• Vettel nach enttäuschendem Wochenende: „Es war schwer“
• Mick Schumacher nach Debüt: „Reifen waren die größte Herausforderung“
• Sky Experte Ralf Schumacher: „Hamilton hat alles richtig gemacht“
• Sky Experte Timo Glock über Vettel: „Darf ihm nicht passieren“

Unterföhring, 28. März 2021 -
Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Bahrain – die komplette Formel 1 live bei Sky.

Lewis Hamilton (Mercedes) ...
... zum Rennen:
„Das war ein schwieriges Rennen. Wir mussten die richtige Balance finden, nicht zu viel pushen und die Reifen weiter am Leben halten. Max saß mir da wirklich im Genick. Wie ich mit den Reifen umgegangen bin, war am Ende der Schlüssel. Sie sagten am Funk, dass Max mich innerhalb von zehn Runden einholen würde. Er kam immer näher und hatte den Speed und die frischeren Reifen, um mich zu überholen. Ich war aber nicht überrascht, dass er mich dann wieder vorbeilassen musste. In Kurve vier gibt es die weiße Linie hinter dem Curb und da durften wir nicht drüber. Er ist beim Überholmanöver rüber gefahren und musste den Platz deshalb zurückgeben.“
… zum Zweikampf mit Max Verstappen: „Jedes Jahr werde ich gefragt, wann ich am Höhepunkt meiner Karriere bin. Ich sage immer es geht ums Timing. Max ist auch sehr gut drauf, ich muss alles aus mir rausholen. Ich liebe diese Herausforderung.“

Toto Wolff (Teamchef Mercedes) …
... zum Rennen:
„Wenn wir überlegen, wo wir vor zwei Wochen standen… Da war fast Krise angesagt. Wir haben uns da langsam rausgearbeitet. Im Rennen waren wir relativ ebenbürtig. Mit dem ersten Stopp haben wir einen mutigen Call gemacht. Am Ende ist es sich haarscharf ausgegangen. Die Regeln wurden im Rennen plötzlich gefreestylt. Man musste auf einmal Track-Limits einhalten, obwohl es vorher anders war. Das hat Max schlussendlich das Rennen gekostet. Der entscheidende Punkt war, dass er sich dadurch einen Vorteil verschafft hat. Am Ende des Tages geht es um die Action, ich glaube es braucht konsistente Regeln. Die Fahrer müssen wissen, was sie tun können und was nicht.“
… zur weiteren Saison: „Genau das wollen wir die nächsten 22 Rennen machen. So macht es Spaß, die Formel 1 braucht diesen Kampf.”

Sebastian Vettel (Aston Martin) ...
… zum Zweikampf mit Esteban Ocon:
„Ich dachte, er bleibt rechts, kam dann wieder links zurück. Und als ich direkt hinter ihm war, hatte ich natürlich keinen Abtrieb mehr und habe ihn gerade getroffen.“
… zum Rennen: „Wir haben sehr viel gelernt, aber es war schwer. Wir haben den einen Stopp probiert, das hat uns in sehr viele Zweikämpfe verwickelt, die viel Zeit gekostet haben. Hinten raus ist uns in Bezug auf die Reifen dann wieder die Luft ausgegangen. Aber das Risiko mussten wir nehmen.“

Mick Schumacher (Haas): „Mit den Bedingungen war es nicht optimal, es war sehr windig. Dementsprechend war es schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten. Gleich zu Beginn habe ich den Dreher gehabt, der uns weg gebracht hat von den anderen Fahrern. Ich bin happy, dass ich das Rennen noch fertig fahren konnte. Die Reifen am Leben zu halten war die größte Herausausforderung. Ich hatte nicht den besten Start erwischt. Dadurch, dass in Kurve eins alle wieder zusammen sind, war ich aber gleich wieder dabei. Insgesamt nehme ich viel Positives mit, habe viel gelernt und viel Spaß gehabt. Ich freue mich auf das nächste Rennen.”

Max Verstappen (Red Bull) ...
… zum Rennen:
„Es ist natürlich schade, aber sie haben mir über den Funk gesagt, ich soll Lewis vorbeilassen. Danach hatte ich keinen Grip mehr auf den Reifen. Auch mit dem Wind war es nicht einfach. Am Ende ist es immer noch ein gutes Resultat. Ich wollte gerne gewinnen, aber die Saison ist noch lange.“
… zu den Problemen am Anfang des Rennens: „Die ersten paar Runden war das Problem groß, danach habe ich etwas am Lenkrad geändert. Dann war es besser. Wir müssen schauen, was da los ist.“

Christian Horner (Teamchef Red Bull) …
… zum Rennen:
„Es ist sehr hart, ein Rennen auf diese Art zu verlieren. Max ist super gefahren, Sergio ist auch toll zurückgekommen. Herzlichen Glückwunsch an Mercedes, sie hatten ein sehr starkes Auto. Lewis hat auch ein exzellentes Rennen gemacht. Es ist sehr positiv für uns, dass wir Mercedes auf so einer Strecke herausfordern konnten.“
… zum Track-Limit: „Das war ein Nachteil für uns. Es ist nicht gut, wenn die Regeln mittendrin geändert werden. Wir müssen da insgesamt vorsichtiger sein, es darf keine Inkonsistenz geben.“

Nikita Masepin (Haas) ...
... zu seinem Ausscheiden:
„Ich bin auf das Curb gekommen und habe versucht, den zwei Autos auszuweichen, die neben mir waren. Ich war da vielleicht zu sehr aufs Auto konzentriert, der Reifen hat dann nicht mehr richtig gegriffen. Es war komplett mein Fehler, es tut mir natürlich sehr leid fürs Team und ich bin sehr enttäuscht.“
… zum Start: „Für den ersten Start war das doch recht gut, ich war zufrieden damit. Die Zeit war gut. Das ist das einzig Positive, was ich mitnehme.“

Fernando Alonso (Alpine) ...
... zum vorzeitigen Rennende aufgrund von Bremsproblemen:
„Man möchte ein Rennen immer zu Ende fahren, unglücklicherweise ist das nicht gelungen. Ich bin natürlich enttäuscht, ganz klar. Aber insgesamt war es ein lehrreiches Wochenende für mich. Ich habe den Start genossen. Hoffentlich lernen wir aus unseren Problemen. Es gab ein Bremsproblem am Heck, aber wir untersuchen das immer noch genau.“

Valtteri Bottas (Mercedes): „Ich bin ein wenig enttäuscht. Es ist gut fürs Team, dass wir Punkte eingefahren haben. Aber von meiner Seite aus gesehen waren wir eher in der Defensive. Der lange Boxenstopp hat mir alle Chancen genommen. Wir hatten zwei Autos und eine unterschiedliche Reifenstrategie. Aber es hat für mich am Ende nicht gelangt.“

Sky Experte Ralf Schumacher …
... zum Rennen:
„Es war ein super Racing, Hamilton und Verstappen waren auf Augenhöhe. Es war sehr spannend, das schnellere Auto war der Red Bull. Lewis Hamilton hat alles richtig gemacht, starke Leistung vom Team.“
... zu Mercedes: „Das ist die Stärke des Teams gewesen nach dem niederschmetternden Test. Man hat keine Show gemacht, man hatte definitiv am Wochenende die ganze Zeit ein Problem, aber hat das Beste daraus gemacht. Wir können uns insgesamt auf eine tolle Saison freuen. Wir haben jetzt drei Wochen bis zum nächsten Rennen. Red Bull hatte die Chance und das schnellere Auto. Aber Mercedes wird nicht schlafen und eher einen Tick stärker kommen. Ich bin gespannt, was Red Bull noch nachlegen kann.“
… zu den Track-Limits: „Ich finde es war ein bisschen engmaschig. Max hat das Rennen fair gemacht, es war kein schlimmes Überholmanöver. Aber das ist halt so, es wurde anders gesehen. Das hat uns ein spannendes Rennen beschert, beide haben es verdient.“

Sky Experte Timo Glock:
… über Sebastian Vettel:
„Am Anfang war es sehr gut, da hat er ein paar geile Manöver gezeigt. Aber leider hatte er eine Fehleinschätzung bei der Aktion mit Esteban Ocon. Das darf ihm nicht passieren. Die Strafe war am Ende gerechtfertigt. Er muss das jetzt ausblenden und versuchen, Schritt für Schritt nach vorne zu kommen. Das Reifenthema war zum Schluss ein Problem. Fakt ist, sie müssen im Qualifying in die Top Ten kommen, dann eröffnet sich ein ganz anderes Rennen.”
… zum Saisonausblick: „Ich sehe Red Bull weiterhin einen Schritt vor Mercedes. Mercedes hat es in diesem Rennen über die Taktik und die Cleverness von Lewis Hamilton geschafft.”

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/mr
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de