Mannheim (pps) Am Sonntag bekam der SV Liegau-Augustusbad 1951 im Congress Centrum von Mannheim in der Geburtsstadt von Sepp Herberger anlässlich des 36. Todestages des Weltmeistertrainers von 1954 die mit 5.000 Euro dotierte Sepp Herberger-Urkunde. Dem Verein aus dem Sächsischen Fußball-Verband war der Preis vom Vorstand der DFB-Stiftung Sepp Herberger im Bereich Behindertenfußball zugesprochen worden.

Seit 2005 gibt es eine Kooperationsvereinbarung mit dem im gleichen Ort beheimateten Epilepsiezentrum Kleinwachau. 2006 wurde eine Abteilung Behindertenfußball gegründet. Markus Rebs, Präsident des SV Liegau-Augustusbad: „Seit letztem Jahr kümmern wir uns nicht nur um die Integration, sondern auch um die Inklusion. Das ist ein langer, beschwerlicher Weg.“ Stolz sind die Mitglieder von Liegau-Augustusbad darauf, dass der Athletensprecher von Special Olympics Deutschland, Roman Eichler, bei ihnen als Fußballer mit geistiger Behinderung in einen „normalen“ Fußballverein integriert ist.

„Ich bin sicher, auch Sepp Herberger wäre stolz auf den SV Liegau‐Augustusbad. Durch die Kooperation mit dem Sächsischen Epilepsiezentrum Kleinwachau macht der Verein eindrucksvoll vor, wie die Kooperation zwischen einer Einrichtung für beeinträchtigte Menschen und einem Fußballverein ausgestaltet werden und funktionieren kann. Mit unserem Stiftungsengagement bemühen wir uns darum, Menschen mit Behinderungen den Zugang in die Organisationsstrukturen des deutschen Fußballs zu ermöglichen. Gerade in den rund 26.000 Fußballvereinen gibt es viele Möglichkeiten für integratives und inklusives Sporttreiben. Der SV Liegau-Augustusbad ist hierfür ein leuchtendes Beispiel und erhält in Anerkennung dieses Engagements die Sepp-Herberger-Urkunde 2013“, sagt DFB-Vizepräsident Karl Rothmund, der Vorsitzende der ältesten deutschen Fußballstiftung.

Was der Verein mit den 5.000 Euro anfangen wird, weiß Rebs noch nicht: „Wir werden es auf einem Konto deponieren und überlegen, wie wir es sinnvoll anlegen. Klar ist aber, dass auch das Epilepsiezentrum davon profitieren wird.“

Kontakt für Rückfragen
DFB-Stiftung Sepp Herberger
Tobias Wrzesinski
Stv. Geschäftsführer
Telefon 0221 - 94 67 66 10
E-Mail twr@sepp-herberger.de