• 1000 Fans treiben ALBA zum Sieg: „So langsam wird wieder alles seinem Sinn zugeführt.“

    Köln, 01. Juni -
    ALBA Berlin siegt in Spiel 2 (92:78) vor eigenem Publikum und stellt auf 1:1. „Mit Fans fühlt man manchmal einfach nicht die eigene Müdigkeit“, gab Simone Fontecchio zu, der beim Aufwärmen schon Gänsehaut hatte: „Es ist ein Gefühl, das ich vermisst habe.“ Spielerisch war ALBA Berlin über 40 Minuten deutlich besser als in Spiel 1, weil sie „härter und schlauer rausgekommen sind“, so Berlins Ben Lammers. Ulms Head Coach, Jaka Lakovic, konnte nicht zufrieden sein: „Wir waren in der Defensive nicht gut genug, um ein Gegner zu sein.“ Berlins Geschäftsführer Baldi zur Rückkehr der Fans: „Einfach Menschen in Gelb-Blau zu sehen und alle mit einem Lächeln im Gesicht. Das ist fantastisch.“ Nun werde „so langsam wieder alles seinem Sinn zugeführt.“ Spiel 3 der Serie findet am Donnerstag in Ulm statt – ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport.

    Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Dienstagsspiels – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen steht das 3. Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und den MHP Riesen Ludwigsburg an – ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport.

    ALBA Berlin – ratiopharm Ulm 92:78
    ALBA Berlin siegt in Spiel 2 und gleicht dank eines überragenden 1. Viertels vor 1000 Zuschauern in der Serie aus. Simone Fontecchio, 17 Punkte, über die Fans in der Arena: „Das fühlt sich wundervoll an. Ich hatte beim Aufwärmen Gänsehaut. Es ist wirklich ein Gefühl, das ich in diesem Jahr sehr vermisst habe… Die haben uns sehr, sehr viel geholfen… Mit Fans fühlt man manchmal einfach nicht die eigene Müdigkeit… Sie helfen einem, mehr zu laufen und schneller zu laufen.“
    Ben Lammers zum Sieg: „Im letzten Spiel hatten wir wenig Energie. Dieses Spiel wollten wir härter und schlauer rauskommen und das haben wir getan und das hat funktioniert… In Spiel 3 müssen wir mit der gleichen Energie rauskommen wie heute. Dann wird das auch gut.“
    Die Ulmer konnten zu keiner Zeit der Partie in Führung gehen und gehen mit einem 1:1 in die beiden Heimspiele gegen Berlin. Head Coach Jaka Lakovic nach der Niederlage: „ALBA war heute das bessere Team. Die waren viel aggressiver in der Defense als wir… Wir waren in der Defensive nicht gut genug, um ein Gegner zu sein. Jetzt steht es 1:1.“ Spielmacher Dylan Osetkowski musste aufgrund eines Technischen Fouls und eines Unsportlichen Fouls frühzeitig duschen gehen. Wie sehr das seinem Gameplan geschadet hat: „Natürlich hatte das einen Effekt, denn Dylan ist einer unserer Führungsspieler. Aber sowas passiert und wir müssen uns jetzt nur auf das nächste Spiel konzentrieren.“

    Berlins Geschäftsführer Marco Baldi über die Rückkehr der Fans: „Einfach Menschen in Gelb-Blau zu sehen und alle mit einem Lächeln im Gesicht. Das ist fantastisch. Wir spielen natürlich Basketball, um uns zu messen, aber wir spielen vor allem Basketball für andere, für unsere Fans und für die Zuschauer. So langsam wird wieder alles seinem Sinn zugeführt. Wir sind total dankbar und froh darüber.“ Ob an den Gerüchten, dass das EuroLeague Final Four nächstes Jahr in Berlin stattfinden kann, etwas dran ist: „Ja, ein Thema ist es auf jeden Fall. Das ist ja eine der begehrtesten Hallen hier. Soweit ich weiß, ist das noch nicht in ganz trockenen Tüchern, aber es sieht so aus, dass das ne sehr gute Chance gibt.“

    „Jungs, holt mir bitte das Ding!“
    Tibor Pleiß ist als EuroLeague-Champ zu Gast in der neuen Ausgabe „Abteilung Basketball“. So wie´s aussieht, sehen wir Pleiß auch weiterhin bei Efes Istanbul. Über seine Wadenverletzung im Finale gegen Barca, die ihm die 2. Hzalbzeit kostete: „In der Halbzeit haben mir die Jungs auf die Schulter geklopft und gesagt: „Ey, du hast uns so viel gegeben. Du hast uns zurück ins Spiel gebracht.“ Meine Antwort war dann nur: „Jungs, holt mir bitte das Ding.“ Ich möchte das irgendwann mal meinen zukünftigen Kindern erzählen, dass ich hier in Köln das Final Four gewonnen habe.“
    Wie es in Istanbul weitergeht: „Ich habe noch Vertrag.“
    Der Link zur Folge: https://soundcloud.com/abteilungbasketball/spiel-mir-das-lied-vom-titel

    Basketball LIVE bei MagentaSport - Halbfinals

    Mittwoch, 02.06.2021
    Ab 20.15 Uhr: FC Bayern München – MHP Riesen Ludwigsburg

    Donnerstag, 03.06.2021
    Ab 20.15 Uhr: ratiopharm Ulm – ALBA Berlin

    Freitag, 04.06.2021
    Ab 20.15 Uhr: FC Bayern München – MHP Riesen Ludwigsburg

    Samstag, 05.06.2021
    Ab 20.15 Uhr: ratiopharm Ulm – ALBA Berlin

    Sonntag, 06.06.2021
    Ab 14.45 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg – FC Bayern München

    Montag, 07.06.2021
    Ab 20.15 Uhr: ALBA Berlin – ratiopharm Ulm


    Für weitere Rückfragen / MagentaSport
    Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
    Mob.: +49 170 2268024
    Mail: joerg.krause@thinxpool.de