Münchens Generalprobe für Mailand glückt, Glückwunsch an Tadda: 500 BBL-Spiele!

Köln, 02. Mai -
Der FC Bayern siegt vor dem Entscheidungsspiel in Mailand um den Einzug der Top4 in der EuroLeague auch ohne die Topstars souverän bei der BG Göttingen, die aus der Quarantäne zurückkehrte. Ein Sieg, auch dank des Nachwuchsspielers Erol Ersek, der mit 17 Punkten und 100 Prozent Wurf-Ausbeute sein Profi-Debüt gab. Zwei BBL-Größen feiern hingegen Jubiläen im Spiel Frankfurt gegen Oldenburg: Karsten Tadda absolvierte sein 500 BBL-Spiel, Skyliner-Routinier Quantez Robertson schaffte seinen 2.000 Rebound. „500 Spiele haben nicht viele Spieler vor mir in der Bundesliga gehabt. Ich bin stolz, so etwas miterleben zu dürfen“, sagte Tadda nach dem 82:59 der Oldenburg, weiterhin Vierter.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen aus der easyCredit BBL am Wochenende – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Das entscheidende Spiel 5 in den Playoffs FC Bayern München gegen Mailand startet am Dienstag bereits ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport. MagentaSport zeigt alle Spiele der EuroLeague und der easyCredit BBL live – und vermittelt Frühlingsgefühle im Basketball:
https://thinxpool.files.com/f/c5d6d005d93d6a71

FCB in Mailand – Sendestart schon um 20.15 Uhr mit Gavel
Die Entscheidung in den EuroLeague-Playoffs fällt am Dienstag in Mailand. Der FC Bayern München hat am Freitag durch den 85:82-Erfolg zum 2:2 in der Viertelfinals-Serie ausgeglichen. MagentaSport startet bereits ab 20.15 Uhr mit den Vorberichten. Moderator Jan Lüdeke begrüßt den ehemaligen Bayern-Spieler Anton Gavel, Deutscher Meister und Pokalsieger mit dem FCB. Der Deutsch-Slowake gewann mit Trainer Andrea Trinchieri zu Bamberger Zeiten 4 Deutsche Meisterschaften. Michael Körner und Experte Alex Vogel kommentieren das Spiel. Der Sieger qualifiziert sich für das Top4 in Köln.

BG Göttingen – FC Bayern München 90:102
Die Bayern gewinnen auch ohne ihre Stars souverän die Generalprobe gegen Göttingen, die 14 Tage in Qurantäne waren. Münchens Nachwuchsspieler Erol Ersek glänzte in seinem 1. Spiel mit 17 Punkten und 100 Prozent Trefferquote aus dem Feld. Der Youngster sagte im Anschluss: „Dass ich überhaupt spiele, habe ich vor 2 Tagen erfahren. Wir hatten gestern noch ein ProB-Spiel und sind von da aus dann direkt hierher gefahren bin… Ich war schon nervös, aber der Coach hat mir sehr viel Vertrauen gegeben, hat mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben und dadurch ist es dann einfach gelaufen.“
Die BG Göttingen verliert im 1. Spiel nach der 14-tägigen Quarantäne. Nelson Weidemann gab sich dennoch zufrieden: „Es war ein bisschen hart und wir waren auch leicht erschöpft. Trotzdem muss ich sagen, das war deutlich angenehmer als erwartet… Unser Energielevel hätte besser sein müssen. Ich hasse Ausreden. Selbst wenn wir nur 5 Minuten Vorbereitungszeit gehabt hätten, oder nur 2 Minuten Schlaf gehabt hätten. Wenn wir mehr Energie gehabt hätten, dann wären wir auch in einigen Defensivsequenzen besser gewesen.“ Endlich raus aus der Quarantäne: „Ich war einfach nur froh, dass ich wieder Basketball spielen darf nach 14 Tagen im Gefängnis.“

Geschäftsführer Marko Pesic vor dem Spiel über die Playoff-Serie gegen Mailand: „Ich persönlich bin richtig stolz, dass ich diese Reise miterleben darf. Es ist eine unglaubliche Erfahrung. Die Art und Weise, wie wir uns durch die Saison und jetzt auch durch die Playoffs durchgekämpft haben, das ist ganz besonders. Dienstag ist für mich sicherlich auch ein Highlight.“

HAKRO Merlins Crailsheim – Hamburg Towers 85:79
Die HAKRO Merlins Crailsheim gewinnen gegen die Hamburg Towers und schaffen sich damit die Möglichkeit, noch Platz 4 zu erreichen. Trae Bell-Haynes nach dem Sieg: „Wir waren heute sehr motiviert. Es war das letzte Spiel in der Hauptrunde hier zu Hause.“ Mit 20 Punkten, 9 Rebounds und 11 Assists schrammte er nur knapp an einem Triple-Double vorbei: „Ich versuche nur, dem Team so viel zu helfen, wie ich kann. Heute war es irgendwie ein kleines Bisschen von allem. Die Stats interessieren nicht wirklich, ich versuche nur zu helfen, damit wir gewinnen.“ Head Coach Tuomas Iisalo über die Leistung von Trae Bell-Haynes: „Wie immer. Er spielt mit unglaublicher Energie. Er hat sehr viel Verantwortung in unserer Mannschaft, das sieht man. Er macht das sehr gut und er kann auch sehr stolz sein. Nicht nur über das heutige Spiel, sondern auch über die ganze Saison. Er trainiert sehr hart und ist deswegen auch so ein guter Spieler.“
Die Hamburg Towers bleiben nach der Niederlage auf Platz 7. Maik Kotsar, 26 Punkte, über die Gründe der Niederlage: „Wir haben nicht so gut geschossen und die haben sehr gut geschossen. Wir haben viele einfache, offene Würfe nicht getroffen. Ich bin trotzdem stolz auf die Jungs, weil sie alles gegeben und gekämpft haben… Wir haben in der Defense auch einen recht guten Job gemacht.“

FRAPORT Skyliners – EWE Baskets Oldenburg 59:82
Die EWE Baskets Oldenburg geben sich keine Blöße in Frankfurt, fahren einen souveränen Sieg ein und bleiben mit 46 Punkten auf Rang 4. Karsten Tadda bestritt dabei sein 500. BBL-Spiel. Nach dem Sieg sagte er: „500 Spiele haben nicht viele Spieler vor mir in der Bundesliga gehabt. Ich bin stolz, so etwas miterleben zu dürfen. Ich möchte auch Danke an alle Leute sagen, die mich immer unterstützt haben. Vor allem an meine Familie. Es ist nicht selbstverständlich, immer den Rücken freigehalten zu bekommen. Ich hatte natürlich einige tolle Weggefährten und ich hoffe, es werden noch einige neue werden.“
Frankfurt verliert das 3. Spiel in Serie und belegt Platz 13. Quantez Robertson schaffte im Spiel seinen 2.000 BBL-Rebound: „Das ist ein neuer Meilenstein, den ich erreicht habe als ein Profi in Frankfurt. Das ist schön.“ Zum Spiel: „Wir haben gekämpft, aber wir haben nicht hart genug gekämpft, um zu gewinnen. Oldenburg ist früh davongezogen.“

Löwen Braunschweig – Brose Bamberg 85:75
Bamberg verpasst die vorzeitige Qualifikation für die Playoffs. Mit 4 Punkten Vorsprung auf Braunschweig stehen sie dennoch weiter auf Platz 8 in der Tabelle und haben alles in der eigenen Hand. Bambergs Chase Fieler: „Wir haben das gesamte Spiel über nicht mit der richtigen Energie gespielt. Wir hatten keine gute Offense und nicht genügend Stopps.“
Die Löwen klettern vor auf Platz 9, haben aufgrund des direkten Vergleichs jedoch keine Chance mehr auf die Playoffs. Braunschweigs Gavin Schilling überzeugte mit 15 Punkten und 19 Rebounds: „Es war ein gutes Spiel heute für uns. Wir wussten, dass wir das Spiel heute gewinnen müssen. Leider haben wir aber den direkten Vergleich nicht geschafft, aber die Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben.“

Gießen 46ers – RASTA Vechta 100:82
Gießen liefert einen Statement-Sieg und klammert sich weiter am letzten Faden, um doch noch die Klasse zu halten. Durch den Sieg gegen den bereits abgestiegenen Gast aus Vechta rücken die Gießener auf 2 Punkte an den MBC ran.
Gießens Bjarne Kraushaar: „Ich denke, wir haben in Chemnitz gemerkt, wie gut wir eigentlich zusammenspielen können, wenn wir den Ball verteilen und alle am Spiel teilhaben lassen. Das haben wir heute wieder gemacht. Während dem Spiel verspürt man dann garkeinen Druck. Wir wissen, dass wenn wir zusammenspielen, wir alles schaffen können.“ Scottie James Jr. ergänzte für die restlichen Spiele: „Wir müssen fokussiert bleiben und weiter unser Spiel spielen. Die Defense findet sich zusammen und wir vertrauen uns gegenseitig mehr… “

NINERS Chemnitz – ratiopharm Ulm 70:85
Ulm feiert den 7. Sieg in Folge und belegt weiter Platz 6. Thomas Klepeisz erreichte heute die 1.500 Punkte-Marke: „1.500 ist schön, aber ich hoffe, da folgen noch ein paar.“ Zur Leistungssteigerung nach der Pause: „Unsere Defense war in der 2. Halbzeit einfach besser… In der 2. Hälfte haben wir Chemnitz gut kontrolliert… Jetzt kommen am Freitag die Bayern. Es kommen also noch ein paar intensive Spiele auf uns zu. Natürlich würden wir da gerne die „winning streak“ mitnehmen, aber wir denken von Spiel zu Spiel.“
Die NINERS Chemnitz betreiben leichte Wiedergutmachung nach der deutlichen Niederlage gegen Gießen und belegen weiterhin Platz 14 Malte Ziegenhagen erreichte mit 20 Punkten eine persönliche Bestleistung: „Die letzten Spiele waren schon niederschmetternd auf jeden Fall. Ich glaube, wir wollen die Saison nicht ausklingen lassen. Ja, wir haben es geschafft und sind in der Liga geblieben, aber trotzdem will man am Ende zeigen, dass man Charakter hat. Leider sind unsere Fans nicht da, aber wir wissen, dass sie zuschauen und es war nicht in Ordnung, was wir gemacht haben gegen Gießen. Umso stolzer bin ich, dass wir heute eine Reaktion gezeigt haben, obwohl einige Spieler gefehlt haben… Leider hat es nicht gereicht bis zum Ende.“

Basketball LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 04.05.2021
easyCredit BBL
Ab 18.45 Uhr: Hamburg Towers – BG Göttingen, ALBA Berlin – MHP Riesen Ludwigsburg
Ab 20.15 Uhr: Brose Bamberg – Gießen 46ers, medi Bayreuth – FRAPORT Skyliners
EuroLeague Playoffs
Ab 19.15 Uhr: Anadolu Efes – Real Madrid
Ab 20.15 Uhr: Mailand – FC BAYERN MÜNCHEN
Ab 20.45 Uhr: Barcelona – Zenit St. Petersburg

Mittwoch, 05.05.2021
easyCredit BBL
Ab 18.45 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – HAKRO Merlins Crailsheim, RASTA Vechta – SYNTAINICS MBC
Ab 20.15 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Löwen Braunschweig, s.Oliver Würzburg – NINERS Chemnitz

Freitag, 07.05.2021
Ab 18.45 Uhr: Brose Bamberg – BG Göttingen, s.Oliver Würzburg – FRAPORT Skyliners

Sonntag, 09.05.2021
Ab 14.45 Uhr: BG Göttingen – medi Bayreuth, SYNTAINICS MBC – EWE Baskets Oldenburg, FRAPORT Skyliners – Hamburg Towers, Brose Bamberg – HAKRO Merlins Crailsheim, NINERS Chemnitz – ALBA Berlin, Gießen 46ers – Löwen Braunschweig, s.Oliver Würzburg – RASTA Vechta, MHP Riesen Ludwigsburg – FC Bayern München, Telekom Baskets Bonn – ratiopharm Ulm


Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de