unter erschwerten Bedingungen

Sottilare ist Spielmacher bei den Cowboys. Das heißt, er verteilt die Pässe und gibt die Spielzüge vor. Diesmal in ungewohnter Umgebung: Statt auf dem Rasen stand er mit Spikes auf rutschigem Eis im Olympia-Eisstadion und warf das Ei zu Parkes und Bourque – beide auf Schlittschuhen und in voller Eishockeymontur unterwegs. Was anfangs noch seltsam anmutete, entwickelte sich schnell zu einem ansehnlichen Wettstreit. „Das hat echt Spaß gemacht, es war großartig“, sagt Parkes über die neue Erfahrung. „Ich glaube, ich würde mir diesen neuen Sport definitiv anschauen.“

„Football und Eishockey haben Gemeinsamkeiten“

Der 29-jährige Parkes stammt aus Fort Erie, einer kanadischen Stadt, ganz in der Nähe der US-amerikanischen Metropole Buffalo. „Ich habe schon als kleines Kind Footballspiele der Buffalo Bills verfolgt, meinem Lieblingsteam in der NFL“, erzählt der Kanadier. So habe sich auch seine Liebe zum Rasensport entwickelt. „Football und Eishockey haben einige Gemeinsamkeiten. Vor allem das Physische und das taktische Element gefallen mir gut“, so Parkes, der in seiner Jugend selbst auf dem Footballfeld unterwegs war. Später hat er sich jedoch für Eishockey entschieden. „Ich war auf Schlittschuhen einfach besser. Und ich glaube, dass ich für Football nicht groß und breit genug wäre.“ Kaum zu glauben, diesen Satz von einem 1,90 Meter großen und knapp 100 Kilogramm schweren Athleten zu hören.

„Träumen darf man natürlich“

Trotzdem hofft der PENNY DEL-Torschützenkönig der vergangenen Saison noch immer insgeheim von einer zweiten Karriere im Profi-Football: „Ich scherze immer mit meinen Kumpels, dass ich eines Tages mal ein Probetraining bei den Buffalo Bills absolviere und es dann ins Team schaffe. Von so etwas bin ich natürlich weit entfernt, aber träumen darf man ja.“ Auch sein Sturmpartner Bourque hat viel für den Sport übrig. „Ich liebe Football, schaue mir häufig Spiele im Fernsehen an.“ Die drei Sportler sind sich einig, wer den Super Bowl am Sonntag zwischen den beiden Teams Tampa Bay Buccaneers und Kansas City Chiefs gewinnen sollte: „Ich bin schon lange großer Fan von Tom Brady und den Tampa Bay Buccaneers“, sagt der 35-jährige Bourque. „Es wäre eine coole Geschichte, wenn er noch einen Super Bowl mit einer neuen Mannschaft gewinnen würde“, pflichtet Parkes seinem Kollegen bei. Und auch Sottilares Herz schlägt für Tampa. Beim neuen Football on Ice dürften wohl die drei Erfinder aus München die Nase vorn haben.

HINWEIS:
Umfangreiches Foto- und Videomaterial
finden Sie unter folgendem Downloadlink (https://bulldrive.redbull.com/fl/tF9a9ZuYbK#folder-link/) oder in der Mediengalerie des EHC Red Bull München (Zur Mediengalerie https://redbullmuenchen.city-press.com/ | Passwort rbmmedia). Bilder und Videos können für redaktionelle Zwecke kostenfrei verwendet werden.

Kontaktadresse:
Emanuel Hugl | Pressesprecher EHC Red Bull München GmbH
Osterwaldstraße 10 | 80805 München | Deutschland
phone: + 49 89 3066 910 27 | mobile: +49 177 6867273
fax: + 49 89 3066 910 4 | emanuel.hugl@redbulls.com