• FCA-Torschütze Richter glücklich: "Haben mit Vollgas dagegengehalten"
  • Borusse Neuhaus wird deutlich: "Geht mir auf die Nerven"
  • DAZN-Experte Gunesch über Gladbacher Pleitenserie: "Ein mentales Problem"

    Berlin/München, 12. März 2021
    - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie FC Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach (3:1) - das Freitagsspiel am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

    Rafa Gikiewicz (Torhüter FC Augsburg) ...

    ... zum Spiel:
    "Nach einem Sieg am Freitagabend wird es ein schönes Wochenende. Aber ich muss sagen, dass wir in der ersten Halbzeit nicht auf dem Platz waren. In der Kabine gab es dann ein paar harte Worte, weshalb wir in der zweiten Hälfte Mentalität gezeigt und den Ball nach vorne getrieben haben. Aus meiner Sicht waren wir heute eiskalt vor dem Tor. Wir haben drei Tore geschossen, Gladbach nur eins. Ich will zwar zu Null spielen, aber ein 3:1 nehme ich gerne."

    ... zur Halbzeitansprache: "In den ersten Minuten war der Trainer nicht in der Kabine. Wir haben untereinander diskutiert, weil wir genau wussten, was wir falsch gemacht haben."

    ... zur Frage, ob er für die Nationalmannschaft Polens nominiert werden sollte: "Wir haben mit Wojciech Szczesny und Lukasz Fabianski sehr gute Torhüter, aber ich würde auch gerne die Nummer drei oder vier sein."

    Marco Richter (FC Augsburg) ...

    ... zu der starken Leistung von Torhüter Rafa Gikiewicz:
    "Er hatte uns in den letzten Wochen sehr geholfen und hätte es langsam verdient, für die polnische Nationalmannschaft nominiert zu werden. Er ist ein super Torhüter und ein guter Mensch. Wir freuen uns, dass wir einen solchen Torhüter im Tor stehen haben."

    ... zum Spiel: "In der ersten Halbzeit haben wir sehr geschwächelt. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir mit 0:3 in die Pause gegangen wären. Aber wir sind umso stärker aus der Kabine gekommen. Wir haben die Fehler angesprochen und mit Vollgas dagegengehalten. Deswegen haben wir uns die drei Punkte verdient."

    Jan Moravek (FC Augsburg) ...

    ... zur einer möglichen Rückkehr nach langer Verletzungspause (in der Halbzeitpause):
    "Ich habe heute eine MRT-Untersuchung gehabt, es ist alles gut gelaufen. Ich gehe davon aus, dass ich in der kommenden Woche wieder zur Mannschaft stoßen kann."

    Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...

    ... zur aktuellen Pleitenserie:
    "Ich glaube, dass wir aktuell überhaupt keine positiven Ergebnisse bekommen. Die Jungs investieren ungemein viel und sind heute mit viel Energie aufgetreten. Am Ende machen sie aber nicht in den richtigen Momenten die Tore und bekommen zu einfache Gegentore. Das führt dazu, dass wir seit geraumer Zeit keine Erfolgserlebnisse mehr haben."

    ... zur Mentalität der Mannschaft: "Ich habe die Mentalität als gut wahrgenommen. In der ersten Halbzeit hatte Augsburg eigentlich gar nichts vom Spiel gehabt. In der zweiten Hälfte haben wir ein Standardgegentore bekommen, uns davon aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. Nach dem Ausgleich haben wir auf das zweite Tor gespielt und kassieren dann erneut einen Nackenschlag. Die Jungs haben stabil und spielfreudig gewirkt. Es ist eine harte Phase."

    ... zu den kommenden Aufgaben: "Das Champions-League-Spiel, dass wir uns in der letzten Saison und bis zum Dezember verdient haben, passt uns jetzt eigentlich nicht in den Kragen. Wir hätten lieber eine Trainingswoche, um uns auf die Kernaufgaben, nämlich Punkte in der Bundesliga, vorzubereiten. Trotzdem wollen wir in Budapest eine gute Leistung bringen. Wir müssen aber gucken, wer einsatzbereit ist."

    ... zu den verkrampften Leistungen in den vergangenen Wochen (vor dem Spiel): "Die Jungs haben festgestellt, dass uns eine gewisse Lockerheit fehlt. Wir haben unter der Woche miteinander geredet, dass wir noch mehr Spielfreude entwickeln wollen. Dabei dürfen wir die Abwehrarbeit aber nicht vergessen, die gehört auch dazu. Wir müssen uns auf unsere Prinzipien fokussieren, die für unser Spiel wichtig sind. Wenn wir die umsetzen, dann kommt auch wieder Spielfreude auf. Unsere Struktur im Spiel an sich ist sehr ordentlich. Aber wir müssen die Bälle in die Zonen spielen, in denen wir das Spiel beschleunigen können."

    Lars Stindl (Kapitän Borussia Mönchengladbach) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir haben gerade in der ersten Halbzeit viel richtig gemacht. Wir hatten unfassbar viele Strafraumsituationen und Chancen, um in Führung zu gehen. Der Elfmeter geht auf meine Kappe. Es tut mir leid für die Truppe, weil wir viel investiert, uns aber nicht belohnt haben. Nach dem Ausgleich wollten wir vielleicht zu schnell zu viel und bekommen dann ein ärgerliches Gegentor. Wir dürfen aber nicht aufstecken und müssen weitermachen."

    ... zur Frage, ob die aktuelle Situation die Leistung beeinflusst: "Der Aufwand und die Idee dahinter stimmt. Auch heute hat man gesehen, wie viel wir investieren. Wir hatten ein starkes Positionsspiel und haben gute Entscheidungen im letzten Drittel getroffen. Aber am Ende des Tages kommt es darauf an, dass wir Spiele gewinnen und da hinken wir aktuell richtig hinterher. Das muss das primäre Ziel sein, ohne sich Gedanken über tabellarische Dinge zu machen."

    Florian Neuhaus (Torschütze Borussia Mönchengladbach) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir machen am Anfang einfach die Tore nicht. Auch ich hatte sofort eine riesige Chance. Es ist wahnsinnig bitter, dass wir zu Beginn nicht in Führung gehen. Wir wollten genauso in die zweite Hälfte starten und das 1:0 erzielen. Das ist uns nicht gelungen, weil Augsburg durch ein Standardtor in Führung geht. Nachdem Ausgleich dachte ich, dass wir das Spiel drehen können. Aber dem war nicht so und das geht mir auf die Nerven. Heute war kein guter Tag."

    ... zur Frage, ob die aktuelle Situation die Leistung beeinflusst: "Es war wichtig, dass wir überhaupt wieder solche großen Chancen haben. Ich hatte am Anfang ein gutes Gefühl, trotz der vergebenen Torchancen und des verschossenen Elfmeters. Ich hatte das Gefühl, dass wir da waren."

    ... zum kommenden Rückspiel in der Champions League gegen Manchester City: "Es ist eine neue Chance für uns. Wir fahren nach Budapest und wollen das Spiel gewinnen. Wir schauen nach vorne und werden am Dienstag alles raushauen."

    DAZN-Experte Ralph Gunesch ...

    ... zur aktuellen Situation bei Borussia Mönchengladbach:
    "Es ist einfach ein mentales Problem, das häufig auch mit der körperlichen Verfassung einhergeht. In der vergangenen Woche hatten sie Zeit, um sich auszuruhen. Aber bei den heutigen Gegentoren kommt es einfach auf Bereitschaft an. Ich glaube, dass jeder Spieler versucht hat, die Gegentore zu verhindern. Aber die Konsequenz, die vorne gefehlt hat, hat auch in der Defensive gefehlt. Und das führt dazu, dass man in Augsburg drei Tore kassiert."

    ... zum Einfluss des bevorstehenden Wechsels von Marco Rose nach Dortmund (vor dem Spiel): "Mein Eindruck ist, dass Marco Rose absolut überzeugt davon ist, dass die Mannschaft voll hinter ihm steht. Das hört man auch aus Mannschaftskreisen. Sie wissen auch, dass momentan nicht alles gut ist. Die Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache. Aber das hat nichts mit der Entscheidung zu tun, dass Rose nach Dortmund geht. Das kann dich kurz beschäftigen, aber dann gilt es, den Fokus wieder auf den restlichen Saisonverlauf zu legen."

    PR DAZN DACH:
    E-Mail: pr-dach@dazn.com
    Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/