• Mindens Youngster Knorr: Punkt gegen Löwen ist "enorm wichtig"
  • Sky Experte Kretzschmar: Melsungen hat der "Lucky Punch" gefehlt

    München (pps), 28. Februar -
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Konferenz der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit den Partien MT Melsungen - SC Magdeburg (24:27), TSV GWD Minden - Rhein-Neckar Löwen (26:26), HC Erlangen - HSG Nordhorn-Lingen (35:29), Bergischer HC - TBV Lemgo Lippe (33:26).

    Juri Knorr (TSV GWD Minden) ...
    ... zum Spiel:
    "Zum Schluss wurden wir müde und mussten in der entscheidenden Phase wechseln. Das hat uns dann auch ein bisschen das Genick gebrochen. Aber ich bin stolz auf uns und auch auf mich. Der Punkt ist enorm wichtig und hilft uns sehr weiter. Wir sind eine Mannschaft mit sehr viel Potential. Vielleicht noch ein bisschen jung und unerfahren, aber wenn wir unser Potential auf die Platte bekommen, können wir auch Mannschaften wie die Rhein-Neckar Löwen ärgern."
    ... zu seinem Wechsel zu den Rhein-Necker Löwen nach der Saison: "Natürlich hat mich das vor dem Spiel viel beschäftigt, aber ich habe mich gut auf die Partie vorbereitet und viel dafür getan, dass ich auf den Punkt da war. Sobald das Spiel los ging war ich im Moment und konnte es genießen."
    ... auf die Frage, wie er mit dem aktuellen Druck umgeht (vor dem Spiel): "Es ist schon ganz schön viel, es passiert sehr viel. Viel mehr Leute wollen mit mir Kontakt aufnehmen. Ich versuche weiter meinen Weg zu gehen und mich davon nicht beirren zu lassen."

    Martin Schwalb (Trainer Rhein-Neckar Löwen) ...
    ... zum Spiel:
    "Das Unentschieden geht für mich sehr in Ordnung. Das ist noch ein gewonnener Punkt. So viele Bälle wie wir verworfen haben... Malte Semisch war wirklich überragend, wir haben uns da sehr schwer getan. Grundsätzlich musst du gegen eine kampfstarke Mindener Mannschaft mit einem überragenden Juri Knorr froh sein, einen Punkt mitzunehmen." ... über Juri Knorr: "Er ist ein toller Spieler und wird ein Gewinn für die Löwen sein. Egal unter welchem Trainer, Juri wird eine sehr gute Entwicklung nehmen."
    ... zur restlichen Saison: "Wir suchen Stabilität, das ist die Aufgabe dieser Saison. Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Wir sehen uns unter den Top Fünf und jetzt schauen wir, dass wir die bestmögliche Platzierung erreichen.

    Christian O'Sullivan (Kapitän SC Magdeburg) ...
    ... zum Spiel und zur aktuellen Saison:
    "Melsungen hat es uns schwer gemacht, sie haben das Abwehrsystem ein paar Mal getauscht und wir haben dann gebraucht, um reinzukommen. Das Spielprogramm ist nicht einfach zurzeit. Es macht Spaß gegen diese Mannschaften zu spielen, aber es ist viel. Wir wollen mit diesem Verein sehr gerne Champions League spielen, das ist unser Ziel."

    Kai Häfner (MT Melsungen) ...
    ... zum Spiel:
    "Der Wille war da, man hat gesehen, dass wir gefightet haben vorne und hinten. Es hat nicht immer alles klappt, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir haben es nicht geschafft, das Ding umzustoßen und selbst mal in Führung zu gehen. Das tut gerade sehr weh, die letzten beiden Spiele waren nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben."

    Julius Kühn (MT Melsungen) ...
    ... zur sportlichen Situation von MT Melsungen (vor dem Spiel):
    "Wenn man sich unseren Kader anschaut, haben wir da eine hohe Qualität. Wir Spieler haben auch an uns den Anspruch, bei den fünf bis sechs Top-Mannschaften mitmischen zu wollen. Der aktuelle Stand lässt anderes vermuten. Das müssen wir hinterfragen und schauen, wie wir uns weiter verbessern und Sicherheit sowie Kontinuität reinholen können."

    Sky Experte Stefan Kretzschmar ...
    ... zum Spiel Melsungen gegen Magdeburg:
    "Melsungen muss dieses Tor zum Unentschieden machen, in der zweiten Halbzeit waren sie ein paar Mal bis auf einen Treffer dran. Da hat ihnen der Lucky Punch gefehlt, das haben sie versäumt. Sowohl im Gegenstoß als auch bei klaren Chancen von Außen. Magdeburg hat das genutzt, sie waren clever. Gefühlt hatte Magdeburg das ganze Spiel unter Kontrolle. Trotz allem hätte Melsungen das Ding auch gewinnen können."
    ... über Magdeburgs Omar Ingi Magnusson (vor dem Spiel): "Magnusson ist ein schlauer Spieler. Er ist unheimlich stark im Eins-gegen-Eins und hat ein hohes Handballverständnis, was seinen Bewegungsablauf angeht. Ein toller Spieler mit sehr viel Ruhe für sein Alter."

    Für Rückfragen
    O-Ton-Service HBL/mr
    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de