• Kiel mit vielen Fehlern
  • Jicha über seine Mannschaft: "Ungewöhnlich für uns"
  • Sky Experte Pascal Hens über Gottfridsson: "Ihm zuzuschauen, ist schon geil"

    München, 27. März 2021
    - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit der Partie SG Flensburg-Handewitt - THW Kiel (31:28).

    Maik Machulla (Trainer SG Flensburg-Handewitt) ...

    ... zum Spiel:
    "Die freie Zeit vor der heutigen Partie hat uns natürlich geholfen. Hätten wir jeden dritten Tag und mit einem verkleinerten Kader spielen müssen, wäre es heute noch schwieriger gewesen. Ich habe einen riesigen Respekt davor, wie die Jungs sich heute in das Spiel geschmissen haben. Sie haben nicht nur gekämpft, sondern richtig guten Handball gezeigt. Wir haben sehr gut verteidigt und vorne sehr intelligent gespielt. Unsere Effektivität war heute ausgezeichnet."

    ... zum Meisterschaftskampf: "Es ist gerade Halbzeit in der Liga - es kommen noch eine ganze Menge Spiele auf uns zu. Die zwei Punkte nehmen wir gerne mit und freuen uns darüber. Wir kommen aus dem Spiel mit Rückenwind und freuen uns auf die kommenden Aufgaben."

    ... zum Ausfall von Simon Hald und Mads Mensah Larsen, die sich in Quarantäne befinden (vor dem Spiel): "Wir müssen uns an die Gegebenheiten gewöhnen und mit den Entscheidungen leben. Wir sind in den Prozess nicht involviert. Es sitzen zwei heiße und gesunde Spieler zu Hause, die nur zuschauen können. Den beiden tut es natürlich weh. Handball-Deutschland hätte es verdient, wenn beide Mannschaften in bester Besetzung antreten. Es gibt allerdings kein Lamentieren."

    Jim Gottfridsson (SG Flensburg-Handewitt) ...

    ... zum Spiel:
    "In den letzten Minuten hat Kiel einige leichte Fehler begangen und wir kamen zu vielen guten Würfen. Mit unserem derzeitigen Kader müssen wir steuern, wann wir mit Tempo spielen. Wir probieren immer, Schwächen in der Kieler Verteidigung zu finden und das ist uns heute besser gelungen als im Hinspiel."

    ... zur Tabellenführung: "Das ist sehr schön und wir werden das bis zum nächsten Spiel genießen. Jetzt warten wir erst einmal darauf, dass unsere beiden Spieler aus der Quarantäne kommen."

    Hampus Wanne (SG Flensburg-Handewitt) zu seiner Leistung und der von Jim Gottfridsson: "Wir haben die Verantwortung im Verein übernommen. Wir machen das auch in der Nationalmannschaft und fühlen uns wohl dabei. Besonders heute war es wichtig, dass wir unsere Leistung abrufen konnten."

    Filip Jicha (Trainer THW Kiel) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir haben das gesamte Spiel über nicht richtig stattgefunden. Uns fehlte es an Intensität, Flensburg hat uns durch ihre Spielweise beeinflusst. Das war nicht unser bestes Spiel. Zu Beginn waren wir besonders nervös, das konnten wir nicht abschütteln. Wir waren zu sehr auf die Gegner fokussiert. Das ist ungewöhnlich für uns. Im Ganzen muss man eingestehen, dass Flensburg verdient gewonnen hat."

    ... zum Ausfall von Niklas Landin, der sich in Quarantäne befindet (vor dem Spiel): "Als Welthandballer, der momentan in sehr guter Form ist, muss der Ausfall sehr schwer sein. An diesem Spiel möchte jeder teilnehmen und für einen Spitzenspieler wie ihn ist es besonders schade."

    Sander Sagosen (THW Kiel) zum Spiel: "In Flensburg zu gewinnen, ist eine schwierige Aufgabe. Sie haben heute eine gute Leistung gezeigt. Wir können besser spielen, aber aus der Verteidigung heraus konnten wir nicht wie gewohnt Momentum aufbauen. Von Beginn an wurden wir unter Stress gesetzt und konnten uns nicht dagegen wehren."

    Mattias Andersson (Torwart & Torwarttrainer THW Kiel) ...

    ... zum Spiel:
    "Die Flensburger waren heute besser. Sie waren klarer im Kopf und in den entscheidenden Momenten da. Wir haben nicht die Leistung gebracht, die in einem Derby gefordert ist. Uns fehlten einige Spieler und da wird es am Ende auch schwierig."

    ... über seine Leistung: "Wir haben nicht gewonnen, das ist alles, was zählt. Am Ende bin ich froh, dass ich 40 Minuten im Tor überlebt habe, das war nicht der Plan."

    ... über sein Comeback zwischen den Pfosten (vor dem Spiel): "Dem Alter entsprechend bin ich noch fit. Es fehlt natürlich Schnelligkeit, Explosivität und Timing. Ich bin froh, dass ich die Mannschaft unterstützen kann."

    Sky Experte Pascal Hens ...

    ... zum Spiel:
    "Flensburg hat das Spiel clever absolviert. Besonders in der Abwehr haben sie extrem gekämpft. Vorne sind sie auffallend lässig aufgetreten. Es gab viele technische Fehler auf beiden Seiten, nicht nur bei den Kielern."

    ... über den Meisterschaftskampf: "Auch wenn erst Halbzeit ist, es bleibt bis zum Ende oben eng zwischen diesen beiden Mannschaften. Für die Liga ist es jetzt natürlich weiterhin extra spannend."

    ... über Flensburgs Jim Gottfridsson: "Ihm zuzuschauen, ist schon geil. Er spielt intelligent, weiß, wo er hinzugehen hat und welche Entscheidungen er treffen muss. Trotz einiger technischer Fehler war es am Ende egal. Wenn es drauf ankommt, nimmt er das Spiel in die Hand."

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/xtg
    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de