Lobell Countess: Hohe Hürde Richtung Gelsenkirchen

Vincennes/Solvalla, 10. September (MSPW) - 31 der besten vierjährigen Traber Europas treten in dieser Woche im französischen Vincennes und in Solvalla (Schweden) an, um sich für den Grand Prix de l'U.E.T. am 23. September auf der Gelsenkirchener Trabrennbahn zu qualifizieren.

Dienstag auf der Edelpiste in Vincennes sind 17 Traber am Start, einen Tag später in Solvalla 14, wobei an beiden Orten jeweils zwei mit je 60.000 Euro dotierte Vorläufe auf dem Programm stehen.

Mit von der Partie ist auch die vorjährige deutsche Derby-Siegerin Lobell Countess, für die der vor allem in Frankreich tätige belgische Spitzenfahrer Dominique Locqueneux in Vincennes verpflichtet wurde.

Leicht wird die Aufgabe für Lobell Countess, die dem niederländischen Kaufmann Jasper Roos (Helvoirt) gehört, voraussichtlich nicht. Zu unterschiedlich waren ihre letzten Auftritte, auch wenn sie sich zuletzt bei der Derby-Revanche in Berlin siegreich vorstellte und ihrem Besitzer zu einer Prämie von 12.500 Euro verhalf.

Im Finale des Grand Prix, der unter dem Patronat des Europäischen Dachverbandes für Traberzucht und Trabrennen läuft, geht es am 23. September in Gelsenkirchen um eine Dotierung von 400.000 Euro.


Pressekontakt

MSPW - Media Sportservice West
F.J. Colli / Ralf Debat
Parkstr. 25
45886 Gelsenkirchen
fon: 0209 / 40817-0
fax: 0209 / 4081717
eMail: redaktion@mspw.de