Vorfreude auf WM in Südafrika
Fußball-Welt blickt Anfang Januar auf Vereinigte Arabische Emirate

· Schlusspunkt des internationalen Fußballjahres in Abu Dhabi mit Barcelonas Sieg bei der FIFA Klub-WM
· WM-Jahr 2010 startet mit „Globe Soccer“ in Dubai

Dubai - Auf dem Weg zum "Großereignis" des kommenden Jahres, der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, richtet sich das Augenmerk der Fußballwelt Anfang Januar auf die Vereinigten Arabischen Emirate, wo sich noch im Dezember bei der Premiere der FIFA Klub-WM der FC Barcelona in einem spannenden Finale gegen das argentinische Team von Estudiantes de La Plata den Titel als „bester Fußball-Klub der Welt“ sichern konnte.

So wie das Jahr 2009 in den Vereinigten Emiraten endete, wird dort am 4. Januar 2010 mit der Premiere von „Globe Soccer“ das Fußball-Jahr 2010 eingeläutet. Ziel von „Globe Soccer“ ist es, eine Diskussionsplattform für alle im internationalen Fußballsport Involvierten und Engagierten zu schaffen, neue Kontakte zwischen den Kontinenten zu knüpfen und zu festigen sowie deren Stellenwert weltweit stärker zu dokumentieren. Die Premiere von "Globe Soccer" am 4. Januar findet im Rahmen der vom Dubai Sports Council organisierten „Dubai International Sports Conference“ (2./3. Januar) statt.

Die zentrale, internationale und logistisch optimale Lage Dubais erlaubt den Klubs und Agenten aus der ganzen Welt die Teilnahme an „Globe Soccer“. Das Programm der dreitägigen Konferenz widmet sich allen wichtigen Themen in Bezug auf den Spieler- und Transfermarkt, angefangen mit einem Fußballmodell in den Vereinigten Arabischen Emiraten bis hin zu einem Idealmodell, das von Institutionen wie der FIFA, der UEFA oder auch den europäischen Fußball-Ligen angeboten wird.

Zusagen liegen bereits aus aller Welt vor. Neben Repräsentanten der Europäischen Fußballspieler-Vermittlervereinigung (EFAA) und der Interessenvereinigung der europäischen Fußballvereine innerhalb der UEFA (ECA), werden auch Vertreter der FIFA, UEFA, der Verbände und natürlich der Fußballklubs erwartet.

Auch aus Deutschland werden „gewichtige“ Teilnehmer erwartet, angefangen von Christian Nerlinger, dem Sportdirektor von Bayern München, bis hin zu den FIFA-Agenten Thomas Kroth und Nicola Walter. Darüber hinaus haben sich Gäste angesagt aus Saudi-Arabien, Argentinien, Österreich, Bolivien, Brasilien, Belgien, der Elfenbeinküste, Kroatien, Dänemark, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Frankreich, Georgien, Deutschland, Ghana, Japan, Griechenland, England, Irland, Israel, Italien, Nigeria, Norwegen, den Niederlanden, Portugal, Russland, Senegal, Spanien, Schweden, Tansania und Togo.

Der Fußball hat definitiv neue Grenzen überschritten, die Veränderungen sind bereits deutlich sichtbar: Ägypten und Nigeria konnten sich die WM-Titel der U20 und U17 sichern. Die Vormachtstellung Europas und Südamerikas verringert sich langsam und macht Platz für neue Protagonisten. Und dieses Wachstum wird künftig dafür sorgen, dass sich im Fußballsport neue und immer wichtiger werdende Märkte eröffnen.

Vor dem Hintergrund der weltweiten Wirtschaftskrise werden auch die Auswirkungen auf den Fußball analysiert, angefangen mit einem finanziellen Fair Play Angebot, der Krise im Sponsoring und die fundamentalen Ressourcen im Jugendbereich bis hin zu den Problemen mit dem Artikel 17, der neuen Regelung für den Transfer der U18-Spieler sowie der Position der FIFA Agenten.

Partner von „Globe Soccer“ werden eine Studie zu Spielertransfers sowie zum Verkauf von Fernsehrechten präsentieren. Der Italiener Adriano Bacconi will ein revolutionäres Scouting-System vorstellen, für das Daten von 15.000 Fußballern gesammelt wurden. Das neue System wird nicht nur Aufschluss über deren Technik und Spielvermögen geben, sondern auch in Bezug auf Verhalten und Charakter aussagekräftig sein. Während des Kongresses ist darüber hinaus eine Präsentation der „Emirates League“ mit ihren zwölf Teams der ersten Division geplant sowie ein Treffen mit dem portugiesischen Fußball-Star Luis Figo.

Des weiteren wird die EFAA während des Kongresses in Dubai am 3. Januar ihre Jahresversammlung abhalten und einen Tag später (4. Januar) ihren Sponsor präsentieren.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.globesoccer.com

Medien-Kontakt
Marco Degl’Innocenti
MD’Redaktionsbüro
+49 173 3617132
mdegli@t-online.de