Sarah Kube: "Größte Herausforderung meiner Karriere"

Berlin/Wels, 28. Juni (MSPW) - Wenige Monate nach ihrem ersten Championat als erfolgreichste deutsche Trabrenn-Amateurfahrerin 2011 greift die Berlinerin Sarah Kube am kommenden Samstag erstmals bei einer Europameisterschaft nach dem Titel. Auf der Rennbahn im österreichischen Wels wird die beste Amateurfahrerin des Kontinents gesucht. "Ein solches Turnier ist ein einmaliges Erlebnis und mit Sicherheit meine bisher größte Herausforderung", sagt Kube voller Vorfreude.

Bereits seit dem Kindesalter ist Sarah Kube mit dem Trabrennsport eng verbunden. Die Berlinerin wuchs in der Nähe der Mariendorfer Rennbahn im Bezirk Tempelhof-Schöneberg auf und absolvierte im Alter von 17 Jahren ihre Prüfung zur Amateurfahrerin.

Mit der EM der Amateurfahrerinnen in der Alpenrepublik steht für die inzwischen 28-Jährige nun der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere an. Die hauptberufliche Bürokauffrau für Medizintechnik hatte sich durch das gewonnene Amateurfahrer-Championat im letzten Jahr mit insgesamt 32 Siegen für die Titelkämpfe qualifiziert. In Wels, mit knapp 60.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Oberösterreich, wird Sarah Kube von Dieter Kerbaum (Oer-Erkenschwick), Vorsitzender des Deutschen Trabrenn-Amateufahrerverbandes (DTAV), unterstützt.

Nach der Startplatzauslosung am Donnerstag und einer Sightseeing-Tour (Freitag) wird die EM am Samstag auf der Rennbahn in Wels, nur etwa 25 Kilometer von der Landeshauptstadt Linz entfernt, in insgesamt sechs Wertungsläufen entschieden. Fahrerinnen aus insgesamt 13 Nationen, darunter auch Titelverteidigerin Louise Medelberg (Schweden), werden um den Titel kämpfen und jeweils vier Starts absolvieren.

Sarah Kube, die auch in diesem Jahr die Amateurfahrer-Wertung in Deutschland mit aktuell 20 Siegen vor Jörg Hafer (Gelsenkirchen/16 Erfolge) anführt, reist optimistisch ins Nachbarland: "Ich will mit dem Titel zurückkehren." Eine besondere Vorbereitung auf die Titelkämpfe wird es für die Lebensgefährtin von Berufsfahrer Thorsten Tietz (Schöneiche), der im Profi-Championat derzeit nur "Goldhelm" Roland Hülskath (Mönchengladbach) den Vortritt lassen muss, nicht geben. "Bei der Auslosung der Pferde ist viel Glück dabei. Außerdem kenne ich die Rennbahn bisher nur aus dem Internet. Dennoch will ich Deutschland bestmöglich vertreten", erklärt die Blondine.

Neben Sarah Kube und der schwedischen Titelverteidigerin Louise Medelberg nehmen auch Bitten Jensen (Dänemark), Paula Räsänen (Finnland), Berit Tveter-Alm (Norwegen), Barbara Schneider (Schweiz), Beatrice Demoulin (Belgien), Andrea Nagyvary (Ungarn), Alena Tvrzová (Tschechien), Alena Villani Orlandi (Italien), Olga Bondar (Ukraine) sowie die österreichische Lokalmatadorin Sabine Klettenbauer und die niederländische Vize-Europameisterin Hiltje Tjalsma, die häufig auch in Deutschland engagiert ist, an der Europameisterschaft teil.


Pressekontakt

MSPW
Media Sportservice West
F.J. Colli / Ralf Debat
Parkstr. 25
45886 Gelsenkirchen
fon: 0209 / 40817-0
fax: 0209 / 4081717
eMail: redaktion@mspw.de