"Wenn man das nicht sieht als Schiedsrichter, dann weiß ich nicht, warum man Schiedsrichter sein will"

Bonn, 09. März -
Dramatisches Finale in Uerdingen: 93. Minute, Neidhart klärt mit der Hand auf der Linie, Rot für den Rostocker, Puschs Elfer hält Kolke - eine Minute später ist klar: Hansa siegt 1:0, rutscht wieder auf Platz zwei, Jubelszenen wie beim realisierten Aufstieg. Rostocks Trainer Jens Härtel war geschafft und echt stolz: "Das macht uns im Moment stark: wir halten zusammen, auch wenn es phasenweise manchmal "knirsch" ist." Der KFC ist Siebzehnter, haderte mit der Elfmeter-Szene ebenso wie Meppen, die sich in Köln beim 0:1 um mindestens einen Punkt betrogen sahen. Nach einem klaren Foul von Viktoria-Keeper Mielitz an Meppens Guda verweigerte Schiedsrichter Speckner den Strafstoß. "Wenn man das nicht sieht als Schiedsrichter, dann weiß ich nicht, warum man Schiedsrichter sein will", kritisierte Meppens Trainer Torsten Frings.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der beiden Nachholspiele - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen geht´s schon mit einer Nachholspiel-Runde weiter - mit FC Bayern München II gegen SC Verl und 1. FC Saarbrücken gegen FSV Zwickau. Start der Übertragungen ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport.

KFC Uerdingen - FC Hansa Rostock 0:1

Uerdingens Trainer Stefan Krämer vor dem Spiel zu seinem Wunsch zum Einjährigen seit der KFC-Rückkehr: "Ich wünsche mir einen Sieg oder zumindest einen Punkt, damit wir in der Verlosung bleiben." Nach dem Spiel bilanzierte Krämer: "Die größte Chance, die du beim Fußball haben kannst, ist ein Elfmeter. Wenn du den kurz vor Schluss hast, dann hoffst du natürlich, dass du den Punkt mitnimmst. Umso ärgerlich ist es, wenn das nicht passiert. Der Mannschaft kann ich wieder mal keinen Vorwurf machen. Es ist nicht so, dass uns das Glück nachläuft."

Elfer-Killer Markus Kolke hielt seinen zehnten Strafstoß für Hansa und witzelte: "Ich bin froh, dass ich meinen ersten Elfmeter halten konnte, seit dem ich in Rostock bin!" Etwas ernster, seine Bilanz: "Wir haben sehr viele Mentalitätsspieler in der Mannschaft. Wir glauben einfach immer daran, dass wir die eine Bude machen können."

Hansa-Coach Jens Härtel mit der Frage konfrontiert, ob er auch so gechillt sei wie sein Keeper Kolke: "Och, von gechillt kann keine Rede sein. Das war jetzt eine permanente Achterbahnfahrt. Wir gehen verdient in Führung, verpassen das 2:0. Es sah so, dass wir die zwei Punkte noch in der Nachspielzeit hergeben. Aber wir wissen schon, dass Markus einen Elfmeter halten kann und bereit ist, die Fehler von einem anderen auszubügeln. Das macht uns im Moment stark: wir halten zusammen, auch wenn es phasenweise manchmal "knirsch" ist."

Viktoria Köln - SV Meppen 1:0

Kölns Trainer Olaf Janßen: "Die erste Halbzeit haben wir überragend gespielt und haben uns nicht belohnt. In der Pause habe ich noch gesagt: Männer, das werden die in der zweite Halbzeit anders machen, die werden viel aggressiver sein. Wir haben auch gemerkt, dass wir in der zweiten Englischen Woche sind. Nach der Führung haben wir genau das gemacht, was wir in den letzten Wochen nicht gemacht haben: wir haben mit allen und allem verteidigt."

"Das können sich vielleicht andere Mannschaften erlauben. Aber für uns wäre das absolut tödlich", mahnte Meppens Trainer Torsten Frings vor dem Spiel vor zu laxer Einstellung. "Wir sind eine richtig gute Mannschaft, wenn wir bei 100 Prozent sind. Da müssen wir so schnell wie möglich wieder hinkommen."

Meppen hat viel probiert und ausgelassen, deshalb war Torsten Frings nach dem Spiel unzufrieden: "Wir hätten auch drei Punkte verdient. Die erste halbe Stunde waren wir nicht gut, aber ab der 30 Minuten waren wir besser und in der zweiten Hälfte war´s ein Spiel auf ein Tor. Ich habe zwischendrin immer reingeschrien, dass wir uns nicht auskontern lassen sollen - wir sind mit vier gegen zwei in der Box und die machen das Tor. Das ist sehr, sehr unverdient. Aber so ist das in der 3. Liga: wenn du Fehler machst und deine eigenen Chancen nicht nutzt, dann wird das bestraft."

Meppen war sauer auf Schiedsrichter Speckner, der ein Foul von Kölns Keeper Mielitz an Guda nicht sah. Frings angefressen: "Da kann ich wirklich nur lachen drüber. Wenn man das nicht sieht als Schiedsrichter, dann weiß ich nicht, warum man Schiedsrichter sein will." Kölns Torschütze Mike Wunderlich befand auch: Wenn der Schiedsrichter da Elfer gegeben hätte, hätte man sich nicht beschweren können.

3. Liga live bei MagentaSport

Nachholspiele
Ab 18.45 Uhr: FC Bayern München II - SC Verl, 1. FC Saarbrücken - FSV Zwickau

28. Spieltag
Freitag, 12.03.2021
Ab 18.30 Uhr: KFC Uerdingen - VfB Lübeck

Samstag; 13.03.2021
Ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz live abrufbar: Dynamo Dresden - 1. FC Saarbrücken, 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau, Hallescher FC - TSV 1860 München, Viktoria Köln - MSV Duisburg, FC Bayern München 2 - 1. FC Magdeburg, SV Wehen Wiesbaden - FC Ingolstadt

Sonntag, 14.03.2021
Ab 12.45 Uhr: SC Verl - SpVgg. Unterhaching
Ab 13.45 Uhr: Waldhof Mannheim - SV Meppen

Montag, 15.03.2021
Ab 18.45 Uhr: Türkgücü München - Hansa Rostock

Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de