• Der Marktführer feiert Geburtstag

Hamburg, 08. November 2012 – SPORTFIVE ist ein Urgestein im Sportbusiness und ein Pionier der Professionalisierung in der Sportvermarktung. Die Erfolgsgeschichte der Sportrechteagentur begann am 15. Dezember 1987: An diesem Tag trifft ein Angebot des SPORTFIVE-Vorgängers UFA Film- und Fernseh GmbH für die Fernsehrechte der Fußball-Bundesliga beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Frankfurt ein. Mitte April 1988 wird dieses Angebot vom Liga-Ausschuss angenommen – das öffentlich-rechtliche TV-Monopol im deutschen Fußball bricht. Erstmals überträgt mit der Sendung „Anpfiff“ auf RTL plus ein privater Fernsehsender die Fußball-Bundesliga.

„Mit der Öffnung des TV-Rechtemarktes entstand ein Wettbewerb zwischen den Fernsehsendern, der den deutschen Sportverbänden und Clubs bis heute wachsende Einnahmen aus TV-Lizenzen, Ticketing und Marketingrechten beschert“, so Philipp Hasenbein, Geschäftsführer von SPORTFIVE. „Das Sendevolumen des Sports hat sich seit damals erheblich ausgeweitet und bietet der Wirtschaft heute flexible Marketing-Plattformen.“

Seit einem Vierteljahrhundert ist SPORTFIVE Impulsgeber und tragende Säule im europäischen Sportmarketing. Mit zahlreichen Innovationen hat das Unternehmen den Sportrechtemarkt bewegt: So entwickelte SPORTFIVE 1994 für Hertha BSC das erste Gesamtvermarktungskonzept in der Bundesliga, vergab 2001 mit der AOL Arena das erste Namensrecht für ein Stadion und öffnete den TV-Rechtemarkt durch das Aufbrechen alter Monopole: 1987 für die Fußball-Bundesliga, 1988 für Wimbledon, 2005 für die Fußball-Europameisterschaft 2008.

„Heute zählt SPORTFIVE zu den bedeutendsten Unternehmen in der Vermarktung von Sportrechten und ist eine der größten Agenturen im Sportbusiness“, erklärt Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. „Ich habe SPORTFIVE und die handelnden Personen als kompetent und verlässlich erlebt. In einem ‚People’s Business‘ wie dem Profi-Sport ist dies eine elementare Voraussetzung für den Erfolg.“

SPORTFIVE deckt als Sportrechteagentur das gesamte Vermarktungs-Spektrum ab – von Stadionwerbung und Sponsoring über Hospitality-Programme bis zur Vermarktung von Medienrechten. Das Kerngeschäft des Unternehmens ist die Gesamtvermarktung von Fußballvereinen. Bei diesem ganzheitlichen Vermarktungsansatz bündelt SPORTFIVE alle Vermarktungsrechte des Vereins und des Stadions und vermittelt sie aus einer Hand an Sponsoren. In Deutschland verantwortet SPORTFIVE die Gesamtvermarktung von 14 Profifußballvereinen, darunter der Deutsche Meister Borussia Dortmund und der Hamburger SV. Neben dem Kerngeschäft Fußball ist der Marktführer in weiteren Sportarten wie Wintersport, Handball und Motorsport aktiv.

Philipp Hasenbein: „Der Fußball ist und bleibt auch in Zukunft unser Kerngeschäft. SPORTFIVE wird sich auch in den nächsten 25 Jahren in anderen Sportarten mit guten Perspektiven engagieren und den Sportrechtemarkt mit wegbereitenden und kreativen Lösungen bereichern.“


25 Jahre SPORTFIVE: Die wichtigsten Meilensteine der Sportrechteagentur

1987 (TV-Rechte):
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) schließt erstmals einen Fernsehvertrag mit einem privaten Anbieter. Am 15. Dezember 1987 trifft ein Angebot des SPORTFIVE-Vorgängers UFA Film- und Fernseh GmbH für die Fernsehrechte der Fußball-Bundesliga beim DFB ein. Mitte April 1988 wird dieses Angebot vom Liga-Ausschuss angenommen – das öffentlich-rechtliche TV-Monopol im deutschen Fußball bricht.

1988 (TV-Rechte):
Mit SPORTFIVE sichert sich erstmals eine kommerzielle Sportrechteagentur die europäischen TV-Rechte für Wimbledon. Von 1989-1998 vermarktet SPORTFIVE das bekannteste Tennisturnier der Welt. Weitere Tennisrechte folgen.

1991 (TV-Rechte):
Die Vermarktung der TV- und Bandenrechte beim Halbfinal-Rückspiel im Europapokal der Landesmeister Roter Stern Belgrad gegen den FC Bayern München ist für SPORTFIVE der entscheidende Probelauf für die internationale Clubvermarktung. Später vermarktet SPORTFIVE die TV- und/oder Marketingrechte von über 250 Clubs, mehr als zehn Ligen und 30 Verbänden.

1994 (Gesamtvermarktung):
SPORTFIVE steigt mit der Gesamtvermarktung von Hertha BSC in das deutsche Clubgeschäft ein. Heute setzt SPORTFIVE dieses Modell erfolgreich bei 14 deutschen Profifußballvereinen um.

1998 (Stadionvermarktung):
SPORTFIVE berät den Hamburger SV beim Neubau des Stadions und entwickelt das erste Vermarktungskonzept für eine Fußballarena.

2001 (Stadionvermarktung):
Erstmals in Deutschland vermarktet SPORTFIVE das kommerzielle Namensrecht für ein Stadion: Der neue Name der HSV-Heimspielstätte: AOL Arena.

2001 (Testimonial-Vermarktung):
SPORTFIVE schließt einen Vermarktungsvertrag mit Vitali und Wladimir Klitschko, der alle Persönlichkeits-, Marketing- und Sponsoringrechte der beiden Schwergewichtsboxer umfasst.

2005 (TV-Rechte):
Die UEFA erteilt SPORTFIVE den Zuschlag für die TV-Rechte zur EURO 2008. Die Vergabe ist ein Novum in der Geschichte des Verbandes.

2007 (Vermarktung):
Der Deutsche Handballbund beauftragt SPORTFIVE ab 2008 mit der Vermarktung der Marketingrechte der deutschen Handball-Nationalmannschaft. 2009 wird der Vertrag um die TV-Rechte ab 2010 erweitert und die Vertragslaufzeit bis 2015 verlängert.

2008 (Hospitality):
SPORTFIVE erhält den Zuschlag für die Vermarktung der Hospitality-Tickets zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010.

2008 (Vermarktung):
Der Deutsche Skiverband überträgt die Vermarktungsrechte des Skisprung-Weltcups (Ausnahme: Vierschanzentournee) sowie der deutschen alpinen Ski-Weltcups an SPORTFIVE. Es folgen weitere Rechte im Wintersport, u.a. im Skicross.

2011 (Hospitality):
Die UEFA ernennt SPORTFIVE zur exklusiven Verkaufsagentur in Deutschland für die Hospitality-Pakete der EURO 2012 in Polen und der Ukraine.

Anmerkung: Zur Vereinfachung wird im gesamten Text von SPORTFIVE gesprochen (statt von der UFA Film- und Fernseh GmbH bzw. UFA Sports GmbH wie das Unternehmen früher hieß). Es handelt sich bei dieser Aufzählung lediglich um eine Auswahl der von SPORTFIVE vermarkteten Rechte.

Weitere Informationen: www.sportfive.de


Rückfragehinweis:
SPORTFIVE GmbH & Co. KG
Katrin von der Linde | Senior Director Public Relations
Tel.: 040 376 77 – 111
E-Mail: katrin.linde@sportfive.com


Über SPORTFIVE
SPORTFIVE ist die führende Sportrechteagentur in Deutschland. 1987 in Hamburg gegründet, deckt das Unternehmen das gesamte Spektrum der Sportvermarktung ab – von Stadionwerbung und Trikotsponsoring über Hospitality-Programme bis zur Vermarktung von Medienrechten. Das Kerngeschäft in Deutschland ist der Fußball: SPORTFIVE verantwortet die Gesamtvermarktung von 14 Profifußballvereinen, darunter der Deutsche Meister Borussia Dortmund und der Hamburger SV.

SPORTFIVE ist ein Unternehmen von Lagardère Unlimited, der Sport- und Entertainment-Sparte des französischen Medienkonzerns Lagardère. Weltweit beschäftigt Lagardère Unlimited über 1000 Mitarbeiter in 17 Ländern.

In Deutschland sind über 200 Marketing- und Vertriebsexperten an 16 Standorten für SPORTFIVE tätig. Neben dem Kerngeschäft Fußball ist der Marktführer in weiteren Sportarten wie Wintersport, Handball und Motorsport aktiv. Über die Tochterunternehmen TSP • The Sports Promoters GmbH und die Zächel AG bietet SPORTFIVE außerdem umfassende Service-Dienstleistungen rund um Premium-Sportevents.