• Mascarell wütend: „Das darf nicht passieren“
• Reus feiert Meilenstein: „Stolz, 300 Bundesligaspiele erreicht zu haben“
• Gross enttäuscht: „Spiel lief komplett gegen uns“
• Sky Experte Matthäus: „Schalke war grottenschlecht“

Unterföhring, 20. Februar 2021 -
Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (0:4) bei Sky.

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...
... zum Spiel:
„Wir sind hierhergekommen, um den Derbysieg zu holen. Das ist uns auch gelungen, sowohl durch die Leistung als auch das Ergebnis. Lediglich eine Phase in der ersten Halbzeit war nicht so gut. Die Art und Weise, wie wir reagiert haben und die Tore geschossen haben, macht uns sehr zufrieden.“
… über sein erstes Derby: „Es hat Spaß gemacht. Wenn man gewinnt, tut das immer gut. Wenn man hier als Borusse gewinnt, dann tut das natürlich besonders gut.“
... zur Form seiner Mannschaft: „So, wie gegen Sevilla zuletzt oder gegen Schalke, haben wir uns das natürlich vorgestellt. Wir sind in einem Prozess, es wird Rückschläge geben. Wir sind aber bereit, zu kämpfen und uns stetig zu verbessern. Das braucht Zeit, wir hatten keine Vorbereitung und keine Trainingsspiele und dann war es natürlich schwer in einer Phase, in der die Mannschaft verunsichert war, Dinge einzustudieren.
… zu seiner Rolle im kommenden Jahr: „Wir sind immer offen und ehrlich miteinander umgegangen. Ich bin super gerne ein Teil von diesem Verein und wenn der Verein entscheidet, dass ich am besten in der Rolle als Assistenz-Trainer helfen kann, dann ist das so. Wir fordern von unseren Spielern, dass sie ihr Ego zu Hause lassen und daher wäre es albern von mir, wenn ich mein Ego über etwas anderes stellen würde. Es geht um den Verein und der Verein hat das so entschieden.“

Emre Can (Borussia Dortmund): …
… zum Spiel:
„Wir wollten nach dem letzten Spiel ein Zeichen setzen. Jeder weiß, was das Spiel für die Fans bedeutet. Es ist für sie das wichtigste und emotionalste Spiel der Saison. Wir wollten drei Punkte holen und kämpfen. Das haben wir gemacht und verdient gewonnen. Bereits gegen Sevilla haben wir hinten gut gestanden. Heute hatten wir einen guten Plan und wenn jeder die Extraschritte macht sind wir eine starke Mannschaft. Wir dürfen nicht nachlassen und versuchen, dass in jedem Spiel zu zeigen. Dann können wir hoffentlich eine erfolgreiche Saison absolvieren.“
… über den Gegner aus Schalke: „Ich wünsche ihnen alles Gute. Ich glaube, Schalke ist ein großer Verein. Es wäre schade für den Ruhrpott, wenn es keine Derbys mehr geben würde. Sie werden es definitiv schwer haben, aber ich wünsche ihnen, dass sie in der Liga bleiben.“

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) …
… zum Spiel:
„Schalke hat nicht vor Selbstvertrauen gestrotzt. In der ersten Halbzeit haben wir das zu selten ausgenutzt. Wenn du in Führung gehst, weiter offensiv spielst und ein gutes Positionsspiel hast, dann fallen irgendwann auch weitere Tore. Nach der Führung war es in der zweiten Halbzeit wichtig, dass wir drangeblieben sind. Schalke kam aus der Kabine und hat Druck gemacht, aber nach dem 3:0 war das Spiel entschieden.“
… zu Erling Haaland: „Er ist eine absolute Maschine, sehr torhungrig. Das sieht man in jedem Spiel. Seine positive Energie, die er auf dem Platz zeigt, pusht uns und tut uns unheimlich gut. Wir hoffen, dass er so weiter macht und weiter für uns die Tore schießt.“
… zu seinem 300. Bundesliga-Spiel: „Ich bin natürlich unheimlich stolz, dass ich die 300 Bundesliga-Spiele erreicht habe. Ich hoffe, da kommen noch ein paar erfolgreiche hinzu. Ich bin froh, dass wir das Derby gewonnen haben, das war wichtig für unsere Fans.“

Christian Gross (Trainer FC Schalke 04) ...
... zum Spiel:
„Es ist natürlich ganz bitter, so hoch gegen die Dortmunder zu verlieren. Es war ein Spiel, das komplett gegen uns lief. Wir haben in der ersten Hälfte recht gut verteidigt, einen oder zwei gute Konter gesetzt. In der Pause habe ich es nochmal mit einer neuen Anordnung versucht, aber mit dem dritten Tor war das Spiel entschieden“
... zur Verletzung von Ralf Fährmann: „Ralf spielt bisher eine sehr gute Rückrunde, ich bin sehr zufrieden mit ihm. Ich weiß noch nicht genau, was für eine Verletzung er erlitten hat. Es ist schade, dass er ausgefallen ist, aber wir haben Vertrauen in Michael Langer und müssen eventuell mit ihm in Stuttgart spielen“

Omar Mascarell (FC Schalke 04) zum Spiel: „Das darf nicht passieren. Die erste Halbzeit war sehr schwer und ich denke die zweite Hälfte war besser. Wir hatten zwei klare Chancen, die wir müssen besser verwerten müssen. Nach dem dritten Tor waren wir kaputt. Das ist sehr schwer für uns, aber wir müssen weiter machen und hoffen. Wir müssen bis zum Ende an den Klassenerhalt glauben.“

Michael Langer (Torwart FC Schalke 04) ...
... zum Spiel:
„Wir versuchen jede Woche alles rauszuhauen. Für uns hat es heute in einem immens wichtigen Spiel erneut nicht geklappt und da ist klar, dass wir traurig, enttäuscht und wütend sind. Das ist momentan einfach das Gefühl in uns und das Gefühl in der Kabine. Es ist eine enorm beschissene Situation. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns aufzurichten und weiter zu kämpfen.“
... zu den Chancen auf den Klassenerhalt: „Wir wollen nicht aufgeben. Wir wollen die Basics richtig machen und uns wieder ein wenig Selbstvertrauen aufbauen. Es gilt, endlich mal den Bock umzustoßen und einen dreckigen Sieg zu erspielen. Wir müssen uns gegenseitig pushen. Alle sind enttäuscht und wütend, aber das hilft nicht. Wir müssen uns am eigenen Schopf wieder rausziehen.

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04) …
… zur Frage, ob er nochmal wechseln würde (vor dem Spiel):
„Ich würde mich immer wieder dafür entscheiden, hierher zu wechseln. Ich habe lange hier gespielt und will dabei helfen, aus der Abstiegszone raus zu kommen. Die Situation zurzeit ist sehr schwer. Wir stehen nicht umsonst ganz unten und wir müssen viel verändern. Wir haben insgesamt zu wenig Tore gemacht und zu viele bekommen.“
… zur Frage, wann er wieder fit ist (vor dem Spiel): „Ich versuche, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen. Durch die Situation besteht dabei auch ein gewisser Druck, so schnell wie möglich zurückzukehren. Aber mit dem Muskelfaserriss dauert es leider noch etwas.“

Sky Experte Lothar Matthäus ...
… zum Spiel der Schalker:
„Das Ergebnis passt, Schalke war grottenschlecht. Das tut sogar mir weh, wenn ich sowas über einen großen Verein sagen muss. Aber der Verein hat sich in den letzten Jahren kaputt gemacht. Es ist nicht die Gegenwart alleine, sondern die Fehler sind in der Vergangenheit gemacht worden. Es gibt in allen Bereichen keine Führungskräfte und dann kommen solche Ergebnisse zustande.“
… zu einem möglichen Abstieg der Schalker (vor dem Spiel): „Ich weiß nicht, wie sie einen Abstieg auffangen wollen. Viele Spieler wären dann nicht mehr zu halten. Ein Neuaufbau würde den Schalkern aber vielleicht sogar guttun.“
… zu den Auswirkungen eines möglichen Verpassens der Champions League bei Borussia Dortmund (vor dem Spiel): „Durch die Ausgaben, die Dortmund – zum Beispiel durch die Spielergehälter – hat, ist das Erreichen der Champions League Pflicht. Diese Millionen an Einnahmen, wird der BVB mit Sicherheit schon eingeplant haben. Gerade auch durch die Verluste der Einnahmen wie Ticketverkäufe. Da ist alles, was Geld bringt, wichtig.
… zur Niederlage des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt (vor dem Spiel): „Bayern hat heute verdient verloren. Herzlichen Glückwunsch an die Frankfurter, die zurzeit eine Serie haben, die sie meines Wissens noch nie in der Bundesliga hatten. Sie spielen kompakt, leidenschaftlich und haben eine gute Qualität. Das ist das Ergebnis der guten Arbeit von Fredi Bobic und Adi Hütter. Sie sind ein Champions League Kandidat.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/xtg
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de