Bittersüßer Sieg Englands – Ballack kritisiert Strafstoß zum 2:1: „Entscheidung war mehr als fragwürdig!“

Bonn, 08. Juli - 104. Minute im Wembley-Stadion, Schlüsselszene um den Einzug ins Finale England gegen Dänemark, Schiri Makkelie im Wembley-Stadion pfeift Elfmeter für England, weil Sterling fällt. Kane braucht 2 Anläufe zum 2:1, das Tor zum Finale gegen Italien. MagentaTV-Experte Michael Ballack ärgerte sich: „Das ist für mich kein Elfmeter. Ich wundere mich, dass da der Video-Referee nicht eingreift. Die Enzscheidung war mehr als fragwürdig!“ Ballack ordnet ein: „Ein absolut verdienter Sieg. Aber es hat ein Geschmäckle!“ Schiedsrichter-Experte Patrick Ittrich antwortet auf die Frage, ob er den Elfer für England gegeben hätte: „Nein!“ Reporter Marco Hagemann nannte den Finaleinzug „einen bittersüßen Sieg“, während 60.000 Fans „Sweet Caroline“ sangen, von Harry Kane dirigiert.

Am Sonntag startet MagentaTV bereits ab 19.30 Uhr den Countdown auf das Finale Italien gegen
England - im Studio mit Johannes B. Kerner, Jan Henkel, Michael Ballack, Fredi Bobic und Patrick Ittrich. Wolff C. Fuss kommentiert ab 21 Uhr. Zusätzlich wird ein Taktik-Feed mit Benni Zander und Manuel Baum angeboten.

England – Dänemark 2:1 n.V.

England setzt sich im 2. Halbfinale gegen Dänemark in der Verlängerung durch und spielt am Sonntag (ab 20.00 Uhr live bei MagentaTV) gegen Italien im Finale der UEFA EURO 2020.
In der 102. Minute bekamen die Engländer nach einem sehr leichten Kontakt an Sterling einen fragwürdigen Elfmeter der zum 2:1 führte. MagentaTV-Experte Michael Ballack hatte seine eigene, klare Meinung: „A: da liegt ein Ball an der Eckfahne, da muss der Schiedsrichter unterbrechen und dann ist das für mich kein Elfmeter… In der Zeitlupe sehen wir, das ist einfach zu wenig… Es gibt einen hauchdünnen Kontakt, aber es tut mir leid: das ist in so einem Spiel in so einer Phase für mich kein Elfmeter würdiges Foul. Das ist einfach zu wenig und deshalb wundert es mich, dass der Videoreferee nicht eingreift… Es ist für mich unverständlich, dass man diese Option nicht wählt. Das hat man anscheinend gemacht, aber auch er war der Meinung, dass die Entscheidung bestehen bleibt. Bitter für die Dänen, glücklich für die Engländer.“

Michael Ballack über den Sieg der Engländer: „Hochverdient… Grundsätzlich war es ein tolles Spiel, die Atmosphäre war überragend, aber es hat ein „Geschmäckle“. Die Entscheidung war mehr als fragwürdig. Das ist bitter für die Dänen, weil sie aufopferungsvoll gekämpft haben… Die Engländer waren aber einfach zu stark und es war ein verdienter Sieg. Aber auch mit einer fragwürdigen Entscheidung.“

https://cloud.myteamtv-content-factory.de/index.php/s/PEqHkcEsDD99MQc

Schiedsrichter-Experte Patrick Ittrich, ob er den Elfmeter gegeben hätte: „Nein.“ Warum der VAR nicht eingegriffen hat: „Es gab eine kleine Berührung am Knie, aufgrund dessen haben sie gesagt, sie greifen da nicht ein. Es ist nicht klar und offensichtlich falsch… Hier würde ich sagen, er nutzt den Kontakt aus. Die Frage ist immer, wie ich als Schiedsrichter damit umgehe… Der Schiedsrichter war sich sicher und hat die Entscheidung getroffen. Wir beurteilen anhand der Zeitlupe und müssen feststellen, dass es nicht so gut war, den Strafstoß zu geben.“

Warum nicht unterbrochen wurde aufgrund des 2. Balles auf dem Spielfeld: „Das ist eine reine Ermessensentscheidung des Schiedsrichters und des Linienrichters. Wenn der für sich entscheidet, dass es hier zu keiner Beeinträchtigung des Spielgeschehens kommt, dann wird dieses Spiel nicht unterbrochen. Das ist eine sehr grenzwertige Entscheidung, aber es ist nicht so, dass man das Spiel unterbrechen muss, aber man kann es unterbrechen… Wenn man die Spieler sieht in dem Moment, dann stört es die beiden überhaupt nicht.“

Michael Ballack fand es dennoch fragwürdig: „Das ist für mich nicht nachvollziehbar, denn der Ball liegt einen Meter neben dem Ballführenden Spieler und nicht 10 Meter weg. Greift dieser Ball ins Spiel ein? Das muss der Schiedsrichter bewerten und das hat er falsch bewertet. Deswegen ist es eine klare Fehlentscheidung.“

Englands Kapitän Harry Kane: „Unglaublich. Was ein Spiel… Wir waren da, als es gezählt hat. Ein Finale zuhause. Was ein Gefühl… Jetzt ist es noch ein Spiel hier zuhause. Wir können es nicht erwarten.“

MagentaTV-Experte Michael Ballack zum EM-Trend, dass die Mannschaft als Einheit viel wichtiger ist als einzelne Qualität von Einzelspielern: „Das ist tendenziell richtig. Auf der einen Seite ist das schön für das Team, wenn man über das Team spricht. Das man merkt, was alles möglich ist mit einer gut organisierten Mannschaft. Wenn der Spieler bis ins Detail merkt, dass er 100% geben muss, um der Mannschaft auch zu helfen. Auf der anderen Seite mag ich natürlich auch diese Superstars, die was machen, was keiner so wirklich erwartet und die nicht Stupide in dem vorgegebenen System spielen… Es braucht auch Figuren, die nach Gefühl und intuitiv handeln. Das gibt Chancen für außergewöhnliche Aktionen.“

Die UEFA EURO 2020 inklusive Vorberichte und Analysen LIVE bei MagentaTV
Sonntag, 11.07.2021
Das Finale
Ab 19.30 Uhr: Italien - England
Moderation: Johannes B. Kerner; Experten: Michael Ballack, Fredi Bobic, Patrick Ittrich
Kommentar Kanal 1: Wolff C. Fuss
Kommentar Taktik-Feed: Benni Zander und Manuel Baum


Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de