FIBT und Infront werten die Bob- und Skeleton-Events mit neuem 100.000-Euro-Jackpot finanziell auf

Zug, Schweiz, 9. November 2012 – Der FIBT Weltcup geht in der kommenden Saison 2012/13 mit einem neuen Highlight an den Start: die FIBT Triple Trophy. Der Internationale Bob- und Skeleton Verband (FIBT) und Infront Sports & Media AG, sein Medien- und Marketingpartner für den FIBT Weltcup sowie die FIBT Weltmeisterschaften, haben das innovative Konzept ins Leben gerufen. Hinter der Triple Trophy steckt ein 100.000-Euro-Jackpot, den diejenigen Bob- bzw. Skeleton-Athleten gewinnen, die drei zuvor festgelegte Saisonhöhepunkte für sich entscheiden. Auch wirtschaftlich erwartet die FIBT eine erfolgreiche Saison: Infront hat alle verfügbaren Sponsoring-Pakete für die FIBT Weltcup-Serie sowie für die Weltmeisterschaften verkauft.

Jackpot als besonderer Anreiz
Mit der Einführung der FIBT Triple Trophy wollen Infront und die FIBT einerseits die Attraktivität der Weltcup-Saison für Fans, Medien und kommerzielle Partner steigern und andererseits einen zusätzlichen Anreiz für alle Bob- und Skeleton-Fahrer schaffen. Um die Triple Trophy und das damit ausgelobte Preisgeld von 100.000 Euro zu gewinnen, muss ein Athlet (Damen-/Herren-Skeleton) oder Team (Zweier-Bob Damen/Herren, Viererbob Herren) innerhalb einer Saison drei zuvor bestimmte Rennen in der jeweiligen Disziplin für sich entscheiden.

Das Konzept sieht mit Königssee (GER), Igls (AUT) und St. Moritz (SUI) drei der traditionsreichsten und prestigeträchtigsten FIBT Weltcup-Austragungsorte als Triple Trophy Events vor. Nur in der Auftaktsaison 2012/13 geht Sotschi (RUS) statt St. Moritz in die Wertung ein, da der Schweizer Skiort bereits Gastgeber der Weltmeisterschaften ist. Der Triple Trophy Wettbewerb ist auf mindestens drei Jahre ausgelegt, wobei Infront und die FIBT einen langfristigen Ansatz verfolgen, um auch den Weltcup nachhaltig zu stärken.

Auftrieb für den Sport und sein Image
Ziel von FIBT und Infront ist es, den Bob- und Skeletonsport international noch prominenter zu positionieren – in diesem Sinne wird die die Triple Trophy mit einem eigenen, korrespondierenden Markenauftritt lanciert. Infront hat eine ansprechende, einprägsame Design-Lösung mit Logo und Corporate Identity kreiert, um an den drei Austragungsorten ein konsistentes Event-Branding zu garantieren und die Triple Trophy als ein Highlight innerhalb des Viessmann FIBT Weltcups zu etablieren. Die graphischen Elemente orientieren sich dabei an der Form und Geometrie von Eiskristallen. Darüber hinaus greift das Logo Schrift- und Farbkonzept der FIBT auf und symbolisiert mit seinen drei Ecken das zu gewinnende „Triple“.

Ivo Ferriani, Präsident der FIBT, sagte: „Das von Infront vorgelegte Triple Trophy Konzept bietet einen spannenden und vielversprechenden Ansatz, um die Bob und Skeleton Disziplinen weiter aufzuwerten. Die Trophy ist ein spannendes Extra für die Fans und ein neues Highlight innerhalb des FIBT Weltcups. Das Konzept ist ein wichtiger, nächster Schritt für uns und wird dazu beitragen, die Positionierung und das Profil der FIBT-Events in der Welt des Wintersports zu stärken.“

Bruno Marty, Executive Director Wintersport bei Infront, ergänzte: „Seit 2003 verfolgt Infront einen kontinuierlichen Wachstumsplan für die FIBT-Events, der sich in einer Steigerung der medialen Reichweite und des kommerziellen Werts für Sponsoren niederschlägt. Unser Ziel ist dabei immer, unsere Partner mit innovativen Konzepten zu überraschen, die den sportlichen Wert der Wettbewerbe global steigern. Die FIBT Triple Trophy wird dem Viessmann FIBT Weltcup einen zusätzlichen Schub geben und die kommerzielle Attraktivität der gesamten Serie erhöhen. Medien und Sendepartner profitieren von einem zusätzlichen Saison-Highlight, Sponsoren von erweiterten Möglichkeiten rund um die FIBT Triple Trophy – darunter auch ein mögliches Engagement als Presenting Partner.“

Die Triple Trophy erfordert von den Athleten ein enormes Mass an sportlichem Können und konstanter Leistung. Die Herausforderung besteht darin, hintereinander drei unterschiedliche Bahnen zu meistern. Das ist durchaus möglich, wenn auch selten. In der Geschichte des FIBT Weltcups hätten bisher nur zwei Athleten bzw. Teams den „Triple Trophy-Status“ erlangt: André Lange (GER/Viererbob) in der Saison 2009/10 sowie Frank Rommel (GER/Skeleton) 2008/09.
Internationale Marken engagieren sich

Der FIBT Bob & Skeleton Weltcup 2012/13 startet an diesem Wochenende in Lake Placid (USA) – mit zahlreichen Sponsoren, die die wachsende Attraktivität der Serie für ihre Markenkommunikation nutzen. An der Spitze steht Heiztechnik-Spezialist Viessmann, der als Titelsponsor von der großen Reichweite der Events profitieren und seine Markenbekanntheit weltweit steigern wird. Als Hauptsponsor engagiert sich Crystall Lefortovo (Getränke), Omega (Uhren) ist offizieller Zeitnehmer und Adidas (Sportbekleidung) Offizieller Ausrüster.
Bei den Weltmeisterschaften übernimmt Bauhaus (Werkstatt-, Haus- und Gartenspezialist) die Rolle des Titelsponsors. Audi (Automobile) ist Presenting Sponsor. Omega, Mount10 (Datenverarbeitung und Backup) und Adidas engagieren sich als Hauptsponsoren – letzterer in einem dualen Modell zugleich als Offizieller Ausrüster.

Alle Sponsoren werden von umfangreicher Berichterstattung in den Medien profitieren. Für dieses Jahr wurden die Medienrechte an Sendepartner auf allen Kontinenten vergeben, die die Wettkämpfe und damit auch die Markenbotschaften der Sponsoren in mehr als 30 Länder übertragen. In der vergangenen Saison erreichten die TV-Übertragungen von FIBT Weltcup-Veranstaltungen eine kumulierte Zuschauerzahl von 499 Millionen bei insgesamt 857 Sendestunden. Die FIBT-Weltmeisterschaften erreichten kumuliert 81 Millionen Zuschauer bei insgesamt 182 Stunden Sendezeit in zwölf Ländern. Für die kommende Saison ist eine Steigerung dieser Zahlen zu erwarten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Jörg Polzer / Nike Möhle
Corporate Communications
Infront Sports & Media AG
Tel. +41-41-723 15 15
Fax +41-41-723 15 16
press@infrontsports.com
www.infrontsports.com

Heike Groesswang
Executive Director
Fédération Internationale de Bobsleigh
et de Tobogganing (FIBT)
heike.groesswang@fibt.com
www.fibt.com