Unterföhring, 20. September (pps) – NBA-Profi Dirk Nowitzki hält sich eine Hintertür für die Rückkehr in die deutsche Basketball-Nationalmannschaft weiter offen. „Man muss sehen. Mir geht es körperlich wieder besser. Ich habe das Spiel gegen Schweden gesehen, und es hat Spaß gemacht zuzuschauen“, sagte Nowitzki im Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: „Aber im letzten Jahr hat mir mein Körper gezeigt, dass 16 Jahre Profisport gut reinhauen. Mein Augenmerk gilt jetzt der langen NBA-Saison.“ Der 34-Jährige spielte zuletzt bei der Europameisterschaft 2011 in Litauen für das DBB-Team.

Playoffs sind das Ziel der Mavericks

Trotz der Abgänge von Jason Kidd und Jason Terry bei den Mavericks ist Nowitzki optimistisch für die kommende NBA-Saison, die am 30. Oktober beginnt: „Wir haben uns im Aufbau verjüngt, können jetzt schneller spielen und sind athletischer als in den vergangenen Jahren. Chris Kaman ist der beste offensive Center, mit dem ich bisher zusammengespielt habe.“ Zu den Favoriten auf den Titel zählt er seine Dallas Mavericks jedoch nicht: „Die Leistungsdichte im Westen ist sehr groß, die L.A. Lakers und Oaklohoma City Thunder die Favoriten.“ 2011 konnte Nowitzki mit den Texanern als erster Deutscher die Meisterschaft in der NBA gewinnen und wurde zum MVP der Finalspiele gewählt.

Nowitzki drückt FC Bayern und BVB die Daumen: Klopp ist sympathisch

In den USA verfolgt Nowitzki auch die Fußball-Bundesliga. Mit einer Prognose hält sich der Basketball-Superstar aber zurück: „Das ist sehr schwer. Ich glaube schon, dass die Bayern oben mitspielen werden, aber ob es für den Titel reicht, wird man sehen. Ich mag auch den Stil von Borussia Dortmund. Jürgen Klopp finde ich sehr sympathisch. Ich drücke beiden Mannschaften die Daumen.“

Weitere Informationen rund um das Programm von Sky erhalten Sie unter www.sky.de.

Kontakt für Journalisten:
Dirk Grosse
Leiter Sportkommunikation
Tel.: +49 (0)89/9958 6338
dirk.grosse@sky.de