• Bielefelds Prietl enttäuscht: „Wolfsburg hat jeden Fehler ausgenutzt“
• Doppeltorschütze Steffen erfreut: “Jeder gönnt dem anderen den Erfolg“
• DAZN-Experte Kneißl analysiert: „Ein Klassenunterschied“

Berlin/München, 19. Februar 2021 -
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie Arminia Bielefeld gegen den VfL Wolfsburg (0:3) - das Freitagsspiel am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld) ...
... zum Spiel:
„Man muss definitiv sagen, dass der Sieg in Ordnung geht. Man hat gesehen, dass Wolfsburg die reifere und bessere Mannschaft ist. In der ersten Halbzeit haben wir es gar nicht so schlecht gemacht. Wolfsburg hat die einzige Torchance eiskalt genutzt. Es ist schade, wir hatten uns eine Menge vorgenommen. Mit dem 3:0 war die Partie allerdings entschieden.“
... zur Defensivstärke der Wolfsburger: „Die Wolfsburger haben zwei Klötze in der Verteidigung, die alles abräumen. Fabian Klos ist nicht schmächtig, aber auch den können die beiden ohne Probleme verteidigen. Da greift derzeit ein Rad ins andere und daher ist es schwer, sich gegen Wolfsburg Chancen herauszuspielen.“

Manuel Prietl (Arminia Bielefeld) ...
... zum Spiel:
„Wir haben heute gegen eine richtig gute Mannschaft verloren. Wir wussten, dass jeder Fehler bestraft wird. Es war ein sehr intensives Spiel, Wolfsburg hat jeden Fehler ausgenutzt. Wir müssen besser verteidigen. Das Spiel wird uns aber nicht kaputt machen, wir werden die Schlüsse daraus ziehen und es analysieren.“
... zur nächsten Partie gegen Borussia Dortmund: „Das Spiel heute müssen wir schnell aus den Köpfen bekommen und jeden Tag hart arbeiten. Es kommt das nächste Brett, wir spielen jetzt gegen viele Topmannschaften. Wir haben uns vorgenommen, mutig zu spielen und Punkte zu sammeln.“

Amos Pieper (Arminia Bielefeld) ...
... zum Spiel:
„Es war klar, was auf uns zukommt, dass Wolfsburg so kompakt steht. Nun haben die sieben Spiele in Folge ohne Gegentor überstanden. Es war aber nicht so, dass die haushoch überlegen waren. Das Spiel sah nicht nach einem 3:0 aus. Trotzdem nehmen wir keine Punkte mit.“
... zu den guten Ansätzen der Bielefelder: „Mit dem Ball haben wir ein solides Spiel gemacht. Wir müssen aber schauen, wie wir schneller nach vorne kommen. Insgesamt sind wir reifer geworden und das nehmen wir mit.“

Samir Arabi (Geschäftsführer Sport Arminia Bielefeld) ...
... zur möglichen Vertragsverlängerung von Kapitän Fabian Klos (in der Halbzeitpause):
„Wir machen das mit der nötigen Ruhe. Es geht um die zukünftige Ausrichtung und wir wissen alle, wie sehr uns die Pandemie getroffen hat. Wir haben viele Fragezeichen und die Sachen arbeiten wir in Ruhe ab. Wenn es soweit ist und es etwas zu verkünden gibt, dann machen wir das. Aber vorher sicherlich nicht. Fabian ist solange bei uns, dass wir uns in Ruhe mit dem Thema auseinandersetzen können. Wie das am Ende ausgeht, mag ich noch gar nicht beantworten.“
... zum schwierigen Programm in den kommenden Wochen (in der Halbzeitpause): „In der Hinrunde haben wir keine Punkte geholt, unsere Konkurrenten allerdings schon. Das sind Bonuspunkte, die man braucht, um in dieser Liga zu bleiben. Wir haben nicht gesagt, dass es vier oder fünf sein sollten, aber es müssen in der Endabrechnung mehr als der eine gegen den FC Bayern sein. Man kann nicht davon ausgehen, dass wir jedes direkte Duell gewinnen werden. Das haben wir zwar in der Hinrunde geschafft, aber es wäre fahrlässig, sich darauf zu verlassen.“

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg) ...
... zum Spiel:
„Es war von Beginn an ein sehr guter Auftritt. Wir haben den Ball gut laufen lassen und hatten eine starke Raumaufteilung. Am Anfang haben wir noch nicht die Lücken gefunden, da hat es uns Bielefeld schwer gemacht. Dann gehen wir mit einer wunderbaren Aktion in Führung, das hat uns nochmal Selbstvertrauen gegeben. Auch in der Defensive hatten wir das Spiel im Griff. Nach dem dritten Tor war die Begegnung dann entschieden. Es war ein sehr souveräner Auftritt von uns.“
... zu möglichen Verbesserungen: „Wir müssen immer wissen, warum es so gut funktioniert. Die Spieler sind bereit, in allen Bereichen viel zu investieren. Die Defensive ist stark, vorne laufen wir gut an. Es ist wichtig, dass wir es hochkonzentriert machen und das funktioniert nur mit einer hohen Intensität. Die Jungs müssen mit dem Kopf immer dabei sein, denn wenn wir nachlassen, dann sind wir anfällig.“
… zur möglichen Enttäuschung, wenn die Champions League verpasst wird: „Soweit denke ich nicht, wir haben jetzt Mitte Februar und die Saison geht bis Ende Mai. Wir haben noch einige Aufgaben vor uns und werden dann schauen, was dabei rauskommt.“

Maximilian Arnold (Torschütze VfL Wolfsburg) ...
... zum Spiel:
„Wir haben vor jedem Gegner Respekt. Bielefeld hat einen Achtungserfolg in München gefeiert. Wir mussten eine clevere und reife Leistung an den Tag legen. Das ist uns gelungen und deswegen haben wir auch verdient 3:0 gewonnen. Wir fahren sehr zufrieden nach Hause.“
... zu seinem Treffer: „Wout Weghorst hat den Ball gut abgelegt und ich habe den Ball super getroffen. Hat mich natürlich gefreut und ich denke, mit dem 3:0 war die Partie dann durch.“

Renato Steffen (Torschütze VfL Wolfsburg) ...
... zum Wolfsburger Erfolgsrezept:
„Die Mentalität hat sich geändert. Erstmal machen wir alles dafür, dass wir kein Tor bekommen und vorne haben wir dann gute Laufwege, um Räume für die Mitspieler aufzureißen. Die Scorerpunkte haben wir auch gut aufgeteilt, das zeichnet die Mannschaft aus. Jeder gönnt dem anderen den Erfolg und das ist derzeit das Erfolgsrezept von uns.“
... zur Frage, ob Wolfsburg ein Champions-League-Kandidat ist: „Wenn wir weiter so konzentriert bleiben, dann schon. Wir dürfen nicht denken, dass es von alleine läuft. Dann bleiben wir auch da vorne.“

DAZN-Experte Sebastian Kneißl …
… zum Spiel:
„Es war von Anfang an ein Klassenunterschied. Wolfsburg hat sofort gezeigt, was die Mannschaft ausmacht und das 90 Minuten auf den Platz gebracht.“
… über die Defensivstärke des VfL Wolfsburg (vor dem Spiel): „Sie sind sehr wach und versuchen die Räume zu schließen. Wenn sie es nicht schaffen, dann kommen sie wieder in die Position. Und das ist ein Teil des aktuellen Erfolgs.“


PR DAZN DACH
E-Mail: pr-dach@dazn.com
Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/