• Stuttgarts Zieker frustriert: "Ordentlicher Schlag ins Gesicht"

    Stuttgart, 06. Februar -
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen TVB Stuttgart - HSC 2000 Coburg (23:29).

    Patrick Zieker (TVB Stuttgart) ...

    ... zum Spiel:
    "Das ist ein ordentlicher Schlag ins Gesicht. Wir hatten von Anfang an keine Bewegung im Angriff und haben unsere Chancen nicht genutzt. Der Sieg geht absolut in Ordnung. Coburg hat den besseren Auftritt hingelegt. Obwohl Spieler bei uns gefehlt haben, dürfen wir das nicht gelten lassen. Natürlich ist Max Häfner ein Spieler, den wir für unser Angriffsspiel brauchen, aber auch bei Coburg haben welche gefehlt."

    ... zur Vorbereitung auf die nächste Partie gegen Friesenheim: "Es wird schwer, weil es heute sehr bitter war. Es kommt eine Menge auf uns zu, vor allem in der Offensive. Viel Zeit bleibt aber nicht. Wir müssen am Donnerstag gegen Friesenheim unsere Leistung zeigen. Das sind zwei Punkte, die wir holen müssen."

    Jürgen Schweikardt (Trainer TVB Stuttgart) ...

    ... zu den acht Spielabsagen am Wochenende (vor dem Spiel):
    "Man muss das differenziert sehen. Die Partien wurden nicht alle wegen Coronafällen abgesagt, sondern aufgrund der Weltmeisterschaft. Es war klar, dass es so laufen kann. Wir blicken dennoch bange auf den Spielplan."

    ... zur Frage, wieso sich der TVB für Roi Sanchez als neuen Trainer entschieden hat (vor dem Spiel): "Bereits während der ersten Gespräche hat es sehr gut gepasst, die Chemie war sofort da. Wir haben gute Ansätze gefunden, wie wir beide über Handball denken. Wir schauen mit gutem Mute in die Zukunft, denn wir haben einen absoluten Fachmann gefunden, der sowohl die Bundesliga als auch das Arbeiten bei einem Topklub wie Barcelona kennt."

    ... zum Abgang von Torhüter Johannes Bitter (vor dem Spiel): "Wir verlieren nicht nur einen der besten Torhüter der Welt, sondern auch eine riesige Identifikationsfigur. Er hat auch außerhalb des Spielfelds viel Verantwortung übernommen und das ist für uns nicht zu ersetzen. Wir können seinen Abgang nicht individuell, sondern nur als gesamter Verein auffangen."

    Florian Billek (HSC 2000 Coburg) ...

    ... zur Frage, ob er erwartet hat, so deutlich zu gewinnen:
    "Natürlich gehe ich immer davon aus, dass wir gewinnen. Aber ich muss schon zugeben, dass ein so hoher Sieg und die Souveränität etwas überraschend war. Dass wir hier zwei Punkte holen können, überrascht mich allerdings nicht. Ich glaube, wir sind Stuttgart richtig auf den Sack gegangen. Und genau das müssen wir machen, wenn wir unten drinstehen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft."

    ... zur Verletzung von Pouya Norouzi Nezhad: "Er hat schon immer Probleme mit der Schulter. Diese Diagnose ist vor allem für ihn niederschmetternd. Wir hatten vorher schon große Verletzungssorgen, aber dieser Sieg ist für Pouya. Wir werden ihn unterstützen. Er wird irgendwann zurückkommen, aber jetzt müssen erstmal andere in die Bresche springen."

    ... zur seiner Vertragsverlängerung: "Ich persönlich bin der Meinung, dass ein Handballer irgendwann das Gefühl haben sollte, angekommen zu sein. Ich habe dieses Gefühl in Coburg. Das betrifft nicht nur den Handballverein, aber natürlich auch die Philosophie. Ich sehe eine Vision, das wir leben und uns weiterentwickeln wollen. Ich möchte einfach weiterhin Teil dieses Ganzen sein. Das ist für mich wichtiger als alles andere. Ich freue mich auf zwei weitere Jahre und vielleicht, wenn die Knochen halten, auf ein weiteres."

    Andreas Schröder (HSC 2000 Coburg) ...

    ... zur Frage, was ihm Hoffnung auf den Klassenerhalt macht (vor dem Spiel):
    "Zum einen die Qualität, die zweifelsfrei in der Mannschaft steckt und zum anderen, dass wir noch 23 Spiele vor der Brust haben. Wir haben in den Spielen vor dem Jahreswechsel oft super mitgehalten, aber dann den Anschluss verloren. Daran gilt es zu arbeiten. Wenn wir das packen, dann bin ich überzeugt, dass wir es noch schaffen können."

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL
    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de